EM-Tipp & Prognose zu Niederlande – Türkei, 06.07.2024

UPDATE: Die Niederlande schlägt die Türkei im Viertelfinale mit 2:1 und bekommt es nun am Mittwoch, dem 10. Juli, mit England zu tun. Hier geht’s zum EM 2024 Spielplan.

EM-Tipp: Niederlande vs. Türkei

Die letzte Viertelfinale-Begegnung dieser Europameisterschaft 2024 in Deutschland steht. Die Niederlande setzte sich souverän gegen Rumänien mit 3:0 durch. Die türkische Nationalmannschaft musste lange zittern und konnte sich schlussendlich mit 2:1 gegen das österreichische Team behaupten.

Die Ausgangslage im Vorfeld dieses K.o.-Spiels ist klar. Depay und Co. gehen als Favorit in das Duell, der türkischen Nationalmannschaft werden nur geringe Chance auf ein Weiterkommen prognostiziert. Allerdings hat diese EURO bereits bewiesen, dass sie für Überraschungen jederzeit gut ist. Im EM-Halbfinale trifft der Sieger dieser Partie auf den Gewinner von England – Schweiz.

NiederlandevsTürkei
Niederlande vs Türkei

📅 Datum

Sa, 06. Juli 2024. 21:00 Uhr

🏟️ Spielort

Olympiastadion Berlin

📋 Bewerb

EM Viertelfinale

📺 TV

RTL, Mag. TV, ServusTV, SRF2

Weitere Infos

Tickets EM 2024

Niederlande will Offensivpower ausspielen

Auf dem Papier geht die Niederlande als stärkeres Team in diese Partie, die Buchmacher zählen sie auch zum erweiterten EM-Favoritenkreis. Wenn du Depay und Co. bei diesem Turnier den ganz großen Coup zutraust, findest du hier die Quoten für deine EM Wette 2024.

Der niederländische EM-Kader hat bereits im Achtelfinale bewiesen, dass man in K.o.-Duellen hellwach ist und auf den Punkt Leistung bringen kann. Besonders die Qualität von EM-Star Cody Gakpo und dem eingewechselten Malen brachten die Rumänen zur Verzweiflung. Die zwei Offensivspieler sollen es nun auch gegen die Türkei richten. In dieser Partie der Top 8 ist allerdings zu erwarten, dass die türkische Mannschaft noch defensiver steht und dementsprechend weniger Räume für die Koeman-Elf gegeben sind. Es wird sich zeigen, ob die niederländischen Offensivstars hier das richtige Rezept finden und ins Halbfinale stürmen können.

Türkei nach Achtelfinale-Sieg euphorisiert

Das Weiterkommen ins Viertelfinale haben der Montella-Elf nur die wenigsten Fußball-Fans zugetraut. Doch gegen Österreich gelang ein Start nach Maß und man konnte bereits in Minute 1 die Führung bejubeln. Schlussendlich ging man mit 2:1 als Sieger vom Platz und lies die fanatischen Türkei-Fans erneut jubeln.

Im Viertelfinale wartet nun eine ähnlich offensiv orientierte Mannschaft auf den türkischen EM-Kader. Dementsprechend wird sich an der Spielanlage nicht viel verändern, defensiv kompakt stehen und offensiv auf Konter lauern. Die Rückkehr von Starspieler Hakan Calhanoglu nach dessen Gelb-Sperre wird zusätzlich Stabilität und Selbstvertrauen geben. Vor ihm wird erneut Jungstar Arda Güler von Real Madrid auflaufen. Der offensive Mittelfeldspieler glänzte gegen Österreich besonders durch seine stark getretenen Standardsituationen. Ein Mittel, das auch gegen die Oranjes entscheidend sein kann.

NiederlandevsTürkei
Niederlande vs Türkei

7. Platz

40. Platz

Direkte Bilanz (S/U/N)

6/4/4

4/4/6

Aktuelle Form

S – S – U – N – S ➡️

N – S – N – S – S ➡️

Kaderwert

€ 765 Mio.

€ 324,10 Mio.

Wertvollster Spieler

X. Simons (€ 80 Mio.)

K. Yildiz (€ 30 Mio.)

Bester Torschütze

M. Depay (46 Tore)

C. Tosun (21 Tore)

Trainer

Ronald Koeman

Vincenzo Montella

Prognose und Quoten zu Niederlande vs. Türkei

Die Top Buchmacher sehen die Niederlande klar in der Favoritenrolle, Türkei ist in der Rolle des Underdog. Wir setzen darauf, dass Depay und Co. diese Erwartungen erfüllen und souverän ins Halbfinale einziehen.

Möchtest du dir deine Free Bet sichern? Dann checke unser Angebot für Wetten ohne Einzahlung ab.

