Prognose, Tipp & Quoten zu Niederlande – Tschechien (EM-Achtelfinale)

Tipp & Prognose für Niederlande - Tschechien am 27. Juni im EURO 2021 Achtelfinale in Budapest

Der dritte Viertelfinalist der EURO 2021 wird am Sonntag, dem 27. Juni in der Partie zwischen der Niederlande und Tschechien ermittelt. Gespielt wird im Neuen Nationalstadion in Budapest – der einzige Spielort der Endrunde, bei dem vor vollen Rängen gespielt wird. Rund 65.000 Fans können die Partie, die um 18 Uhr angepfiffen wird, live vor Ort mitverfolgen.

Beide Teams schafften ohne großes Zittern den Einzug in die EM 2021 K.o.-Phase. Während Oranje mit drei Siegen aus drei Spielen wie erwartet souverän als Sieger der EM Gruppe C ins Achtelfinale einzog, stand der Aufstieg von Tschechien mit 4 Punkten nach 2 Spielen ebenfalls schon so gut wie sicher fest. Trotz der knappen 1:0 Niederlage gegen England durften sich Bayer Leverkusen Angreifer Patrik Schick und Co. als einer von vier besten Gruppendritten über das Weiterkommen freuen.

Dennoch gilt in der Achtelfinal-Partie zwischen Niederlande und Tschechien die Elftal als haushoher Favorit. Warum dies so ist und wie die Quoten zum Spiel aussehen, haben wir uns in folgender Prognose angesehen. Zudem geben wir einen Wett-Tipp ab und stellen euch die möglichen Aufstellungen der beiden Mannschaften genauer vor.

Alle Infos zu Niederlande – Tschechien

Niederlande – Tschechien am 27.06.2021
-> Spielplan EM 2021
🇳🇱 Niederlande 🇨🇿 Tschechien
16. Platz FIFA-Weltrangliste 40. Platz
3/3/5 Direkte Bilanz (S/U/N) 5/3/3
U – S – S – S – S ➡️ Aktuelle Form N – S – S – U – N ➡️
607,05 Mio. € Kaderwert 186 Mio. €
F. de Jong (90 Mio. €) Wertvollster Spieler T. Soucek (40 Mio. €)
M. Depay (28 Tore) Bester Torschütze P. Schick (13 Tore)
Frank de Boer Trainer Jaroslav Silhavy
+++ Unser Tipp +++
2:0 für 🇳🇱 Niederlande
Wett-Tipp:
 🇳🇱 siegt in beiden HZ –> Quote 2.38

Prognose mit Quoten & Tipp zu Niederlande – Tschechien

Ein Blick auf die bisherige direkte Bilanz überrascht zunächst ein wenig. Denn die Tschechen konnten bisher fünf der elf Duelle gegen die Niederlande für sich entscheiden und gingen nur dreimal als Verlierer vom Platz. Die restlichen drei Partien endeten mit einem Remis. Zuletzt trafen die beiden Teams im Rahmen der EM 2016 Quali aufeinander und auch hier waren in beiden Duellen die Tschechen die Sieger.

Dennoch gilt die Niederlande bei den EM Quoten 2021 als haushoher Favorit. Während man für einen Sieg von Tschechien fast das Fünffache bekommt, gibt es für einen Triumph des Teams von Frank de Boer lediglich eine Quote im Bereich von 1.60.

Tipp Buchmacher Beste Quote*
Sieg Niederlande 🇳🇱 Logo vom WM Bookie Tipico
1,65
Unentschieden Logo von Admiralbet
3,90
Sieg Tschechien🇨🇿 Bwin Logo 5,25

* Die Quoten können sich stetig ändern.

Und auch der Kadermarktwert sowie die FIFA-Weltrangliste spricht für die Elftal. Alleine Frenkie de Jong (90 Mio. €), Matthijs de Ligt (75 Mio. €) und Georginio Wijnaldum (30 Mio. €) sind zusammen mehr wert als das gesamte 26-Mann-Aufgebot der Tschechen. In der Fußball Weltrangliste liegt Oranje 24 Ränge vor der tschechischen Nationalmannschaft.

Alles andere als der Aufstieg der Niederländer ins EM Viertelfinale 2021 wäre also eine riesengroße Sensation. Dennoch muss Holland auf jeden Fall auf Tschechiens Angreifer Patrik Schick gut aufpassen, der sich aktuell in Top-Form befindet und bereits drei Treffer für seine Mannschaft erzielt hat. Im Viertelfinale würde übrigens der Sieger von Wales gegen Dänemark warten – ein durchaus machbares Los.

