Teilnehmerfeld der EM wird konkreter

Veröffentlicht am Kategorien EM 2016 News & Nachrichten

Vor den letzten neun Spielen der EM-Qualifikation sind mittlerweile 18 von 24 EM Mannschaften 2016 bekannt. Am heutigen Dienstag werden noch zwei weitere Tickets sowie drei Startplätze für das EM Quali Playoff vergeben.

Am gestrigen Montag folgten die Slowakei und Russland den bislang qualifizierten Teams zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich. In Gruppe G schaffte Russland mit einem 2:0 über Montenegro die direkte Qualifikation hinter Gruppensieger Österreich. Zu verdanken haben die Russen das EM-Ticket einem starken Herbst und mehreren Ausrutschern der Schweden. Die Skandinavier lagen lange Zeit auf Kurs, mussten sich letztlich aber trotz eines 2:0-Sieges über Moldawien zum Abschluss mit dem dritten Platz zufrieden geben. Ibrahimovic und Co. haben dennoch die Chance, über die Play-Offs auf den EM-Zug aufzuspringen.

Die zweite Mannschaft die am Montag die Qualifikation erfolgreich beendete, war die Slowakei. Vor dem letzten Spieltag lagen die Slowaken punktgleich mit der Ukraine auf dem zweiten Platz in Gruppe C. Im Fernduell mit der Ukraine benötigte die Slowakei einen Sieg gegen Luxemburg, da sie das direkte Duell gegen die Ukrainer gewonnen hatte. Zur Pause lag die Elf von Jan Kozak in Luxemburg bereits 3:0 voran, die Ukraine gegen Spanien 0:1 zurück – damit war also schon nach 45 Minuten alles entschieden, auch wenn Luxemburg kurzzeitig noch einmal für Spannung sorgte. Letztlich gewann die slowakische Auswahl aber mit 4:2 und sicherte sich das EM-Ticket. Die Ukraine spielt nun in den Playoffs.

In Gruppe E waren vor den letzten Partien England und die Schweiz als Aufsteiger festgestanden, lediglich der dritte Platz war noch offen. Dank eines 2:0 über San Marino verteidigte Slowenien den Play-Off-Platz. Selbst eine Niederlage hätte gereicht, da Estland zeitgleich gegen die Schweiz verlor. Alle Informationen zur EM Auslosung und Topfeinteilung findet ihr hier.