Mehrere französische Nationalspieler vor Vereinswechsel

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Mit zwei klaren Siegen in Moldawien (4:1) und gegen Island (4:0) hat die französische Nationalmannschaft deutlich gemacht, dass die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 in EM Quali Gruppe H nur über den Weltmeister führen wird.

Zwar stehen die Duelle mit dem mutmaßlich stärksten Gruppengegner, der Türkei, ebenso noch aus wie die Partien gegen das nicht zu unterschätzende Albanien und Außenseiter Andorra, doch wäre es schon eine mittelschwere Sensation, würde die Equipe Tricolore die Gruppe nicht auf einem der beiden ersten Plätze abschließen würde.

Weiter geht es für Frankreich in der EM 2020 Qualifikation am 8. Juni mit dem schweren Auswärtsspiel in der Türkei, dem drei Tage später die Pflichtaufgabe in Andorra folgt (hier mehr Infos zur EM 2020 Quali Türkei).

Anschließend geht es für die überwiegend hochbelasteten Nationalspieler in den wohlverdienten Urlaub, nach dem einige ihren Dienst bei neuen Vereinen antreten werden

Varane vor Abschied aus Madrid?

Nach Lucas Hernandez, dessen 80 Millionen Euro teurer Rekordwechsel von Atletico Madrid zum FC Bayern München bereits in trockenen Tüchern ist, und Benjamin Pavard, dessen Verpflichtung vom VfB Stuttgart sich der deutsche Rekordmeister weitere 35 Millionen Euro kosten lässt, stehen weitere französische Nationalspieler vor einem Wechsel im Sommer.

So verdichten sich die Anzeichen dafür, dass Raphael Varane Real Madrid nach acht Jahren den Rücken kehren wird. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger soll spanischen und französischen Medienberichten zufolge die Wertschätzung bei den Königlichen fehlen und auch deshalb eine neue Herausforderung anstreben.

Im Raum steht vor allem ein Engagement bei Manchester United, das Varane schon in der Vergangenheit auf dem Zettel hatte. Als Ersatz soll Real derweil bereits Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel ins Visier genommen haben.

Den umgekehrten Weg Varanes könnte Gerüchten zufolge Paul Pogba gehen, auf den Real Madrid ein Auge geworfen haben soll, der allerdings unter Trainer Ole Gunneer Solskjaer bei Manchester United wieder aufgeblüht ist und richtig teuer werden würde. Real-Coach Zinedine Zidane hält aber große Stücke auf seinen Landsmann, sodass eine hohe Investition nicht ausgeschlossen scheint.

Spekuliert wird auch wieder über einen Wechsel von Antoine Griezmann zum FC Barcelona, nachdem Atletico Madrid in dieser Saison wohl ohne Titel bleiben wird.

Lyon drohen gleich zwei schwerwiegende Verluste

Tanguy Ndombélé wird unterdessen wohl Olympique Lyon verlassen und zu einem absoluten Top-Klub wechseln. Insbesondere Juventus Turin soll den 22 Jahre alten Mittelfeldmann umgarnen.

Ebenfalls vor dem Absprung könnte in Lyon wieder Nabil Fekir stehen, der sich bereits im vergangenen Jahr mit dem FC Liverpool weitgehend einig war, dann aber doch in der Heimat geblieben ist. Ein Jahr vor Vertragsende könnte Lyon nun aber in einen Verkauf des Kapitäns einwilligen, vorausgesetzt natürlich die Ablöse stimmt.

Schließlich gilt auch Florian Thauvin als Kandidat für einen Wechsel im Sommer. Der Flügelstürmer wird schon seit längerem mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht, der sich auf der Suche nach Verstärkung für die offensive Außenbahn aber auch mit anderen Kandidaten wie Nicolas Pepe (OSC Lille) und Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam) beschäftigen soll.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News