+++ Unser Tipp +++

🇳🇱 2:0 Sieg Niederlande

Spezial-Tipp bei Interwetten 💡⚽

Weitere Tipps

Für dieses Viertelfinal-Duell haben wir die Quoten analysiert und noch drei weitere Expertentipps als Hilfestellung formuliert:  

  • Niederlande Führung 1. Hz – Quote 2,05
    Die Niederlande wird von Start weg Druck machen. Die Türkei wird sich davon beeindruckt zeigen und bereits in den ersten 45 Minuten in Rückstand geraten.
  • Beide Teams treffen – Nein – Quote 1.85
    Abgesehen von den zwei Standardtoren war die Türkei im Achtelfinale offensiv kaum vorhanden. Schaffen es Van Dijk und Co. bei Ecken und Freistößen kühlen Kopf zu bewahren, hält man den Kasten sauber.
  • Niederlande trifft in beiden Hälften – Quote 2.40
    Die Offensivkräfte der Niederlande werden gegen die Türkei auf einen tiefen Block treffen, doch die Kreativität und spielerische Klasse von Xavi Simons, Cody Gakpo und Memphis Depay wird in beiden Hälften mit einem Tor gekrönt.

KI-Prognose zu Niederlande vs. Türkei

Wie lautet der Tipp von ChatGTP zum Viertelfinale zwischen Niederlande und Türkei? Folgende Antwort haben wir von der KI erhalten:

Es ist zu erwarten, dass die Niederlande von Beginn an das Spiel dominieren und frühzeitig Druck auf die türkische Abwehr ausüben werden. Ihr schnelles Umschaltspiel und die hohe Ballbesitzquote werden eine zentrale Rolle spielen, um die Defensive der Türkei zu knacken. Hierbei wird vor allem Xavi Simons als zentraler Spielmacher gefordert sein, der die Fäden im Mittelfeld ziehen muss.

Die Türkei wird ihrerseits vermutlich defensiv kompakt stehen und versuchen, über Konter und Standardsituationen zu ihrem Torerfolg zu kommen. Dies könnte insbesondere durch die schnellen Flügelspieler wie Arda Güler oder Baris Yilmaz gefährlich werden.

Unsere Wettempfehlung für dieses spannende Duell lautet: Sieg Niederlande (Tipp 1). Erwartetes Ergebnis: 2:0 für die Niederlande.

Quote 20.0 auf 🇪🇸 Spanien wird Europameister 🏆 - für Neukunden!
Endet in
Quote 4.80 auf Spanien besiegt England und Über 2,5 Tore
Endet in
Quote 8.25 auf England besiegt Spanien und Beide Teams treffen: Ja
Endet in
Super Boost Quote 2.62 auf Spanien erzielt gegen England das 1. Tor
Endet in

EM-Aufgebote der Mannschaften

🇳🇱 Niederlande (25 Spieler)

Tor: Justin Bijlow (Feyenoord), Mark Fleken (Brentford), Bart Verbruggen (Brighton & Hove Albion)

Verteidiger: Nathan Ake (Manchester City), Daley Blind (Girona), Stefan de Vrij (Inter Mailand), Lutsharel Geertruida (Feyenoord), Denzel Dumfries (Inter Mailand), Matthijs de Ligt (Bayern München), Jeremy Frimpong (Bayer Leverkusen), Micky van de Ven (Tottenham Hotspur), Virgil van Dijk (Liverpool), Ian Maatsen (BVB)

Mittelfeld: Ryan Gravenberch (Liverpool), Tijjani Reijnders (AC Milan), Jerdy Schouten (PSV Eindhoven), Xavi Simons (RB Leipzig), Joey Veerman (PSV Eindhoven), Georginio Wijnaldum (Al Ettifaq)

Angriff: Steven Bergwijn (Ajax Amsterdam), Joshua Zirkzee (Bologna), Memphis Depay (Atletico Madrid), Cody Gakpo (Liverpool), Donyell Malen (Borussia Dortmund), Wout Weghorst (TSG Hoffenheim)

🇹🇷 Türkei (26 Spieler)

Tor: Altay Bayindir (Manchester United), Mert Günok (Besiktas), Ugurcan Cakir (Trabzonspor)

Verteidigung: Fedri Kadioglu (Fenerbahce), Zeki Celik (Roma), Merih Demiral (Al-Ahli), Samet Akaydin (Panathinaikos), Mert Müldür (Fenerbahce), Abdülkerim Bardakci (Galatasaray), Ahmetcan Kaplan (Ajax)

Mittelfeld: Hakan Calhanoglu (Inter), Kaan Ayhan (Galatasaray), Okay Yokuslu (West Brom), Orkun Kökcü (Benfica), Salih Özcan (Borussia Dortmund), Ismail Yüksek (Fenerbahce), Arda Güler (Real Madrid)

Angriff: Cenk Tosun (Besiktas), Yusuf Yazici (Lille), Irfan Kahveci (Fenerbahce), Kerem Aktürkoglu (Galatasaray), Baris Alper Yilmaz (Galatasaray), Yunus Akgün (Leicester), Kenan Yildiz (Juventus), Bertug Yildirim (Rennes), Semih Kilicsoy (Besiktas)