Baxter übernimmt als Trainer von Südafrika

Der südafrikanische Fußballverband ist bei der Suche nach einem neuen Nationaltrainer fündig geworden. Der Schotte Stuart Baxter wird zum zweiten Mal die südafrikanische Nationalmannschaft übernehmen.

Der frühere Teamchef Shakes Mashaba wurde im Dezember 2016 aufgrund von negativen Äußerungen gegenüber Fans und afrikanischen Fußballverband entlassen (erfahre im Artikel Südafrika feuert Nationaltrainer Mahsaba mehr darüber).

Erste Amtszeit von 2004 – 2005

Baxter rückt bereits zum zweiten Mal auf die Position des Chefposten „Bafana Bafana“. Der 63-jährige hatte die südafrikanische Auswahl von 2004 bis 2005 trainiert, verpasste aber mit seinem Team die Qualifikation zur Fußball-WM 2006 in Deutschland.

Davor trainierte Baxter von 2002 bis 2004 die englische U-19 Nationalmannschaft. Von 2008 bis 2010 übernahm er das Traineramt des finnischen Nationalteams.

Als Vereinstrainer war der Schotte unter anderem bei Vissel Kobe (Japan), AIK Solna (Schweden), Genclerbirligi Ankara (Türkei), Helsingborgs IF (Schweden) und zuletzt bei SuperSport United (Südafrika – Vertrag läuft noch bis Ende Mai) tätig.

WM 2018 in Russland als Ziel

Nach der erfolglosen Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien soll es unter Baxter nun endlich wieder mit einer Teilnahme an einer Weltmeisterschaft klappen.

Südafrika liegt derzeit nach zwei Spieltagen in der entscheidenden Qualifikationsphase mit vier Punkten auf Rang 2 der Gruppe D. Tabellenführer Burkina Faso hält ebenfalls bei 4 Punkten, hat aber ein Gegentor weniger erhalten als die Bafana Bafana.

Vier Spieltage sind noch zu absolvieren. Nur der jeweilige Gruppenerste qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft 2018.

Alle Tabellen & Ergebnisse: WM-Qualifikation Afrika 2018