Verteilung der Startplätze für WM 2026 bekannt

Veröffentlicht am Kategorien Fussball International

Die FIFA hat bei einer Tagung in Bahrain nun endgültig beschlossen, wie die Verteilung der Startplätze aller Kontinente bei der Mammut-WM 2026 aussehen wird. So bekommen alle Konföderationen mehr Startplätze als bisher zugesprochen.

WM Startplatz-Verteilung ab 2026

Aus Europa werden ab 2026 demnach 16 statt bisher 13 Teams bei der WM-Endrunde teilnehmen.

Die meisten Startplätze gewinnt Afrika dazu, das sein Kontingent von 5 auf 9 Teams hochschrauben kann. Asien bekommt 8 fixe Startplätze (bisher 4,5). Die CONCACAF (Nord-/Mittelamerika, Karibik) und die CONMEBOL (Südamerika) erhalten 6 feste Startplätze.

Ozeanien bekommt einen fixen Startplatz zugesprochen. Bis 2026 muss der Sieger der WM-Quali Ozeanien noch in einem Play-off-Spiel gegen den Fünften der WM-Qualifikation Südamerika antreten.

Um die letzten zwei Teilnehmer für die WM-Endrunde zu ermitteln, ruft die FIFA ein Play-off-Turnier ins Leben, welches im Land des jeweiligen WM-Gastgebers stattfindet. Bis auf die UEFA nehmen alle Konföderationen an diesem Turnier teil.

Der Startplatz für den Gastgeber wird aus dem Kontingent der jeweiligen Konföderation abgezogen.

Startplatz-Verteilung im Überblick

  • Afrika: 9 (bisher 5)
  • Asien: 8 (bisher 4,5)
  • Europa: 16 (bisher 13)
  • Nord-/Mittelamerika, Karibik: 6 (bisher 3,5)
  • Ozeanien: 1 (bisher 0,5)
  • Südamerika: 6 (bisher 4,5)
  • 2 Plätze von Play-off-Turnier

Die Weltmeisterschaft wird ab dem Jahr 2026 mit 48 statt bisher 32 Mannschaften stattfinden. Nur noch die WM 2018 in Russland und die Endrunde in Katar werden nach dem alten Modus mit 32 WM-Teams ausgetragen.