Khedira DFB Trikot

An die 29. Spielminute im WM-Finale 2014 erinnern sich alle Fans von Sami Khedira liebend gerne zurück, denn da erzielte der Mittelfeldmotor das Tor zum zwischenzeitlichen 5:0 der DFB Elf gegen Brasilien. Im Finale der Weltmeisterschaft konnte Khedira leider nicht mitwirken, da er sich beim Aufwärmen eine Verletzung an der Wade zugezogen hatte. Der Sechser, der auch die Nummer 6 auf dem Rücken stehen hat, zählte bei der Fußball EM 2016 zum fixen Stamm der deutschen Nationalmannschaft. Bis zur WM 2018 wird Khedira im neuen DFB Trikot 2017/2018 zu sehen sein:

Khediras Laufbahn im Deutschland-Trikot

Eigentlich hätte die Karriere von Sami Khedira in der DFB-Elf bereits im August 2007 starten sollen, doch eine Verletzung, aus einem Bundesligamatch wenige Tage zuvor, verhinderte sein Kaderdebüt. Erst nach 2 Jahren, in denen er mit der U21 als Kapitän den Europameistertitel holte, feierte der in Stuttgart geborene Khedira sein Debüt im Trikot der Deutschen A-Nationalmannschaft. Im Testspiel gegen Südafrika am 5. September 2009 wurde er in der 73. Spielminute für Simon Rolfes aufs Feld geschickt.

Durch die verletzungsbedingte Absage von Michael Ballack für die Weltmeisterschaft 2010 rückte Khedira vom erweiterten in den fixen Kader für das Turnier und absolvierte alle 7 Spiele. Beim Spiel um Platz 3 gegen Uruguay erzielte Khedira sein erstes Tor im DFB Trikot. In der 82. Minute gelang ihm der 3:2 Siegtreffer für sein Team.

Verletzungspech vor der WM 2014

DFB Nationalspieler Sami Khedira
Wikimedia, Steindy (CC BY-SA 3.0)

Nach seinem Wechsel vom VfB Stuttgart zu Real Madrid hatte sich der Halbtunesier seinen fixen Startplatz in der Nationalelf erarbeitet. Gemeinsam mit Bastian Schweinsteiger lief er bei der EM 2012 als Doppelsechs auf und absolvierte dort alle 6 Partien. Während der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien musste Khedira jedoch einen herben Rückschlag einstecken. Im November 2013 erlitt er im Testspiel gegen Italien einen Kreuzband- und Innenbandriss, der ihn fast die WM-Teilnahme kostete. Khedira kämpfte sich jedoch unglaublich schnell zurück und DFB-Coach Jogi Löw nominierte ihn für den WM-Kader.

Unglaubliches Comeback Khediras im DFB-Trikot

Im ersten Spiel der Endrunde in Brasilien stand Khedira überraschenderweise in der Startformation. Beim 4:0 Erfolg gegen Portugal glänzte er mit einer starken Leistung im Mittelfeldzentrum. Im zweiten Gruppenspiel gegen Ghana musste er in der 70. Minute aufgrund einer Innenbandzerrung im Knie ausgewechselt werden, wobei er im dritten Spiel in Gruppe G gegen die USA geschont wurde. Im Viertelfinale gegen Frankreich, sowie im Halbfinale gegen Brasilien, war der Stuttgarter beide Male über die volle Spielzeit auf dem Feld. Die Teilnahme am Finale blieb ihm leider durch eine Verletzung beim Aufwärmen verwehrt, wobei er trotzdem einen wichtigen Beitrag zum WM-Titel geleistet hat.

Zu allen Deutschland Trikots