Personalprobleme bei Deutschland

Veröffentlicht am Kategorien EM 2016 News & Nachrichten

Erstmals hat Deutschland in einem Pflichtspiel gegen Italien gewonnen. Nach über 120 Minuten und 18 Elfmetern durfte der Weltmeister den Sieg und das Erreichen des Halbfinales feiern. Nachdem Jonas Hector seinen Strafstoß verwandelt hatte, kannte der Jubel keine Grenzen. Der Schütze und Tormann Manuel Neuer wurden anschließend von den Mitspielern und Fans umringt und geherzt. Den Sieg gegen Italien hat die DFB-Auswahl aber teuer bezahlt.

Denn vor dem Duell mit Frankreich muss Joachim Löw drei wichtige Spieler fix vorgeben, bei einem weiteren wird es ein Wettlauf gegen die Zeit. Mats Hummels kassierte nach einem Foul an Eder in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte die Gelbe Karte – seine zweite im laufenden Bewerb. Damit ist der Innenverteidiger im EM Halbfinale gesperrt und wird das Spiel nur von der Tribüne verfolgen können.

Für Mario Gomez ist das Turnier definitiv vorbei. Der Stürmer, der gegen Nordirland und die Slowakei traf, musste gegen Italien nach 72 Minuten verletzungsbedingt vom Feld. Eine erste Untersuchung ergab einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel. Der DFB bestätigte das EM-Aus für den 30-Jährigen, der am Finaltag 31 Jahre alt wird.

Neben Gomez befürchtet Deutschland zwei weitere Ausfälle. Sami Khedira musste am Samstag bereits nach 15 Minuten ausgewechselt werden und das restliche Spiel von der Bank verfolgen. Der Staubsauger vor der Abwehr zog sich eine Adduktorenverletzung im linken Oberschenkel zu, wie eine MRT-Untersuchung ergab. Ein Einsatz gegen Frankreich ist mittlerweile ausgeschlossen, für ein mögliches Finale könnte Khedira unter Umständen fit werden.

Auch Bastian Schweinsteiger könnte für das Semifinale ausfallen. Der Kapitän des DFB-Teams erhielt einen Schlag auf das rechte Knie und erlitt dabei eine Außenbandzerrung. Als Ersatz stünden Emre Can oder Julian Weigl parat.