Spanien und Wales mit Kantersieg, Österreich holt Zittersieg

Nachdem am Sonntag in Gruppe C, E und F mit insgesamt neun Spielen der Startschuss zur WM-Qualifikation 2018 erfolgte, wurden am gestrigen Montag in den Gruppen D, G und I neun bzw. acht weitere Partien absolviert (alle Infos zu den WM 2018 Quali-Gruppen). Das Spiel in Gruppe G zwischen Albanien und Mazedonien musste in Minute 75 abgebrochen werden. Eine kurze Zusammenfassung der gestrigen Spiele:

Gruppe D – Österreich & Wales siegen

Das erste Spiel der Gruppe D bestritten Österreich und Georgien um 18 Uhr. Das ÖFB-Team startete gut in die Partie und lag zur Halbzeit nach Toren von Hinteregger (16.) und Janko (42.) bereits 2:0 voran. In einer äußerst schwachen zweiten Halbzeit der Österreicher, entwickelte sich das Spiel dann nach dem Anschlusstreffer der Georgier in Minute 78 zum Fußball-Krimi. Nur mit Müh und Not rettete Österreich noch den 2:1 Auswärtssieg über die reguläre Spielzeit.

Deutlich leichter tat sich die walisische Nationalmannschaft im Spiel gegen Moldawien. 2:0 stand es zur Halbzeit durch Tore von Vokes (38.) und Allen (44.), danach sorgte der überragende Gareth Bale mit einem Doppelpack (50., 90.) für klare Verhältnisse. Serbien und Irland trennten sich in Belgrad mit einem 2:2 Unentschieden.

Favoritensiege & Spielabbruch in Gruppe G

In Gruppe G fuhren die Favoriten Spanien und Italien ungefährdete Siege ein. Italien besiegte auswärts Israel mit 3:1, die Spanier feierten gegen Liechtenstein gar einen 8:0 Kantersieg. Die Superstars Diego Costa, David Silva und Alvaro Morata schnürten dabei jeweils einen Doppelpack.

Das Duell zwischen Albanien und Mazedonien musste aufgrund des starken Regens in Minute 75 beim Stand von 1:1 abgebrochen werden. Die verbleibende Spielzeit von 15 Minuten wird am heutigen Dienstag um 14 Uhr nachgetragen.

Gruppe I – Alle Spiele enden 1:1

In WM-Quali Gruppe G trennten sich alle Mannschaften mit 1:1. In ihrem ersten WM-Qualifikationsspiel der Fußballgeschichte holte die Nationalmannschaft Kosovos gegen Finnland gleich den ersten Punkt.

Die Kroaten mussten ihre Partie gegen die Türkei in Zagreb vor leeren Rängen austragen und scheiterten in der ersten Halbzeit gleich dreimal an der Latte. Nach dem Führungstreffer per Elfmeter durch Ivan Rakitic (44.), erzielte der türkische Hakan Calhanoglu mit einem abgefälschten Freistoß noch vor der Pause (45. +3) den 1:1 Ausgleich, der auch gleichzeitig das Endergebnis darstellt. Island, das Sensationsteam der EURO 2016, holte in der Ukraine ebenfalls einen Punkt.

Alle Tabellen zur WM-Quali 2018 im Überblick.