WM 2014 Geheimfavoriten: Japan

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Japan gilt als Außenseiter auf den WM 2014 TitelgewinnDas Team aus Asien, dass man am Besten in die zweite Reihe der Titelanwärter einreihen kann, sind die Kicker aus Japan. Die „Blue Samurai“ konnten sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr im internationalen Fußballgeschäft etablieren und verfügen mit der heimischen J-League über eine Liga, die einen Vergleich mit anderen Ländern nicht mehr scheuen muss. In den letzten Jahren schafften es zusätzlich immer mehr Spieler aus dem Land der aufgehenden Sonne, in Europa Fuß zu fassen: Hier sind die technisch hoch versierten Kicker quer über den Kontinent verstreut. Bei ihren Teams sind die japanischen Spieler meist Leistungsträger und einige haben es zu durchaus namhaften bzw. großen Vereinen in den stärksten Ligen geschafft. Wir haben uns für euch die japanische Fußballnationalmannschaft im Detail angesehen. Falls ihr euch für den Spielplan der Weltmeisterschaft in Brasilien interessiert, findet ihr diesen unter der Kategorie WM 2014. Im weiteren Verlauf des Artikels werden wir uns auch mit den Spielern Japans beschäftigten, doch wir starten unsere Reportage mit dem Weg des Teams zur Weltmeisterschaft 2014 nach Südamerika.

In der Geschichte der Fußball Weltmeisterschaft konnten sich die Japaner bereits vier Mal für eine Endrunde qualifizieren (erstmals 1998) und waren seit dem bei allen Endrunden zu Gast. Zweimal reichte es nur für die Vorrunde, 2002 und 2010 konnte man aber bis ins Achtelfinale vorstoßen, wo 2002 gegen die Türkei und 2010 gegen Paraguay Endstation war.

Der Weg Japans durch die WM 2014 Qualifikation

Die Qualifikation für die Fußball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien begann für Japan in einer 4er Gruppe mit Nordkorea, Usbekistan und Tadschikistan. Dort unterlag man überraschenderweise einmal Nordkorea sowie einmal Usbekistan. Der zweite Tabellenplatz hinter den Usbeken reichte jedoch zum Aufstieg in die Runde der letzten 10 Teams, von denen die besten 4 fix ihr Ticket für die WM 2014 in Brasilien in der Tasche hatten. In einer Gruppe mit Australien, dem Irak, Jordanien und dem Oman qualifizierten sich die „Blue Samurai“ souverän als Gruppensieger. In den 8 Spielen der „Gruppe B“ der asiatischen WM-Qualifikation musste man nur eine Niederlage gegen Jordanien hinnehmen. Auf der anderen Seite der Bilanz standen 5 Siege sowie 2 Unentschieden und ein Vorsprung von 4 Punkten auf Rang 2.

Japan schaffte souverän die Quali für die Fußball WM in Brasilien

Japan in Fußball WM Gruppe C mit Kolumbien, Griechenland und Elfenbeinküste

In der Fussball WM 2014 Gruppe C stehen Japan keine richtig großen Kaliber gegenüber, aber auch Teams wie Kolumbien, Griechenland oder die Elfenbeinküste dürfen von den Asiaten nicht unterschätzt werden. Fakt ist aber auch, dass diese Gruppe für Japan eine durchaus machbare Hürde darstellt, in der der zweite Gruppenplatz auf alle Fälle erreichbar ist.

Wenig überraschend ist auch die Tatsache, dass Japan auf Grund seiner Spieler wieder mit hohen Bällen zu kämpfen haben wird, dieses Manko werden sie aber wieder mit erhöhter Lauf- und Einsatzbereitschaft wettmachen können. Und hier ist auch klar, dass man Japan wieder so sehen wird, wie sie sich bei den letzten Endrunden präsentiert haben, mit Leidenschaft, Kampf und Einsatz bis zur eigenen Schmerzgrenze. Genau diese Punkte machen die Asiaten stark, genau diese Punkte können sie auch heuer wieder in die KO-Phase bringen. Sollte man die KO-Phase erreichen und mit ein bisschen Glück die Auslosung optimal für Japan läuft, dann ist auch mehr als nur ein Achtelfinale im Bereich des machbaren.

 WM 2014 Team wahrscheinlich mit Stars wie Kagawa, Nagatomo & Okazaki

Kagawa soll bei der WM 2014 in Brasilien Japan anführen
Wikimedia: Saadick Dhansay (CC BY 2.0)

Japan hat zahlreiche Profis von Topteams in den Reihen wie Keisuke Honda (AC Mailand), Maya Yoshida (FC Southampton), Yuto Nagatomo (Inter Mailand) oder Shinji Kagawa (Manchester United). Vor allem Shinji Kagawa gilt als bestes Beispiel für den japanischen Fußballmarkt. Der quirlige Japaner wechselte 2010 für lediglich 300.000 Euro von Cerezo Osaka in die Deutsche Bundesliga zu Borussia Dortmund und von dort zwei Jahre später für ca. 15 Millionen Euro zum englischen Rekordmeister Manchester United. Seitdem spielt Kagawa auch in der Premier League eine nicht unwichtige Rolle, obwohl er noch immer nicht ganz angekommen scheint. Die Deutsche Bundesliga gilt seit kurzem als Heimstätte des Großteils der japanischen Legionäre, denn dort trifft man beispielsweise auf Nationalspieler wie Atsuto Uchida (FC Schalke 04), Shinji Okazaki (FSV Mainz 05), Hajime Hosogai (Hertha BSC Berlin), Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg) oder Takashi Inui (Eintracht Frankfurt). Unter der Kategorie Stars der Fußball WM 2014 findet ihr pro Land ein Profil eines Spielers, der sein Team zum Titel führen könnte.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Japaner auf das Klima in Brasilien einstellen und wie das Team in die WM 2014 startet. Das Achtelfinale wird auf jeden Fall angestrebt und dies ist durchaus ein realistisches Ziel.