Gera gewinnt Wahl zum schönsten EM-Tor 2016

Die EM 2016 in Frankreich ist seit einigen Tagen vorbei, Portugal ist Europameister, Antoine Griezmann wurde als Torschützenkönig und als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet und auch das Team der EURO 2016 wurde bereits bekannt gegeben. Nur eine Frage stellte sich noch: welcher Spieler gewann eigentlich die Wahl zum schönsten Tor der EM-Endrunde 2016?

Über 150.000 Fans haben seit dem Finale am Sonntag an der Publikumswahl der UEFA teilgenommen. Gestern wurde das überraschende Ergebnis veröffentlicht. Denn nicht etwa Xherdan Shaqiris wunderbarer Fallrückzieher bei der Achtelfinale-Niederlage gegen Polen oder Cristiano Ronaldos Hackentor gegen Ungarn wurde von den Fans zum schönsten Tor der diesjährigen Europameisterschaft gewählt, sondern der 37-jährige Ungar Zoltán Gera konnte mit seinem Distanzschuss gegen Portugal die Wahl mit 32 Prozent für sich entschieden.

An der zweiten Stelle landete Cristiano Ronaldos Kopfballtor gegen Wales (24 Prozent). Erst dann folgt das Fallrückzieher-Tor von Shaqiri (23 Prozent), welches von vielen Fußballfans bereits vor Turnierende als der schönste Treffer der EM 2016 bezeichnet wurde. Die UEFA-Publikumswahl sorgte vor allem bei den Schweizern für großes Unverständnis, der Schweizer Fußballverband nahm die Abstimmung aber mit Humor und twitterte gestern: