Weltfußballer 2017: Cristiano Ronaldo erneut „The Best“

Nach 2016 entscheidet Superstar Cristiano Ronaldo auch die Weltfußballer-Wahl des Jahres 2017 für sich. Bei der zum zweiten Mal durchgeführten „The Best FIFA Football Awards“ wurde der Portugiese in London erneut zu „The Best“ gekürt.

Mit 43,16 Prozent der Stimmen entschied der 32-Jährige die Wahl relativ deutlich für sich. Auf dem zweiten Platz landete Dauerrivale Lionel Messi mit 19,25%, Neymar musste sich mit 6,97% mit Rang 3 begnügen. Stimmberechtigt waren alle Nationalmannschaftstrainer, deren Kapitäne, ausgewählte Journalisten sowie Fans.

Der Torjäger trug in der abgelaufenen Saison mit zwölf Toren (Torschützenkönig) für Real Madrid maßgeblich zur erfolgreichen Titelverteidigung in der UEFA Champions League und sicherte sich mit den Königlichen den Meistertitel in der spanischen Liga.

Mit insgesamt 15 Treffern in der WM-Quali 2018 verhalf CR7 zudem der portugiesischen Nationalmannschaft zur Teilnahme an der Fußball-WM 2018.

Bei der WM-Auslosung ist Portugal als Dritter der FIFA-Weltrangliste in Topf 1 gesetzt und erspart sich damit Deutschland, Brasilien, Argentinien, Belgien, Polen, Frankreich und Russland als Gruppengegner.

Lieke Martens als Weltfußballerin des Jahres

Bei den Frauen wurde wie erwartet Lieke Martens als Weltfußballerin des Jahres ausgezeichnet. Die 24-jährige Angreiferin vom FC Barcelona gewann im Sommer mit der Niederlande die Frauen-EM 2017 im eigenen Land und wurde zur Spielerin des Turniers gewählt. Aufgrund der laufenden WM-Quali konnte Martens nicht bei der Gala in London anwesend sein.

Auf dem zweiten Platz landete mit Carli Lloyd die Siegerin vom letzten Jahr, Dritter wurde die 18-jährige Deyna Castellanos, die auch für den FIFA Puskas Award nominiert war.

Zidane und Wiegman als Welttrainer des Jahres

Als Welttrainer bzw. Welttrainerin des Jahres setzten sich Zinedine Zidane und Sarina Wiegman durch. Zidane gewann als Chefcoach von Real Madrid zum zweiten Mal in Folge die Champions League und krönte sich zum spanischen Meister.

Die 47-jährige Sarina Wiegman führte die niederländische Frauen-Nationalmannschaft im Sommer 2017 zum ersten Mal in der Fußballgeschichte zu einem EM-Titel.

Weltauswahl des Jahres

In die FIFA FIFPro World 11 Weltauswahl des Jahres schafften es mit Cr. Ronaldo, Modric, Kroos, Marcelo und Ramos gleich fünf Spieler von Real Madrid. Jeweils zwei Profis kommen vom FC Barcelona (Messi, Iniesta) und Paris St. Germain (Neymar, Alves). Vom AC Milan stößt Leonardo Bonucci ins Team.

Im Tor der Weltauswahl steht Torwart-Legende Gianluigi Buffon, der sich auch den zum ersten Mal verliehenen Titel des Welttorhüter des Jahres sichern konnte.

FIFPro World 11: Buffon, Marcelo, Bonucci, Ramos, Alves – Iniesta, Modric, Kroos – Ronaldo, Neymar, Messi

Puskas Award geht an Giroud

Für das schönste Tor des Jahres wurde der Franzose Olivier Giroud mit dem FIFA Puskas Award ausgezeichnet. Der 31-Jährige erzielte für seinen Verein FC Arsenal ein wunderschönes Hackentor gegen Crystal Palace, was von den Fans im Online-Voting dementsprechend honoriert wurde.

Fanpreis für die Anhänger von Celtic Glasgow

Den FIFA Fan Award für „herausragende Momente und denkwürdige Gesten“ bekamen dieses Jahr die Fans von Celtic Glasgow für ihre beeindruckende Choreographie zum 50. Jubiläum des Triumphs im Europapokal der Landesmeister 1967 verliehen.

>>> Alle Nominierten zur Weltfußballerwahl des Jahres 2017 im Überblick.