Südafrika feuert Nationaltrainer Mashaba

Shakes Mashaba ist nicht mehr Nationaltrainer der südafrikanischen Nationalmannschaft. Wie der Fußballverband Südafrikas gestern bekannt gab, wurde der 66-Jährige aufgrund von negativen Aussagen gegenüber Fans und Verband entlassen.


Der Südafrikaner, der seit dem Jahr 2014 als Cheftrainer der A-Nationalmannschaft fungierte, hatte Fans nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Senegal am 12. November beschimpft und wurde dabei von einer Fernsehkamera eingefangen.

Zudem soll er auch den Chef des Verbandes beleidigt haben. Kurz danach wurde Mashaba aufgrund dieser Vorfälle vorübergehenden suspendiert, nun folgte eine fünftägige Anhörung, die nicht zugunsten des bisherigen Teamchefs ausfiel. Der südafrikanische Fußballverband entschied sich dazu, den 66-Jährigen zu feuern und ab sofort einen neuen Nationalcoach zu suchen.

WM 2018 in Reichweite

Verbandschef Dennis Mumble äußerte sich folgendermaßen dazu: „Es ist schade, dass diese Ereignisse zu einem Zeitpunkt aufkommen, zu dem die Nationalmannschaft ein Wiederaufleben in der Qualifikation für die WM 2018 erfährt.“ Die südamerikanische Nationalmannschaft liegt in Gruppe D derzeit nach einem Unentschieden in Burkina Faso und einem Sieg gegen Senegal punktegleich mit Burkina Faso auf Rang 2. Nur der Erstplatzierte qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Alle Infos zu Tabellen, Spielplan & Ergebnisse –> WM-Quali Afrika