Türkei: Spielt sich Ozan Kabak bei der EM weiter in den Blickpunkt?

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Beim 2:0-Sieg in Andorra zum Abschluss der türkischen EM Qualifikation feierte Ozan Kabak sein Länderspieldebüt, nachdem der Innenverteidiger des FC Schalke 04 zuvor schon mehrfach im Kader stand, es aber noch nicht zu einem Einsatz gereicht hatte.

Mit Blick auf die EURO 2020 dürfte Kabak nun aber eine wichtige Rolle einnehmen. Nicht zuletzt deshalb, weil sich mit Merih Demiral ein zweiter hochveranlagter Abwehrspieler im Trikot von Juventus Turin einen Kreuzbandriss zugezogen hat und damit mutmaßlich das Turnier im Sommer verpassen wird.

Mit dem einst auch in der Bundesliga für den SC Freiburg aktiven und mittlerweile bei Leicester City zur Stammkraft avancierten Caglar Söyüncü könnte Kabak im Türkei EM 2020 Kader eine junge Innenverteidigung bilden, die gleichzeitig über reichlich Potential verfügt. Während Söyüncü den Sprung in die Premier League bereits hinter sich hat und dort längst etabliert ist, wird auch Kabak eine große Karriere prophezeit.

Auch der FC Bayern war dran

Nach seinem Wechsel von Galatasaray Istanbul zum VfB Stuttgart Anfang 2019 konnte der heute 19-Jährige den Abstieg der Schwaben aus der Bundesliga zwar nicht vermeiden, blieb selbst aber im Oberhaus und wechselte per Ausstiegsklausel für stattliche 15 Millionen Euro nach Schalke.

Dort hat man diese Investition im Wissen getätigt, dass junge Spieler häufig Leistungsschwankungen unterworfen sind. Nicht so Kabak, der in der Vorbereitung zwar von einer Fußverletzung zurückgeworfen wurde, seit dem zehnten Spieltag aber gesetzt ist und keine Minute mehr verpasst hat.

Mit seinen Leistungen hat der Youngster deutlich gemacht, warum im Sommer auch der FC Bayern München eine Verpflichtung erwogen hat. Auf Schalke sieht man die sehr positive Entwicklung des 1,86 Meter großen Abwehrmannes, der es in der laufenden Saison auch schon auf drei Tore bringt, sowohl mit einem lachenden als auch mit einem weinenden Auge.

Denn natürlich weiß man in Gelsenkirchen auch, dass Kabak mit seinen Vorstellungen andernorts Begehrlichkeiten weckt. Sollte Kabak auch bei der EM im Türkei Trikot groß aufspielen, ist nicht ausgeschlossen, dass schon in der kommenden Sommertransferperiode lukrative Offerten ins Haus flattern.

Die Türkei trifft in EM Gruppe A 2020 auf Italien, Wales und die Schweiz.

Ausstiegsklausel ab 2021

Dann allerdings sitzt Schalke beim bis 2024 unter Vertrag stehenden Kabak noch am längeren Hebel. Erst ab 2021 soll nach Informationen der “Bild“ eine Ausstiegsklausel greifen, die Kabak einen Wechsel für festgeschriebene 45 Millionen Euro ermöglichen soll.

Auch wenn diese Summe stattlich ausfällt, ist bei gleichbleibender Weiterentwicklung nicht ausgeschlossen, dass es Vereine gibt, die diese Ablöse auf den Tisch legen würden.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News