Weltmeisterschaft Brasilien – Niederlande in der Analyse

Obwohl die Elftal sich im September 2013 als erste europäische Mannschaft für die Endrunde qualifiziert hat und zudem als Vize-Weltmeister an den Start geht, gehört die Niederlande im Vorfeld der WM 2014 in Brasilien nicht zu den Top-Favoriten.

In der Qualifikation erlaubte sich die Mannschaft des mit Turnierende aus dem Amt scheidenden Bondscoachs Louis van Gaal lediglich ein 2:2 in Estland und gewann ansonsten alle übrigen Partien gegen Ungarn, Rumänien, die Türkei und Andorra. Allerdings liegt trotz dieser überaus souverän bestrittenen Ausscheidungsrunde mit einem überragenden Torverhältnis von 34:5 immer noch der Schatten der EM 2012 über der niederländischen Nationalelf, die damals als Mitfavorit gestartet alle drei Gruppenspiele gegen Dänemark, Deutschland sowie Portugal verlor und frühzeitig die Heimreise antreten musste.

Die WM-Auftritte der Niederlande in der Übersicht

Kommt Holland erneut bis ins Finale

Der Kader der niederländischen Nationalmannschaft

Seitdem sind die Eckpfeiler wie Wesley Sneijder, Arjen Robben, Rafael van der Vaart und Superstar Robin van Persie, die allesamt schon seit Jahren und zum Teil bereits seit der EURO 2004 dabei sind, noch einmal zwei Jahre älter geworden und haben viele neue Kollegen erhalten, wobei Coach van Gaal noch keine wirkliche Stammelf gefunden hat.

Wesley Sneijder soll an alte Leistungen aknüpfen
Wikimedia, Dmitry Neimyrok (CC BY-SA 3.0)

Zumindest im Tor hat sich inzwischen der 24-jährige Jasper Cillessen von Ajax Amsterdam als Nummer eins herauskristallisiert, der aber freilich noch die die Klasse besitzt, wie sie ein Edwin van der Sar hatte. Ähnliches gilt für die Viererkette, in der Ron Vlaar, Bruno Martins Indi oder Daley Blind ihr Können auf höchstem Niveau noch nicht nachgewiesen haben und lediglich Rechtsverteidiger Gregory van der Wiel als herausragend zu bezeichnen ist. Im defensiven Mittelfeld wiegt der Ausfall von Kevin Strootman, der mit dem AS Rom eine überragende Saison spielte, wegen eines Kreuzbandrisses schwer, sodass van Gaal auf dieser Position wohl erst in der unmittelbaren WM-Vorbereitung eine Entscheidung treffen wird. Gut möglich ist aber, dass van der Vaart auf der eher ungeliebten Defensivposition ran muss, weil zumindest drei der wohl nur vier Plätze in der Offensive an Sneijder, Robben und van Persie vergeben scheinen und der Hamburger auf dem Flügel mangels Schnelligkeit seine Stärken kaum entfalten kann. Für Klaas Jan Huntelaar bleibt im zu erwartenden System mit einer Spitze vermutlich nur wieder die Jokerrolle.

Die Gruppe der Elftal bei der Weltmeisterschaft 2014

Dass die Auswahl der Niederlande, die nach dem WM von Guus Hiddink übernommen wird, mit ihrer Mischung aus routinierten Stars und jungen Spielern ohne große Erfahrung bei der Titelvergabe in Brasilien mitmischen und den zweiten großen Erfolg nach dem Gewinn der EM 1988 feiern wird, erscheint zweifelhaft. Schon die Gruppe B mit Spanien, Chile und Australien hat es richtig in sich. Sollten aber gerade Robben und van Persie zu großer Form auflaufen und der Sprung ins Achtelfinale gelingen, ist auch nicht auszuschließen, dass die Elftal von der Euphorie durch das weitere Turnier getragen wird. Wie der Spielplan und die Tabelle der Gruppe B aussieht, findet ihr hier.

Zurück zur Übersicht mit allen WM-Teilnehmern