Playoffs der Frauen-WM 2023

UPDATE: In den europäischen Frauen WM 2023 Playoffs konnten sich die Schweiz und Irland durchsetzen und nehmen dementsprechend nächsten Sommer an der Endrunde teil. Portugal gewann ebenfalls beide Playoff-Spiele, ist aber auf der gesamten Rangliste hinter der Schweiz und Irland platziert und nimmt im Februar 2023 gemeinsam mit Kamerun, Senegal, Taiwan, Thailand, Haiti, Panama, Chile, Paraguay und Papua-Neuguinea an den alles entscheidenden interkontinentalen Playoffs um die letzten 3 WM-Startplätze teil. Der dazugehörige Spielplan folgt weiter unten.

Hier geht’s zu allen bereits qualifizierten Frauen WM 2023 Teams.

Durch die Frauen-EM 2022 in England bekam der Frauen-Fußball einen echten Boom. Die vollen Stadien, die erfolgreichen Auftritte der deutschen und österreichischen Mannschaft und die hohe TV-Präsenz sorgten dafür. Viele Fans blicken deshalb schon voller Freude vorauf auf das nächste große Event im Frauen-Fußball: die Frauen-WM 2023 in Australien und Neuseeland.

Sie wird im Juli und August 2023 stattfinden. Tatsächlich sind die Qualifikationsspiele aber noch nicht abgeschlossen. Insbesondere die Playoffs für die Frauen-WM 2023 fehlen noch. Das System ist in Europa etwas speziell – und ähnlich kompliziert wie das der Männer, aber doch ganz anders. Wir nutzen deshalb die Chance, um es dir in diesem Beitrag leicht verständlich zu erklären.

Alle Infos zu den Frauen-WM 2023 Playoffs

Wettbewerb:FIFA Frauen-WM 2023 Playoffs
🗓️ Datum:18. – 23. Februar 2023
🌍 Teilnehmende Teams:10
📺 TV-Übertragung:noch nicht bekannt
🔮 Playoff-Auslosung:14. Oktober 2022, 12:00 Uhr

Spielplan der interkontinentalen WM-Playoffs im Februar 2023

Playoff A

18.02.2022 – Uhrzeit offen
Halbfinale (Hamilton)
Home flag imageAway flag image
Kamerun vs Thailand
22.02.2022 – Uhrzeit offen
Finale (Hamilton)
Portugal FlaggeAway flag image
Portugal vs Kamerun/Thailand

Playoff B

18.02.2022 – Uhrzeit offen
Halbfinale (Auckland)
Home flag imageAway flag image
Senegal vs Haiti
22.02.2022 – Uhrzeit offen
Finale (Auckland)
Home flag imageAway flag image
Chile vs Senegal/Haiti

Playoff C

19.02.2022 – Uhrzeit offen
Halbfinale (Hamilton)
Home flag imageAway flag image
Chinesisch Taipeh vs Paraguay
19.02.2022 – Uhrzeit offen
Halbfinale (Auckland)
Home flag imageAway flag image
Papua-Neuguinea vs Panama
23.02.2022 – Uhrzeit offen
Halbfinale (Hamilton)
Home flag imageAway flag image
Chinesisch Taipeh/Paraguay vs Papua-Neuguinea/Panama

Spielplan der europäischen Frauen WM-Playoffs 2023 im Oktober 2022

Runde 1 der Frauen WM 2023 Playoffs

06.10.2022 – 19:00
Vizela, Portugal
Portugal2:1Belgien
Portugal vs Belgien
06.10.2022 – 20:15
Cardiff, Wales
Wales1:0 n.V.Bosnien-Herzegowina
Wales vs Bosnien-Herzegowina
06.10.2022 – 20:35
Glasgow, Schottland
Schottland1:0 n.V.Österreich
Schottland vs Österreich

Spielplan der Runde 2

11.10.2022 – 19:00
Paços de Ferreira, Portugal
Portugal4:1 n.V.Island
Portugal vs Island
11.10.2022 – 19:00
Zürich, Schweiz
Schweiz2:1 n.V.Wales
Schweiz vs Wales
11.10.2022 – 21:00
Glasgow, Schottland
Schottland0:1Irland
Schottland vs Irland

Teilnehmer der europäischen WM-Playoffs

Runde 1: Österreich, Belgien, Schottland, Portugal, Wales, Bosnien und Herzegowina

Freilos in Runde 2: Schweiz, Island, Irland

Zum Verständnis: So funktioniert die Qualifikation in Europa

Es ist unerlässlich für das Verständnis der Playoffs, dass du weißt, wie die UEFA Qualifikation für die Frauen-WM 2023 grundsätzlich funktioniert. Europa verfügt über elf fixe Startplätze. Die Teams treten in neuen Gruppen an. Automatisch qualifiziert sind sie nur die Siegerinnen der Gruppen (Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden). Die neun Starterinnen, die in ihrer Staffel auf dem zweiten Platz gelandet sind, spielen in den Playoffs. Alle anderen Mannschaften sind ausgeschieden.

