Welche Liga stellt die meisten WM-Teilnehmer?

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Zumindest eine Wertung hat England schon gewonnen. 117 WM-Fahrer stehen bei Vereinen der Premier League unter Vertrag. Damit führt die englische Eliteliga diese Wertung vor der deutschen Bundesliga (78 Spieler), der italienischen Serie A (77) und der spanischen Primera División (63) an. Wirft man einen Blick auf die Vereine teilen sich zwei Clubs die Führung: sowohl Manchester United als auch Bayern München stellen 15 WM-Starter. Auf den weiteren Plätzen folgen Real Madrid, Juventus Turin, der FC Chelsea und der FC Barcelona mit jeweils 12 Nationalspielern.

Shaqiri - einer von neun Schweizer WM-Startern aus der Bundesliga
Wikimedia, Ludo29 (CC BY-SA 3.0)

Lediglich neun Nationen (ua. Argentinien, England, Italien und Russland) verzichten bei der Weltmeisterschaft auf Spieler aus der Bundesliga. Die Schweiz nimmt hingegen gleich neun Kicker aus der Bundesliga mit zur WM, Japan und Bosnien-Herzegowina immerhin noch sieben.

Im Vergleich zur Endrunde in Südafrika hat die höchste deutsche Spielklasse dennoch ein wenig eingebüßt – 2010 waren bei den 32 Teilnehmern noch 83 Spieler aus Deutschland in den Kadern gestanden. 2014 kommen 73 Spieler aus der Bundesliga, und fünf aus der 2. Bundesliga. Nach Bayern München stellen Borussia Dortmund, der FC Schalke und VfL Wolfsburg (jeweils sieben) die meisten WM-Akteure. Schlusslicht in der Wertung ist der Hamburger SV der mit Johan Djorou nur einen Starter zur Verfügung stellt.