Wie bei den Wettanbietern kann es auch in unserer Prognose nur einen Sieger geben und der heißt Niederlande. Das Team von Frank de Boer wurde in der Gruppenphase seiner Rolle als EM 2021 Geheimfavorit mehr als gerecht und wird sich auch gegen die deutlich schwächeren Tschechen durchsetzen. Wir setzen auf einen Aufstieg von Oranje nach regulärer Spielzeit und unser Wett-Tipp lautet 2:0 für das niederländische Nationalteam.

Mögliche Aufstellungen von Niederlande & Tschechien

Niederlande

Stekelenburg – Blind, de Ligt, de Vrij – Van Aanholt, F. de Jong, de Roon, Dumfries – Wijnaldum – Weghorst, Depay

Ausfälle: L. de Jong (verletzt)

Tschechien

Vaclik – Kaderabek, Celustka, Kalas, Coufal – Soucek, Holes – Jankto, Darida, Masopust – Schick

Ausfälle: Boril (gesperrt), Pavlenka (verletzt)

Die letzten direkten Duelle

  • Niederlande – Tschechien 2:3 (EM-Quali, 13.10.15)
  • Tschechien – Niederlande 2:1 (EM-Quali, 09.09.14)
  • Tschechien – Niederlande 0:2 (WM-Quali, 08.10.05)

Letzte Spiele Niederlande

  • Nordmazedonien – Niederlande 0:3 (EM Gruppe C, 21.06.21)
  • Niederlande – Österreich 2:0 (EM Gruppe C, 17.06.21)
  • Niederlande – Ukraine 3:2 (EM Gruppe C, 13.06.21)

Letzte Spiele Tschechien

  • Tschechien – England 0:1 (EM Gruppe D, 22.06.21)
  • Kroatien – Tschechien 1:1 (EM Gruppe D, 18.06.21)
  • Schottland – Tschechien 0:2 (EM Gruppe D, 15.06.21)

Niederlande EM 2021 Kader

TOR: Tim Krul (Norwich City), Maarten Stekelenburg (Ajax Amsterdam), Marco Bizot (AZ Alkmaar)

VERTEIDIGUNG: Patrick van Aanholt (Crystal Palace), Nathan Aké (Manchester City), Daley Blind (Ajax Amsterdam), Denzel Dumfries (PSV), Matthijs de Ligt (Juventus), Jurriën Timber (Ajax Amsterdam), Joël Veltman (Brighton), Stefan de Vrij (Inter Mailand), Owen Wijndal (AZ Alkmaar)

MITTELFELD/ANGRIFF: Ryan Gravenberch (Ajax Amsterdam), Frenkie de Jong (Barcelona), Davy Klaassen (Ajax Amsterdam), Teun Koopmeiners (AZ Alkmaar), Marten de Roon (Atalanta), Georginio Wijnaldum (Liverpool), Steven Berghuis (Feyenoord), Cody Gakpo (PSV), Donyell Malen (PSV Eindhoven), Memphis Depay (Olympique Lyon), Quincy Promes (Spartak Moskau), Wout Weghorst (Wolfsburg)

EM-Aufgebot der Tschechen

TOR: Ales Mandous (Sigma Olmütz), Tomas Vaclik (FC Sevilla), Tomas Koubek (FC Augsburg)

VERTEIDIGUNG: Jan Boril (Slavia Prag), Jakub Brabec (Viktoria Pilsen), Ondrej Celustka (Sparta Prag), Vladimir Coufal (West Ham United), Pavel Kaderabek (TSG Hoffenheim), Tomas Kalas (Bristol City), Ales Mateju (Brescia Calcio), David Zima (Slavia Prag)

MITTELFELD: Antonin Barak (Hellas Verona), Vladimir Darida (Hertha BSC), Adam Hlozek (Sparta Prag), Tomas Holes (Slavia Prag), Jakub Jankto (Sampdoria Genua), Alex Kral (Spartak Moskau), Lukas Masopust (Slavia Prag), Jakub Pesek (Slovan Liberec), Tomas Soucek (West Ham United), Petr Sevcik (Slavia Prag), Michal Sadilek (Slovan Liberec)

ANGRIFF: Michael Krmencik (PAOK Saloniki), Tomas Pekhart (Legia Warschau), Patrik Schick (Bayer Leverkusen), Matej Vydra (FC Burnley)