Stefan Ilsanker will zur EM – Vereinswechsel im Winter?

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Immerhin fünf Mal in der Bundesliga und ein Mal im DFB-Pokal stand Stefan Ilsanker in der Hinserie für RB Leipzig auf dem Platz und dabei sogar stets in der Startelf. Der 30-Jährige profitierte dabei vom Verletzungspech mehrerer Defensivkollegen wie Willi Orban, Ibrahima Konate und Dayot Upamecano, zeigte aber auch, dass auf ihn Verlass ist.

Trainer Julian Nagelsmann zeigte sich angetan von den Leistungen des Defensiv-Allrounders, der für die Roten Bullen ausschließlich in der Innenverteidigung auflief, grundsätzlich aber eigentlich defensiver Mittelfeldspieler ist.

Im Herbst in allen Länderspielen im Einsatz

Dass Ilsanker in den Leipziger Überlegungen nur noch eine untergeordnete Rolle spielt, wurde indes im vergangenen Sommer auch deutlich. Zum einen galt der 42-fache Nationalspieler im österreichischen Fußballtrikot schon damals als Wechselkandidat und zum anderen wurde Ilsanker von den Roten Bullen nicht für die Champions League gemeldet. Internationale Einsätze konnte der ehemalige Salzburger im Verein folglich nicht verzeichnen.

In der österreichischen Nationalmannschaft war Ilsanker dafür im Herbst 2019 in allen sechs Qualifikationsspielen zur EM 2020 im Einsatz, davon drei Mal von Beginn an. Ilsanker leistete somit seinen Beitrag dazu, dass die Alpenrepublik zum zweiten Mal in Folge das Ticket für die Kontinentalmeisterschaft lösen konnte.

Wie 2016, als der 1,89 Meter große Rechtsfuß in zwei von drei Gruppenspielen Österreichs auf dem Feld stand, will Ilsanker natürlich auch im Sommer 2020 wieder dem ÖFB-Kader angehören. Das Team von Franco Foda trifft dann in EM Gruppe C auf die Niederlande, Ukraine und dem Sieger der Nations League Play Offs D.

>> Zum gesamten Fußball EM Spielplan

Vertrag in Leipzig läuft aus

Um dann nicht nur dabei zu sein, sondern auch gute Aussichten auf die erste Elf zu haben, denkt Ilsanker über eine Veränderung in der Winterpause nach. Weil sich das Leipziger Lazarett abgesehen vom wohl noch länger fehlenden Orban längst gelichtet hat, sind die Chancen auf regelmäßige Einsätze beim aktuellen Bundesliga-Tabellenführer eher gering.

Gegenüber den “Salzburger Nachrichten“ sprach Ilsanker nun offenbar darüber, sich auch wegen der Europameisterschaft Gedanken über einen zeitnahen Abschied aus Leipzig zu machen. “Im Hinblick auf die EM benötige ich viele Spiele, daher würde sich ein Wechsel schon anbieten. Es gibt einige konkrete Anfragen, mehr will ich dazu nicht sagen“, wollte sich der Routinier aber auch nicht weiter in die Karten schauen lassen.

Nach 78 Bundesliga- und 26 Zweitliga-Spielen für Leipzig zeichnet sich ein Abschied spätestens zum Saisonende ohnehin ab. Dann läuft Ilsankers Vertrag aus und nach jetzigem Stand ist eine Verlängerung unwahrscheinlich.

Zu den Interessenten für einen Wechsel im Winter soll laut “Bild“ der chinesische Zweitligist Shijiazhuang Ever Bright zählen. Ob ein Wechsel nach China ein halbes Jahr vor der EM der richtige Schritt wäre, scheint aber fraglich, zumal es auch in den größeren Ligen Europas Vereine geben dürfte, die – wie im letzten Sommer der 1. FC Köln – Ilsanker auf dem Zettel haben.

Zusätzlicher Wirbel um Ilsanker: Ermittlung wegen Vergewaltigung

Nicht nur sportlich, sondern auch auf privater Ebene dürfte es für Stefan Ilsanker derzeit nicht allzu gut laufen. Eine 26-Jährige hat den österreichischen Nationalspieler wegen Vergewaltigung angezeigt. Diese soll am 04. Januar 2020 in einer Salzburger Wohnung bei einer Feier und unter Einfluss von viel Alkohol stattgefunden haben.

Die Staatsanwaltschaft Salzburg bestätigte ein Ermittlungsverfahren gegen Stefan Ilsanker.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News