Confed Cup Halbfinale komplett

Veröffentlicht am Kategorien Fussball International

Nachdem am Samstagnachmittag Europameister Portugal und CONCACAF Cup Sieger Mexiko den Einzug in das Halbfinale beim Confed Cup fixierten, zogen gestern wie erwartet Weltmeister Deutschland und Copa America Sieger Chile nach.

Für Gastgeber Russland, Ozeanienmeister Neuseeland, Afrikameister Kamerun und Asienmeister Australien ist das Turnier, das dem Veranstaltungsland vor allem als Generalprobe für die Fußball-WM 2018 dienen soll, bereits nach der Vorrunde beendet.

Portugal trifft nun am Mittwoch als Gruppensieger auf Chile, Zweiter der Gruppe B. Für Weltmeister Deutschland geht es am Donnerstag gegen Mexiko.

Portugal fertigt Neuseeland ab

Mit einem ungefährdeten 4:0 Sieg über Neuseeland sicherte sich Europameister Portugal rund um Superstar Cristiano Ronaldo den Sieg in Gruppe A. Cristiano Ronaldo (33.), Bernardo Silva (37.), Andre Silva (80.) und Nani (91.) sorgten für die Türe.

Mexiko landete nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz 2. Das Team von Juan Carlos Osorio besiegte Russland in der Kasan-Arena mit 2:1. Russlands Kapitän Igor Akinfeev leistete sich beim Gegentreffer zum 2:1 einen kapitalen Fehler.

Deutschland holt sich Gruppensieg

Das deutsche Perspektivteam rund um Jung-Kapitän Julian Draxler holte sich mit einem 3:1 gegen Kamerun im Fisht-Stadion in Sotschi den Sieg in Gruppe B.

Ein schöner Weitschuss von Kerem Demirbay (48.) sowie ein Doppelpack (66., 81.) von RB Leipzig Stürmer Timo Werner (für beide Spieler waren es die ersten Tore im Deutschland Trikot) sorgten für die Treffer der deutschen Nationalmannschaft. Kameruns Vincent Aboubakar gelang in Minute 78 nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

Chile nur Remis gegen Australien

Chile kam beim Duell gegen Asienmeister Australien nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus, dieses reichte Alexis Sanchez & Co. allerdings zum Aufstieg ins Halbfinale.

Im Spartak-Stadion in Moskau gingen die Socceroos überraschend mit 1:0 durch Jemes Troisi (42.) in Führung, der eingewechselte Martin Rodriguez konnte in Minute 67 zum 1:1 Endstand ausgleichen.

Am Mittwoch (20 Uhr MESZ) kämpft La Roja gegen Europameister Portugal um den Einzug in das Finale.