EM Qualifikation Gruppen 2016

Hier gehts zu den Vorrunden Gruppen der EM 2016

Insgesamt 53 Nationalmannschaften nehmen an der Qualifikation für die EM 2016 teil, Gastgeber und Veranstalter Frankreich ist als einziges Team fix qualifiziert. Erstmals mit dabei ist Gibraltar, das am 24. Mai 2016 als 54. vollwertiges Mitglied der UEFA aufgenommen wurde. Die 53 Mannschaften die an der Qualifikation für die EURO in Frankreich teilnehmen, wurden bei der Auslosung am 24. Februar in Nizza in neun Gruppen unterteilt (hier geht’s zu den EM-Quali Tabellen). Die Equipe Tricolore spielt in Gruppe I außer Konkurrenz mit. Hier haben wir eine Übersicht aller Gruppen von A bis I.

EM Qualifikation Gruppe A

EM Quali 2016 Gruppe A

In Gruppe A spielen die Niederlande, Tschechien, Türkei, Lettland, Island und Kasachstan. Als klarer Favorit auf Platz 1 geht dabei der WM-Dritte von 2014, die Niederlande ins Rennen. Doch dahinter könnte sich ein spannender Kampf um den zweiten Platz entwickeln. Denn neben Tschechien und der Türkei dürfte auch Island, das in der WM-Quali erst im Play-Off scheiterte, ein Wörtchen mitreden. Die Isländer sind sicherlich stärker einzuschätzen, als es die Reihung anzeigt und könnten daher überraschen. Bei Island gegen Kasachstan kommt es zudem zum Duell der beiden am weitesten auseinanderliegenden UEFA-Mitglieder. Hier geht’s zum Check der EM Quali der Türkei in Gruppe A.

Gruppe B Qualifikation EURO 2016

EM Quali 2016 Gruppe B

Gruppe B wartet mit Bosnien-Herzegowina, Belgien, Israel, Wales, Zypern und Andorra auf. Obwohl Bosnien & Herzegowina aus Topf 1 gelost wurde, ist Belgien die Mannschaft, die es zu schlagen gilt. Hinter den Roten Teufel hat Bosnien die besten Chancen auf den zweiten Platz, doch auch Wales mit Gareth Bale darf sich Chancen ausrechnen. Israel ist die große Unbekannte und konnte bei der WM-Qualifikation bereits Portugal und Russland Probleme bereiten. Zypern und Andorra hingegen werden keine große Rolle spielen.

EM Qualifikation 2016 Gruppe C

Gruppe C der Qualifikation für die Europameisterschaft 2016

In Gruppe C gehen Titelverteidiger Spanien, Ukraine, Slowakei, Weißrussland, Mazedonien und Luxemburg an den Start. Wie auch bei den letzten Qualifikationen sollte Spanien die Gruppe als ungeschlagener Sieger beenden, dahinter befinden sich die Ukraine und Slowakei auf Augenhöhe. Die relativ schwache Gruppe wird von Weißrussland, Mazedonien und Luxemburg komplettiert. Bis auf Spanien und die Ukraine war keines der Länder jemals für eine Europameisterschaft qualifiziert.

Deutschland EM Quali Gruppe D

EURO Qualifikation in Gruppe D mit Deutschland

In Gruppe D trifft Weltmeister Deutschland auf Irland, Polen, Schottland, Georgien und Gibraltar. Die DFB-Elf geht als klarer Favorit in die Vorausscheidung, in der man erstmals auf UEFA Neuling Gibraltar und zum zweiten Mal in Folge bei einer Qualifikation auf Irland trifft. Eine genaue Analyse der Quali Gruppe von Deutschland gibt es hier.

EURO Quali Gruppe E mit England und Schweiz

Gruppe E der Quali für die EURO in Frankreich mit der Schweiz

England, Schweiz, Slowenien, Estland, Litauen und San Marino lauten die Nationalmannschaften in Gruppe E. Wie in den anderen Gruppen gibt es mit England einen Favorit, doch die Schweiz hat bereits bei der WM 2014 gezeigt, dass man mit den Großen mithalten kann. Eine ausführliche Beschreibung mit Check der EM-Qualifikation der Schweiz in Gruppe E und einen Blick auf die Konkurrenten findet ihr ebenfalls auf unserer Seite. 

Gruppe F EM Qualifikation 2016

Quali für die Europameisterschaft 16 - Gruppe F

Gruppe F stellt mit Griechenland, Ungarn, Rumänien, Finnland, Nordirland und den Färöer die wohl schwächste Gruppe der Qualifikation für die Europameisterschaft. Griechenland geht als topgesetzte Mannschaft in die Ausscheidung und hat auf diesem Niveau die größte Erfahrung. Bereits bei der Endrunde in Brasilien hat der Europameister von 2004 gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist. Um Platz 2 wird sich ein Zweikampf zwischen Ungarn und Rumänien entwickeln, Finnland und Nordirland könnten jedoch mit guten Leistungen in das Rennen einsteigen. Die Färöer Inseln werden wie auch in den vergangenen Qualifikationen nur als Punktelieferant dienen. Hier gibt’s aktuelle EM Quali Wett-Tipps.

EM Quali Gruppe G mit Russland, Schweden und Österreich

EM Quali 2016 Gruppe G Österreich

In Gruppe G kämpfen Russland, Schweden, Österreich, Montenegro, Moldawien und Liechtenstein um eine erfolgreiche Qualifikation für die EM Endrunde in Frankreich. Eine relativ ausgeglichen Gruppe hat Österreich erwischt, das sich erstmals aus eigener Kraft für eine EURO qualifizieren möchte (bei der EM 2008 war man als Veranstalter dabei). Wir haben eine genauer Betrachtung der Quali Gruppe G mit Österreich von Österreich mit einer Analyse und der Prognose für den Ausgang.

Gruppe H der EM 2016 Qualifikation mit Italien & Kroatien

Gruppe H der Vorrausscheidung mit Italien und Kroatien

Gruppe H wird von Topf 1-Team Italien angeführt, dahinter folgen Kroatien, Norwegen, Bulgarien, Aserbaidschan und Malta. Spannender als in anderen Gruppen könnte sich hier der Kampf um den ersten Platz gestalten. Italien und Kroatien stehen sich auf Augenhöhe gegenüber und werden sich fix qualifizieren. Norwegen und Bulgarien sollten sich im Normalfall nur um Platz 3 streiten, für Aserbaidschan und Malta geht es darum, diese Gruppe nicht auf dem letzten Rang abzuschließen. Hier gibt’s Wett-Tipps für die EM Qualifikation.

EM Qualifikation Gruppe I

Gruppe I der Qualifikation für die EM 2016

In Gruppe I greift eine der Änderungen der UEFA für die bevorstehende EM 2016. Denn erstmals wird auch das Veranstalterland, in diesem Fall Frankreich, in einer Gruppe mitspielen. Allerdings tritt Frankreich außer Konkurrenz an und wird gegen die Gegner Portugal, Dänemark, Serbien, Armenien und Albanien lediglich Freundschaft- bzw. Testspiele bestreiten. Da Portugal bereits bei der WM in Brasilien schwächelte, könnte sich ein spannendes Rennen um den ersten Platz entwickeln, weil Dänemark und vor allem Serbien mittlerweile über sehr gute Nationalteams mit vielen, jungen Talenten verfügen. Armenien und Albanien könnten zum Zünglein an der Waage werden und mit guten Leistungen den Topteams Punkte abknöpfen. Her geht’s zur ausführlichen Analyse der Gruppe I.