Lange Pause für englischen Teamspieler Joe Gomez

Veröffentlicht am Kategorien Nations League

Mit nicht einfachen Aufgaben gegen Belgien und Island endet für die englische Nationalmannschaft am Sonntag und Mittwoch die Nations League 2020/21. Um Gruppensieger zu werden und sich wie bei der Erstauflage des 2018 eingeführten Wettbewerbs wieder für das Nations League Final Four zu qualifizieren, sollten die Three Lions am besten beide Partien gewinnen.

Während klar ist, dass die Begegnung gegen Belgien im King Power Stadion At Den Dreef in Leuven ausgetragen wird, steht der Spielort der Partie gegen Island auch weniger als eine Woche vor dem Anpfiff noch nicht fest. Eigentlich sollte die Partie wie alle Heimspiele der englischen Auswahl im Londoner Wembley-Stadium stattfinden, doch aktuell erlauben die im Vereinigten Königreich gültigen Corona-Beschränkungen eine Austragung im Norden der Hauptstadt nicht.

Grund dafür ist, dass Island drei Tage vor dem Aufeinandertreffen mit England in Dänemark gastiert. Also just in dem Land, wo kürzlich in Nerzen mutierte Coronaviren entdeckt wurden, die inzwischen auch schon bei Menschen nachgewiesen werden konnten. Deshalb sind im Moment grundsätzlich keine Einreisen aus Dänemark ins Vereinigte Königreich möglich.

Deutschland und Albanien als Alternativen

Der englische Verband FA hat nun aber bei der Regierung eine Ausnahmegenehmigung für den isländischen Tross beantragt, um doch noch in Wembley spielen zu dürfen. “Wir haben mit dem isländischen Team vereinbart, dass sie mit einem privaten Charterflug an einem privaten Terminal ankommen und nur Zugang zum Hotel und zum Stadion erhalten“, teilte die FA die aktuelle Planung mit, die die Überzeugung seitens des Verbandes beinhaltet, die Ansteckungsgefahr in London auf ein Minimum beschränken zu können.

Generell machte der englische Verband auch deutlich, dass eine Austragung der Begegnung außerhalb Englands mit einigem Aufwand insbesondere für die Aktiven verbunden wäre: „Wir glauben, dass es im Interesse der englischen Mannschaft und aller Betreuer ist, lieber in Wembley zu spielen als international zu reisen – und dann dort unter denselben Vorgaben gegen dasselbe Team zu spielen, aber in einem anderem Land.“

Als alternative Spielorte wurden zuletzt Deutschland und Albanien gehandelt. Beide Varianten müssen aber vorerst als Plan B weiter verfolgt werden, bis Klarheit von Seiten der Behörden herrscht.

Gomez schon operiert

Sicher ist unterdessen, dass Trainer Gareth Southgate unabhängig vom Spielort gegen Island auf Joe Gomez verzichten muss. Der Innenverteidiger des FC Liverpool verletzte sich im Training der Nationalmannschaft am Mittwoch am Knie und fällt lange aus.

Der 23-Jährige erlitt eine Sehnenverletzung im Knie, die am Donnerstag in London bereits operiert wurde. Obwohl keine weiteren Verletzungen etwa am Bandapparat vorliegen, wird Gomez nach Angaben des FC Liverpool einen „erheblichen Teil“ der restlichen Saison verpassen.

Vor allem für die Reds bedeutet dieser Ausfall einen herben Schlag, fällt damit doch nach Virgil van Dijk ein zweiter Innenverteidiger lange aus. Zudem laboriert aktuell auch Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold an einer Muskelverletzung, die wohl noch die eine oder andere Woche Pause erfordert.

Für die EM 2021 sollte die Verletzung von Gomez aber keine Auswirkungen haben. England trifft in EM Gruppe D auf Kroatien, Tschechien und Schottland, das sich gestern in den Playoffs im Elfmeterschießen gegen Serbien durchsetzen konnte. Zudem buchten gestern auch Ungarn, die Slowakei und Nordmazedonien ihr Ticket zur Endrunde.

>> Alle Fußball EM 2021 Gruppen

Veröffentlicht am Kategorien Nations League