Frankreich gewinnt ersten EM-Test

Veröffentlicht am Kategorien EM 2016 News & Nachrichten

Die französische Nationalmannschaft ist mit einem Erfolgserlebnis in die finale Phase der Vorbereitung gestartet. Ohne Champions League-Finalist und Hoffnungsträger Antoine Griezmann gewannen Les Bleus gegen Kamerun mit 3:2. Trotz des knappen Sieges dürfte vor allem Didier Deschamps mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein, dominierte der EM-Veranstalter doch über weite Strecken die Partie.

Bereits bei der Aufstellung überließ Deschamps nichts dem Zufall und schickte seine aktuell beste Elf auf den Platz. Die Viererkette bildeten mit Patrice Evra, Laurent Koscielny, Adil Rami und Bacary Sagna allesamt routinierte Akteure, die wohl auch bei der EM so zusammenspielen werden. Im Dreiermittelfeld sind Paul Pogba und Blaise Matuidi gesetzt, auf der Sechs durfte Lassana Diarra starten. Offensiv waren Kingsley Coman und Dimitri Payet auf den Flügeln, Olivier Giroud im Zentrum im Einsatz.

Die Franzosen starteten vor 37.000 Zusehern in Nantes gut in die Partie und gingen durch Blaise Matuidi nach zwanzig Minuten in Führung. Doch die Auswahl aus Kamerun schlug in Person von Vincent Aboubakar postwendend zurück und erzielte den Ausgleich. Dank eines weiteren Treffers von Olivier Giroud ging es trotzdem mit einer französischen Führung in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff und einigen Wechseln auf beiden Seiten war Frankreich die dominierende Mannschaft, verpasste aber die endgültige Entscheidung. So kam es wie es kommen musste: in der 88. Minute netzte Joker und Bundesliga-Spieler Eric-Maxim Choupo-Mouting zum 2:2 ein. Die Antwort des EM 2016 Favoriten ließ aber nicht lange auf sich warten: wie bereits gegen Russland verwandelte Dimitri Payet in der 90. Minute einen Freistoß zum endgültigen 3:2-Endstand.

Die Franzosen können nach dem guten Spiel optimistisch nach vorne blicken und die letzte Phase der Vorbereitung im österreichischen Neustift im Stubaital (31. Mai bis 4. Juni) mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen angehen. Am 4. Juni steht dann noch ein letztes Testspiel gegen Schottland am Programm ehe es am 10. Juni beim Eröffnungsspiel gegen Rumänien richtig ernst wird. Die weiteren Spiele in EM Gruppe A absolviert Frankreich gegen Albanien und die Schweiz.