Herzog verlängert Vertrag als Israels Teamchef nicht

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Andreas Herzog verlängert seinen Vertrag als israelischer Teamchef nicht und zieht seine Zelt im Land am Mittelmeer ab. Der israelische Fußballverband steht nun für die EM 2020 Playoffs am 8.Oktober 2020 gegen Schottland ohne Cheftrainer da und musst sich neu auf die Suche geben.

Herzog blickt auf eine schöne Zeit zurück in der man, trotz fehlender großer Erfolge, wieder Fußball-Euphorie in Israel entfachen konnte. Trotzdem ist ihm die Unsicherheit zu groß. Zu viel des zuvor Aufgebauten wurde durch Corona zerstört.

Herzog absolvierte mit Israel insgesamt 16 Spiele von denen nur 6 gewonnen werden konnten. In der EM 2020 Qualifikation belegte man nur den fünften Rang. Damit verpasste Israel das direkte Ticket zur EURO 2021 in ganz Europa. Über die UEFA Nations League 2018/19 hat man jedoch immer noch die Chance auf dem EM-Zug aufzuspringen und sich erstmals für eine Endrunde zu qualifizieren.

Euphorie aufgebaut & zerstört

Andreas Herzog brachte frischen Wind in den israelischen Fußball und entfachte eine neue Euphorie in einem der östlichsten Länder der EM Quali. In der Gruppenphase startete man stark, ließ jedoch auch stark nach. Die Euphorie blieb jedoch und ein Sieg gegen Schottland in den EM Playoffs und den darauffolgenden Finalgegner hätte vermutlich zu Freudensprüngen der israelischen Fußballfans geführt.

Durch die Corona-Pandemie wurde jedoch alles verschoben. Herzogs Vertrag wurde nach der Qualifikation eingefroren. Sämtliche Spiele des Nationalteams mussten verschoben werden. Nun hat sich der 51-Jährige dazu entschieden seinen Vertrag nicht mehr zu verlängern und beendet somit seine Zeit beim israelischen Fußball-Verband.

Unsicherheit als einer der Hauptgründe

Für Herzog gab es neben der kleiner werdenden Euphorie auch noch einen zweiten Grund, der es für ihn schwierig erscheinen ließ weiter zu machen: Die Unsicherheit in den nächsten Wochen und Monaten ist zu groß. Wie geht es mit dem Fußball in Europa weiter? Was wenn eine zweite Welle der Corona Pandemie wieder alles über den Haufen wirft?

Sämtliche Termine, wie eben auch jene der EM Playoffs im Herbst 2020, wurden von den Verbänden neu besprochen und festgelegt. Ob diese Termine halten, wird sich noch zeigen. Für „Herzerl“, wie Andreas Herzog auch genannt wird, hat dies keine Auswirkungen mehr. Er schielt in Richtung Vereinsfußball und möchte sich den Traum als Teamchef in der deutschen Bundesliga zu agieren, erfüllen.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News