Die Allianz Riviera in Nizza

Das sechstgrößte der EM Stadien steht in Nizza: die Allianz Riviera bietet nur 35.000 Zusehern Platz, kann aber bei anderen Veranstaltungen wie Konzerten auf eine Kapazität von 45.000 erweitert werden. Am 11. Oktober 2010 wurden erste Pläne für einen Stadion-Neubau an der Côte d’Azur der Öffentlichkeit präsentiert, im Juli 2011 erfolgte der Spatenstich. Nach nur zwei Jahren Bauzeit fand die Eröffnung der Allianz Riviera am 22. September 2013 mit einem Ligaspiel des Heimatvereins OGC Nizza statt. Alle Infos zu den Fußball EM Teams.

Allianz Riviera in Nizza ist das kleinste EM Stadion
Wikimedia, Mirasol (CC BY-SA 3.0)

Die ursprünglich geplanten Kosten von 166 Millionen Euro erhöhten sich während der Arbeiten auf 243 Millionen, 69 Millionen davon tragen die öffentlichen Körperschaften, den Rest übernimmt eine private Investorengruppe. Geplant wurde das Stadion, das durchaus Ähnlichkeiten mit der Allianz Arena in München aufweist, vom französischen Architektenbüro Wilmotte & Associés. 2012 kaufte der Versicherungskonzern Allianz die Namensrechte und zahlt bis 2021 jährlich 1,8 Millionen Euro an den OGC Nizza. Im Moment liegt der Schnitt in Ligaspielen bei  22.900 Zusehern.

Flagge FrankreichFlagge FrankreichAktuelle Europameister-Quoten ansehen!

Daten und Fakten zur Allianz Riviera:

  • Kapazität: 35.000 Zuseher
  • Eröffnung: 22. September 2013
  • Architekt: Jean-Michel Wilmotte
  • Mannschaften: OGC Nizza
  • Kosten: 245 Millionen Euro
  • EM-Botschafter: Daniel Bravo

Die Arena wurde auch im Hinblick auf die Europameisterschaft 2016 erbaut – bei der Endrunde werden in Nizza insgesamt vier Spiele ausgetragen: drei Partien in der Gruppenphase und das letzte Achtelfinale der EM am 27. Juni 2016.

Spiele der EM 2016 in der Allianz Riviera:

Informationen über den EM Spielort Nizza

Promenade Nizza EM Spielort
Wikimedia, Lspigon (gemeinfrei)

Nizza ist eine Stadt mit knapp 350.000 Einwohnern, die an der Côte d’Azur am Mittelmeer liegt. Damit ist Nizza die zweitgrößte Stadt dieser Region hinter Marseille und mit 900.000 Bewohnern im Umland die fünftgrößte City Frankreichs. Bereits 350 v. Chr. wurde Nizza erstmals urkundlich als Nikaïa (von der Siegesgöttin Nike abgewandelt) erwähnt. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte die Herrschaft über die Stadt in regelmäßigen Abständen – Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Stadt zu einem beliebten Urlaubsziel der englischen Bevölkerung, woraufhin Alexandre Dumas (“Die drei Musketiere” & “Der Graf von Montecristo”) meinte, Nizza sei bereits eine englische Stadt.

Flagge FrankreichFlagge FrankreichAktuelle Europameister-Quoten ansehen!

Interessant sind in Nizza vor allem die vielen Museen, allen voran das Musée des Beaux-Arts, das Bilder von französischen Künstlern wie etwa Monet beheimatet. Auch dem Strand und der weitläufigen Promenade, der Promenade des Anglais, sollte man einen Besuch abstatten. Bekannte Persönlichkeiten die in Nizza zur Welt kamen sind Gilles Simon (Tennisspieler), Hugo Lloris (Fußballspieler), Jules Bianchi (Rennfährer) und Alizé Cornet (Tennisspielerin).

Zurück zur Übersicht aller EM Stadien 2016.