Der Modus der Frauen-WM 2023 Playoffs

Neun Mannschaften streiten sich um zweieinhalb Tickets. Wir beschäftigen uns in diesem Abschnitt nur mit dem Kampf um die beiden fixen Startplätze. Im darauffolgenden Abschnitt soll es um das halbe Ticket gehen. Aus offensichtlichen mathematischen Gründen können die neun Gruppen-Zweiten nicht in einfachen Duellen gegeneinander antreten. Die drei besten zweitplatzierten Teams der WM-Quali (Schweiz, Island, Irland) sind deshalb direkt für die zweite Runde der Playoffs gesetzt.

Die sechs weiteren Teams treten in der ersten Runde gegeneinander an. In beiden Runden gibt es nur eine Begegnung (also kein Rückspiel). Die drei Gewinnerinnen aus der ersten Runde steigen auf in die zweite Runde. Die beiden besten Playoff-Sieger mit dem höchsten Ranking (basierend auf den Ergebnissen in der Qualifikation gegen den ersten, dritten, vierten und fünften der Gruppe, und den beiden Play-off-Runden) haben dabei ihr Ticket für die Frauen-WM 2023 in Neuseeland und Australien sicher. Die Frauen-WM 2023 Auslosung erfolgt dann am 22. Oktober 2022.

Aber: Europa hat noch eine Chance auf einen weiteren zwölften Startplatz. Hier kommen die interkontinentalen Playoffs ins Spiel:

Besonderheit: Die dritten Playoff-Gewinnerinnen nehmen an einem Kontinentalturnier teil

Der drittbeste Playoff-Sieger hat nur ein halbes Ticket. Er muss deshalb noch einmal an Playoffs teilnehmen. Dieses Mal handelt es sich um ein interkontinentales Turnier. Dabei wird es ein Turniersystem mit Halbfinale und Endspiele geben. Auch dieses Mal gibt es in jeder Runde lediglich ein Spiel. Bei der Einteilung der Gruppen spielt auch die FIFA Frauen Fußball Weltrangliste eine Rolle.

Setzt sich die europäische Mannschaft jetzt ebenfalls durch, hat sie ihren Startplatz an der WM sicher. Verliert sie, findet das Turnier ohne sie statt.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu den Frauen-WM 2023 Playoffs

Wir hoffen, dass die bisherigen Erläuterungen die wichtigsten Punkte zu den Playoffs für die Frauen-WM 2023 abdecken und die zentralen Informationen übermitteln. Aber wir können uns gut vorstellen, dass du trotzdem noch einige Fragen hast. Oder vielleicht sind noch zusätzliche offene Punkte hinzugekommen, jetzt, wo du weißt, wie es im Detail funktioniert. Nachfolgend haben wir deshalb die Antworten auf die FAQs zu den Playoffs zusammengestellt.

Wann finden die europäischen Playoffs zur Frauen-WM 2023 statt?

Die europäischen Playoffs zur Frauen-WM 2023 beginnen am 6. Oktober und enden am 11. Oktober 2022, wobei die erste Runde am 06. und die zweite Runde am 11. Oktober ausgetragen wird. Die reguläre Qualifikation endete am 6. September 2022.

Wann sind die Playoffs zwischen den Kontinentalverbänden?

Wir vermuten, dass diese Frage vielleicht aufgekommen sein kann, nachdem du die obigen Erläuterungen gelesen hast. Die interkontinentalen Playoffs sind dabei gewöhnungsbedürftig, gibt es sie für die Männer für die europäischen Mannschaften doch nicht.

Die entsprechenden Frauen-Playoffs finden vom 17. Februar 2023 bis zum 23. Februar 2023 statt. Es gibt dabei einige Besonderheiten: Neuseeland wird fix als Gastgeberland fungieren für alle Playoffs. Das eigene Team wird außerdem Freundschaftsspiele gegen die teilnehmenden Mannschaften austragen. Das Ganze soll die Vorfreude auf die WM noch weiter steigern und als Probedurchlauf dienen.

Wie unterscheiden sich die Playoffs der Frauen von denen der Männer?

Einer der großen Unterschiede wurde bereits thematisiert: Die UEFA-Qualifikation der Männer kennt keine interkontinentalen Playoffs. Ein zweiter großer Unterschied ist, dass bei den Männern die Nations League eine Rolle spielt. Die beiden besten Starter der Gruppenphase dieses Wettbewerbs, die sich nicht regulär qualifizieren oder die Teilnahme an den Playoffs sichern konnten, dürften trotzdem an den Ausscheidungsspielen teilnehmen.

Für die Frauen kommt dieses System aus einem sehr einfachen Grund nicht infrage. Sie haben keine Nations League, weshalb dieser Wettbewerb nicht hinzugezogen werden kann. Aber das System ist ja auch schon ohne diesen Zusatz kompliziert genug.