Deutschland bleibt in Weltrangliste Erster

Obwohl die neue FIFA Weltrangliste vom 18. September 2014 einige Veränderungen brachte – an der Spitze gab es diese nicht. Weiterhin auf Platz 1 liegt Deutschland, das seinen Vorsprung trotz der Niederlage gegen Argentinien und dank des Sieges über Schottland sogar leicht ausbauen konnte. Auf dem zweiten Platz der Fußball Rangliste folgt Argentinien, neuer Dritter ist die kolumbianische Nationalmannschaft, die die Niederlande überholte.

Weltmeister Deutschland auf Platz 1 der FIFA Weltrangliste
Wikimedia, Stemoc (CC BY 3.0 br)

Ebenfalls verbessern konnte sich Brasilien, nun sechstbeste Mannschaft der Welt, und der neue Neunte, Frankreich. Einen Platz verloren haben hingegen Uruguay (7.), Spanien (8.) und die Schweiz (10.). Den größten Sprung im neuen Ranking macht die Mannschaft aus Guatemala, die sich aufgrund einer Siegesserie um 77 Positionen auf den 58. Platz verbesserte. Die meisten Plätze verloren hat Togo, das durch schwache Leistungen von Platz 87auf 125 zurückfiel.

Die direkten Konkurrenten von Deutschland in Gruppe D haben sich größtenteils verschlechtert. Polen (70.) verlor trotz des klaren Sieges über Gibraltar neun Plätze, Schottland (29.) einen und Georgien (110.) sogar 15. Lediglich Irland konnte sich um Positionen auf Rang 62 steigern. UEFA-Neuling Gibraltar ist nicht vertreten, da keine Mitgliedschaft bei der FIFA vorliegt.

Die beste Platzierung seit 2001 erreichte Österreich, das in der neuen Weltrangliste auf Platz 39 rangiert. Die Gegner in der EM Qualifikation konnten bis auf Montenegro (43.) nicht zulegen. Russland bleibt auf Platz 23, Schweden (- 3) ist nur mehr 32., Moldawien 105. (- 6) und Liechtenstein 172. (- 5.).