Europameister Portugal verliert in der Schweiz, Frankreich nur Remis

Der letzte Spieltag zum Auftakt der WM-Quali 2018 hatte gestern einige Überraschungen zu bieten. Die zwei EM-Finalisten Portugal und Frankreich legten einen Fehlstart hin. Auch Ungarn und die Niederlande ließen überraschend Punkte liegen. Nur in Gruppe H konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Gruppe A – Top-gesetzte Teams nur mit Remis

EM-Finalist Frankreich reiste als haushoher Favorit nach Weißrussland, kam dort jedoch nicht über ein torloses Unentschieden. Zahlreiche Chancen fanden die Superstars rund um Antoine Griezmann, Paul Pogba und Co. vor, doch sie alle scheiterten am weißrussischen Keeper Andrej Gorbunow. Am Ende reichte es nur zu einem 0:0 Remis.

Ebenfalls nur einen Punkt holte die aus Topf 1 gezogene Niederlande gegen die Schweden, die ihr erstes Pflichtspiel ohne ihren Superstar Zlatan Ibrahimov bestritten. Die Niederländer waren zwar über das Spiel hinweg die überlegene Mannschaft, gerieten aber durch einen schönen Heber von Marus Berg in Minute 43 sogar in Rückstand. Nachdem Wesley Sneidjer per Abstauber den Ausgleichstreffer erzielte (67.), drückte die Niederlande auf den Sieg. Doch die Schweden retteten das 1:1 über die Zeit.

Im dritten Spiel der Gruppe A rang Bulgarien das kleine Luxemburg nach einem absoluten Fußball-Krimi mit 4:3 nieder. Sowohl der Ausgleich der Luxemburger sowie der bulgarische Siegtreffer fielen erst in der Nachspielzeit.

Überraschungen in Gruppe B

Im ersten Pflichtspiel nach dem Gewinn der Europameisterschaft legte Portugal ohne ihren Superstar Cristiano Ronaldo gleich einen Fehlstart hin. Die starken Schweizer fuhren nach Toren von Breel Embolo (23.) und Admir Mehmedi (30.) einen 2:0 Heimsieg ein und dürfen sich nun als Europameister-Besieger feiern lassen.  Weitere Infos wie Spielplan & Tabelle zur WM-Qualifikation 2018 der Schweiz findest du hier.

Die Ungarn, die sich bei der EURO 2016 als starke Mannschaft präsentierten, kamen auf den Färöer-Inseln (in der Fußball-Weltrangliste 116 Ränge hinter Ungarn) nicht über ein 0:0 hinaus. Lettland feierte gegen Andorra einen knappen 1:0 Auswärtssieg.

Favoritensiege in Gruppe H

Keine großen Überraschungen gab es in Gruppe H. Belgien setzte sich in Zypern nach einem Doppelpack von Romelu Lukaku und einem Tor von Yannick Carrasco mit 0:3 durch, Bosnien und Herzegowina besiegte Estland zu Hause mit einem klaren 5:0.

Im portugiesischen Faro, wo Gibraltar seine Heimspiele austrägt, gelang Liam Walker mit dem 1:1 Ausgleich gegen Griechenland das erste WM-Quali-Tor für Gibraltar in der Fußballgeschichte. Letztendlich gewannen die Griechen doch noch klar mit 4:1.

WM-Qualifikation 2018 Ergebnisse – 06.09.2016

Gruppe A

Weißrussland – Frankreich 0:0

Bulgarien – Luxemburg 4:3
Tore: Rangelow (16.), Marcelinho (65.), Popow (79.), Tonew (92.) bzw. Joachim (60., 62.), Bohnert (91.)

Schweden – Niederlande 1:1;
Tore: Berg (43.) bzw. Sneijder (67.)

Gruppe B

Andorra – Lettland 0:1
Tor: Sabala (48.). Maksimenko

Färöer – Ungarn 0:0

Schweiz – Portugal 2:0
Tore: Embolo (23.), Mehmedi (30.). Gelb-Rot: Xhaka (92./Schweiz)

Gruppe H

Bosnien-Herzegowina – Estland 5:0
Tore: Spahic (7., 92.), Dzeko (23./Elfmeter), Medunjanin (71.), Ibisevic (83.)

Zypern – Belgien 0:3
Tore: Lukaku (13., 61.), Carrasco (81.).

Gibraltar – Griechenland 1:4
Tore: Walker (26.) bzw. Mitroglou (10.), Wiseman (44./Eigentor), Fortounis (45.), Torosidis (45.+1)

Zu allen WM-Quali Tabellen & Ergebnissen 2018.