Portugals EM 2020 Star: Cristiano Ronaldo

Die portugiesische Nationalelf schwebt derzeit auf einer Welle des Erfolgs. Nach dem EM-Titel 2016 legte die Mannschaft 2019 mit dem Sieg im Nations League Finale nach, womit Portugal demnach in Europa die Nummer eins ist.

Auch bei der EURO 2020 will die „Selecao“ an diese Erfolge anknüpfen und die Trophäe erfolgreich verteidigen. Alle Augen sind dabei naturgemäß auf DEM Superstar der letzten Jahre gerichtet: Cristiano Ronaldo, natürlich unser ausgewählter Star im EM 2020 Portugal Kader, ist fußballerisch über jeden Zweifel erhaben und ist mit seinen Toren der Erfolgsgarant der Portugiesen.

Cristiano Ronaldo im EM-Check

Die wichtigsten Infos 🇵🇹 Cristiano Ronaldo
Verein Juventus Turin 🇮🇹
Position Linskaußen/Mittelstürmer
Geburtsdatum 05.02.1985
Größe 1,87 m
Einsätze/Tore Nationalmannschaft 164/99 (Stand: 23.01.20)
Marktwert 75 Mio. € (Stand: 23.01.20)
Größter Erfolg mit Nationalteam Europameister 2016

CR7: Der beste Spieler aller Zeiten?

Als Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro im Alter von acht Jahren beim Amateurklub CF Andorinha mit dem Fußballspielen begann, ließ sich noch nicht absehen, dass sich hier einer der größten Spieler der Geschichte auf den Weg machte. Nach einem kurzen Engagement bei Nacional Funchal klopfte 1997 Sporting CP an und den damals 12-jährigen zog es nach Lissabon.

Dort konnte er schnell auf sich aufmerksam machen und nach einem 3:1-Testspielerfolg im Sommer 2003 gegen Manchester United bestand der dortige Trainer Alex Ferguson auf eine Verpflichtung des Youngsters.

Wechsel von Benfica zu ManUnited

In England blühte Ronaldo auf Anhieb auf und spielte sich mit seinen Leistungen ins Aufgebot Portugals für die EM 2004, wo er es ins All-Star-Team schaffte und mit seiner Mannschaft erst im Finale an Griechenland scheiterte.

In Manchester entwickelte sich „CR7“, wie er mittlerweile genannt wurde, zu einem der besten Spieler der Welt, insgesamt gewann er mit den „Red Devils“ drei englische Meisterschaften. Bei seiner ersten WM-Teilnahme 2006 belegte er mit den Portugiesen den vierten Platz.

Die vorläufige Krönung der noch jungen Karriere Ronaldos folgte 2008, als er mit United das Triple bestehend aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions League gewinnen konnte.

Glanzzeit bei Real Madrid

2009 folgte ein Wechsel für die Rekordbücher: für die damals höchste Ablösesumme aller Zeiten von 94 Millionen Euro ging es für den Mann aus Madeira zu Real Madrid. Bei den Königlichen folgten neun Jahre, die von unglaublichem Erfolg gekrönt waren. Mit seinen zahlreichen Treffern, mit denen er auch zum Rekordtorjäger der Madrilenen avancierte, trug CR7 einen Löwenanteil an den vier Champions League-Siegen, zwei Meisterschaften und zwei Pokalsiegen seiner Mannschaft bei.

💸 EM 2020 Wettquoten 💸 

Nachdem er bereits 2008 zum Weltfußballer des Jahres gekürt wurde, folgten in seiner Zeit bei Real vier weitere Auszeichnungen. Nachdem es im Nationalteam nicht immer nach Wunsch lief und Ronaldo oftmals nachgesagt wurde, für sein Land nicht seine Top-Leistungen abzurufen, folgte mit dem EM-Titel 2016 die Krönung von Ronaldos Karriere.

Karriereausklang bei Juventus?

2018 verließ er Real nach dem dritten CL-Erfolg en suite und heuerte in Italien an, wo er mit Juventus auf Anhieb die Serie A für sich entscheiden konnte und zum Spieler der Serie A gewählt wurde. Es bleibt abzuwarten, ob der bereits 35-jährige Cr. Ronaldo nach Juve noch zu einem weiteren Top-Klub wechselt. Zuzutrauen wäre es ihm auf jeden Fall.

Ronaldo? Liebe und Hass dem

Seinen Qualitäten zum Trotz ist Ronaldo bei Fans und Experten nicht unumstritten. Sein extravagantes Auftreten und seine Theatralik auf dem Platz werden dem Portugiesen oftmals als Arroganz ausgelegt.

Ehemalige und aktuelle Mannschaftskollegen hingegen schwärmen von der Siegermentalität des portugiesischen Kapitäns, die ihn zusammen mit Dauerrivale Lionel Messi seit über einem Jahrzehnt zum bestimmenden Spieler im Weltfußball macht. Auch seine unvergleichliche Arbeitsethik und das penible Achten auf seinen Körper gelten als Alleinstellungsmerkmale des Goalgetters.

Am Anfang seiner Karriere bestach Ronaldo vor allem mit seinen Fähigkeiten im Dribbling, weshalb er auch als Außenspieler eingesetzt wurde. Bei Real entwickelte er sich zu einem absoluten Torjäger und weist vor dem Kasten unglaubliche Statistiken auf – mit Ausnahme von Messi war in den letzten Jahren keiner treffsicherer.

Gepaart ist dies mit einer herausragenden Fitness und Athletik, die es CR7 ermöglicht, eine Saison fast ohne Pausen durchzuziehen. Auch sein Kopfballspiel ist herausragend, ebenso wie seine Schusstechnik, die ihm auch Tore außerhalb des Sechzehners ermöglicht.

Führt Ronaldo sein Land zum nächsten Titel?

Mit dem Titel bei der Europameisterschaft 2016 hat Cristiano Ronaldo sein persönliches Ziel erfüllt: mit der Nationalmannschaft endlich den ersten internationalen Titel im Portugal-Trikot einzufahren.

Wer den Juve-Star kennt, weiß aber, dass sein unendlicher Erfolgshunger nie gestillt ist, weshalb er mit Sicherheit darauf brennen wird, auch heuer die Nummer eins in Europa zu werden.

Erneut zählen die Portugiesen nicht zu den ganz großen EM-Favoriten, da der Kader im Vergleich zu den Top-Teams besonders in der Breite nicht mithalten kann. Mit Cristiano Ronaldo im Portugal-Trikot hat die „Selecao“ aber eine Waffe in ihren Reihen, die Spiele nach wie vor im Alleingang entscheiden kann und erneut zum portugiesischen Helden werden könnte.

Portugal trifft in EURO 2020 Gruppe F unter anderem auf Weltmeister Frankreich und auf Deutschland.

>> Hier alle EM-Gruppen ansehen