Southgate übernimmt Englands Nationalteam

Nun ist es offiziell: Der englische Fußballverband FA bestellt den bisherigen Interimstrainer Gareth Southgate zum neuen Teamchef der englischen Nationalmannschaft. Der 46-Jährige, der zuvor als Coach der U-21 Auswahl tätig war, hatte nach der Entlassung des nur 67 Tagen im Amt tätigen Nationalcoachs Sam Allardyce (hier mehr zum Undercover-Skandal) die Three Lions übernommen und sollte vorerst nur bis Ende des Jahres als Interimstrainer agieren. Nun erhielt Southgate dank überzeugender Leistungen einen Vierjahresvertrag bis zur EM 2020.

Bislang noch ungeschlagen

Gareth Southgate bestritt mit der englischen Nationalmannschaft bislang drei Qualifikationsspiele und befindet sich nach zwei Siegen und einem Unentschieden auf einen guten Weg in Richtung FIFA WM 2018. In der Tabelle zur WM-Qualifikation 2018 (Gruppe F) liegen die Three Lions mit 2 Punkten Vorsprung auf Slowenien auf Platz 1. Im abschließenden Testspiel des Jahres erreichte der 57-malige Nationalspieler (1995 – 2004) mit seiner Mannschaft in letzter Minute ein 2:2 Remis gegen Spanien.

Noch kein Titel als Trainer

Der in Watford geborene Southgate, der in seiner aktiven Zeit als Innenverteidiger bei Crystal Palace, Aston Villa und Middlesbrough tätig war, startete seine Trainerkarriere im Jahr 2006 beim FC Middlesbrough, wo er meist eine Platzierung im Mittelfeld der Tabelle erreichte. Kurz nach dem Abstieg in der Saison 2008/2009 wurde der 46-Jährige als Cheftrainer von Middlesbrough entlassen. Von August 2013 bis September 2016 trainierte er die englische U-21 Nationalmannschaft, wo er in 32 Spielen insgesamt 27 Siege feiern konnte. Einen Titel als Trainer holte Southgate bis jetzt aber noch nicht.