Deutschlands EM 2024 Star: Joshua Kimmich

Der Frust war tief in das Gesicht Joshua Kimmichs gezeichnet. Nach dem Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Katar waren ihm Wut, Enttäuschung und Zweifel deutlich anzusehen. Ob es seine Schuld sei, fragte sich der Mittelfeldspieler laut im Rahmen der TV-Interviews. Seit er dabei sei, habe Deutschland immer weiter abgebaut. Zeitgleich spielte er mit dem FC Bayern München eine der schwächsten Saisons in der jüngeren Vereinsgeschichte. Die Kritiker schossen sich dabei auch auf Kimmich ein, der es nicht geschafft hatte, die Führungsrolle im Team zu übernehmen, die ihm allgemein zugetraut wurde. Der damals 28-Jährige schwor, stärker wieder zurückzukommen. Wir glauben, dass er das Potenzial besitzt, Deutschlands EM-Star bei der Europameisterschaft zu werden. Wer gegen Kimmich wettete, musste es schon mehrfach bereuen. Ein Selbstläufer wird es allerdings nicht. Der Bayern-spieler zählt auf jeden Fall zu den wichtigsten Akteuren im DFB Kader für die EM 2024.

Fakten zum Spieler

Infos🇩🇪 Joshua Kimmich
VereinFC Bayern München
Positiondefensives Mittelfeld
Geburtsdatum8. Februar 1995
Größe1,77 m
Spiele/Tore für Deutschland82/6 (Stand: 23.1.24)
Marktwert75 Mio. € (Stand: 23.1.24)
Größter Erfolg mit ÖsterreichSieg Confed-Cup 2017

Kimmich doch noch ein Spieler von Weltklasse?

Die EM 2024 in Deutschland könnte das finale Urteil über den Fußballer Joshua Kimmich fällen. Er weckte die Hoffnungen, der Erbe Philipp Lahms zu sein. Und dies nicht nur, weil er die identischen Positionen wie der deutsche Weltmeister-Kapitän von 2014 spielt. Gerecht werden konnte er dieser Hoffnung trotz zahlreicher Titel mit den Bayern und immerhin dem Confed-Cup Sieg 2017 mit Deutschland jedoch nicht. Es waren Akteure wie Thiago und Robert Lewandowski, die als Köpfe der erfolgreichen Mannschaften galten. Möchte Kimmich wahrhaft Lahms Erbe werden, muss er eine Führungsrolle nicht nur verbal annehmen, sondern auch auf dem Platz.

Die Vereinskarriere: erste Schritte im Schwabenland

Gebürtig stammt Kimmich aus Schwaben. In der Jugend machte er seine ersten Schritte beim VfB Bösingen, wurde hier aber früh vom VfB Stuttgart entdeckt. Die Schwaben holten ihn bereits als Zwölfjährigen in die eigene Akademie. Kimmich sollte sechs Jahre bleiben und sich hervorragend entwickeln. Er machte seine Sache so gut, dass RB Leipzig der damaligen A-Jugendlichen unbedingt unter Vertrag nehmen wollte. Kimmich machte erst sein Abitur mit der Abschlussnote 1,7 und wechselte dann im Sommer zu den Bullen, die damals gerade in die dritte Liga aufgestiegen waren.

Der Durchbruch bei RB Leipzig

Es ist unklar, ob Kimmich erst einmal über die zweite Mannschaft an das Profi-Team herangeführt werden sollte oder sofort für das A-Team von RB gedacht war. Er setzte sich aber von Beginn an in der ersten Mannschaft fest. Mit dem damals vor allem als Rechtsverteidiger agierenden Talent stiegen die Bullen in die zweite Liga auf. Kimmich machte seine Sache derart gut, dass der VfB Stuttgart eine Rückkaufoption nutzte, die er sich beim Verkauf des Spielers an die Bullen gesichert hatte. 1,5 Millionen Euro flossen an den VfB. Dieser verkaufte Kimmich allerdings sofort an den FC Bayern München weiter. Der deutsche Rekordmeister zahlte fünf Millionen Euro Ablöse.

Der Wechsel zum FC Bayern München

In Stuttgart gab es durchaus unterschiedliche Meinungen, ob Kimmich direkt verkauft werden sollte. Der damalige Chefcoach Alexander Zorniger sprach von aufgrund der Entwicklung des Spielers von „einer fatalen Fehlentscheidung“ und fasste damit treffend zusammen, was alle Gegner des Wechsels schon frühzeitig dachten. In seiner ersten Bayern-Saison ließ Pep Guardiola Kimmich gleich 15-mal von Anfang an beginnen. In der Liga machte er 23 Spiele. Am Ende der Saison stand das Double.

In großen Spielen blieb Kimmich aber oft außen vor. Dies galt für die Zeit unter Guardiola wie für die Ära von Carlo Ancelotti. In der Champions League durfte er in der ersten Saison des Italieners nicht in der KO-Runde spielen und war auch im verlorenen DFB-Pokal-Halbfinale gegen den BVB nicht am Ball. 2017 beendete allerdings Lahm seine Karriere und Kimmich beerbte ihn als Rechtsverteidiger. Er schaffte den Sprung zum Stammspieler. Niko Kovac begann damit, ihn vermehrt auch im defensiven Mittelfeld einzusetzen. Hansi Flick folgte dem Beispiel: 2020 gewann Kimmich auf dieser Position die Champions League und gab im Finale die Vorlage zum Siegtreffer. Nagelsmann folgte diesem Beispiel ebenfalls. 

Joshua Kimmich 2023 - Crazy Dribbling Skills, Passes & Goals | HD

Kimmich – endlich Schlüsselspieler? 

Die Bayern befanden sich allerdings seit 2020 in einem steten Abschwung. In der Champions League war drei Mal in Serie vor dem Halbfinale Schluss. Im Pokal schieden die Bayern teilweise blamabel (gegen den Zweitligisten Holstein Kiel, 0:5 gegen Borussia Mönchengladbach) aus. Kimmich, der als Anführer diesen Fall hätte verhindern sollen, wirkte häufig ratlos und überfordert. Er war viel zu selten der Schlüsselspieler seines Teams.

Was kann Kimmich für Deutschland leisten?

Mit Deutschland sah es ähnlich aus: Seit 2016 spielt Kimmich für das DFB-Team. Anfangs lief alles überragend: Der Defensivspieler schaffte bei der EM 2016 den Sprung ins UEFA All Star-Team. Deutschland erreichte das Halbfinale. Danach kam der erwähnte Titelgewinn. Ab 2018 folgten dann aber die desaströsen Auftritte bei zwei Weltmeisterschaften, der EM 2021 und in der Nations League. Kimmich selbst spielte schwach. Die Frage für die EM 2024 wird sein, ob seine Vereins- und Nationaltrainer einen Weg finden, Kimmich wieder zum unbeschwert aufspielenden Akteur von einst zu machen. Dann kann er der deutsche Schlüsselspieler sein. Ansonsten droht die Gefahr, dass der Druck seine Leistungen einmal mehr zermalmen. In Euro 2024 Gruppe A trifft er mit Deutschland auf Schottland, Ungarn und die Schweiz.