Ergebnisse vom Viertelfinale der WM 2014

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Aus Acht mach Vier – nach dem Viertelfinale sind nun nur mehr vier Teams vertreten: Brasilien, Deutschland, Argentinien und Niederlande. Der neue Weltmeister wird also nur zu 25% ein ganz neuer sein. Denn lediglich die Niederlande konnte die begehrte Trophäe noch nie gewinnen, scheiterte mehrmals im Finale. Ehe am Dienstag und Mittwoch die Halbfinal-Paarungen über die Bühne gehen, werfen wir einen kleinen Blick auf die spannenden Spiele im Viertelfinale.

Deutschland schlägt Frankreich mit 1:0
Ergebnis Frankreich Deutschland Viertelfinale
Der erste Gradmesser bei diesem Turnier für die deutsche Mannschaft hieß Frankreich. Die Franzosen hatten in der Vorrunde mit erfrischend offensivem Auftreten überzeugt und sich damit ein den Favoritenkreis gespielt. Im Viertelfinale gegen Deutschland war davon aber nicht viel zu sehen – zu sicher stand die deutsche Mannschaft. Nach der frühen Führung durch einen Kopfball von Mats Hummels (13.) zog sich Deutschland zurück und lauerte auf Konter. Die Franzosen mussten das Kommando übernehmen, bissen sich aber an der Abwehr die Zähne aus. Frankreich rannte an, wurde nach der Pause noch offensiver und fand durch Karim Benzema erst in der Nachspielzeit die beste Chance vor. Doch Manuel Neuer verhinderte den Ausgleich mit einer tollen Parade und sicherte Deutschland den neuerlichen Einzug in das Halbfinale.

Brasilien kämpft Kolumbien nieder
Ergebnis Brasilien Kolumbien
Im mit drei Treffern torreichsten Viertelfinale musste sich Kolumbien Gastgeber Brasilien knapp mit 2:1 geschlagen geben. Kapitän Thiago Silva, der im Halbfinale gesperrt fehlen wird, erzielte nach einem Eckball bereits früh das 1:0 (7.). Danach fanden die aggressiv auftretenden Brasilianer weitere Chancen vor, doch erst ein Freistoßtor von David Luiz (69.) fand den Weg in die Maschen. Nach dem 0:2 wachte Kolumbien auf und kam durch einen von James Rodriguez verwandelten Elfmeter zum Anschlusstor (80.). Die Cafeteros rannten an, konnten aber nicht mehr zulegen. In der 88. Minute kam es dann zum negativen Höhepunkt des Spiels: Kolumbiens Zuniga traf Neymar am Rücken, der Superstar musste verletzt raus und wird die restliche WM aufgrund eines Wirbelbruchs verpassen.

Argentinien zwingt Belgien in die Knie
Ergebnis Argentinien Belgien
Auch im dritten Viertelfinale ging die Serie der knappen Favoritensiege und frühen Tore weiter. Bereits nach 8 Minuten erzielte Gonzalo Higuaín den goldenen Treffer, der Argentinien den ersten Einzug in das Halbfinale seit 1990 bescherte. Belgien konnte kaum an die tolle Leistung gegen die USA anschließen und biss sich an der gut sortierten argentinischen Defensive die Zähne aus. Belgien warf erst in der Schlussphase alles nach vorne, fand aber nur wenige gute Chancen vor. Die Albiceleste konterte gut und hätte bereits zu Beginn der zweiten Hälfte für die Entscheidung sorgen können, doch Higuaín scheiterte am Querbalken.

Die Niederlande besiegt Costa Rica im Elfmeterschießen
Ergebnis Niederlande Costa Rica
Es wurde die erwartete Abwehrschlacht. Costa Rica versuchte mit allen Mitteln die Null zu halten und brachte die Niederlande damit an den Rand der Verzweiflung. Immer wieder verhinderten Aluminium oder Keeper Keylor Navas die Führung der Oranjes. So stand es nach 90 Minuten immer noch 0:0 und die Ticos mussten wie auch gegen Griechenland erneut in die Verlängerung. Dort wurden die Holländer immer stärker, doch Wesley Sneijder, Arjen Robben und Robin Van Persie vergaben gute Möglichkeiten. Im Elfmeterschießen wurde dann der in der letzten Minute eingewechselte Torhüter Tim Krul zum Matchwinner. Während alle Niederländer trafen, konnte Krul die Strafstöße von Ruiz und Umana halten. Damit lebt der Traum der Niederlande, erstmals eine Weltmeisterschaft zu gewinnen.