England-Trainer Southgate nominiert Bellingham nach

Veröffentlicht am Kategorien Nations League

Gleich auf 15 seiner Profis muss Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre in diesen Tagen auf dem Trainingsplatz verzichten. Julian Brandt, Mo Dahoud, Nico Schulz (alle Deutschland), Thomas Meunier, Thorgan Hazard, Axel Witsel (alle Belgien), Thomas Delaney (Dänemark), Erling Haaland (Norwegen), Raphael Guerreiro (Portugal), Manuel Akanji (Schweiz), Giovanni Reyna (USA), Reinier (Brasilien U 23) und Felix Passlack (Deutschland U 21) sind allesamt mit ihren Auswahlmannschaften unterwegs – ebenso wie die beiden Engländer Jadon Sancho und Jude Bellingham, die kurzfristig die gleichen Ziele ansteuern können.

Denn neben Sancho, der längst eine feste Größe im England-Trikot ist, gehört nun auch Jude Bellingham erstmals zum Aufgebot der Three Lions. Eigentlich wieder in die englische U21 berufen, wurde der BVB-Youngster von Nationaltrainer Gareth Southgate für den England-Kader nachnominiert, nachdem sich mit Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool) und James Ward-Prowse (FC Southampton) zwei Akteure verletzungsbedingt haben abmelden müssen.

Platz drei im Ranking der jüngsten Nationalspieler winkt

Bellinghams steiler Aufstieg geht damit ungebremst fort. Dem 25 Millionen Euro teuren Wechsel aus der zweiten englischen Liga von Birmingham City zu Borussia Dortmund war im September bereits das Debüt in der U21 gefolgt.

Für die älteste Nachwuchsmannschaft Englands bestritt der zentrale Mittelfeldmann inzwischen drei Partien und erzielte dabei einen Treffer. Möglich indes, dass der 17-Jährige nicht mehr oft für die U21 auflaufen wird, hat sich Bellingham doch mit seinen Leistungen in der Bundesliga und auch in der Champions League bereits für noch höhere Aufgaben empfohlen.

Im freundschaftlichen Länderspiel am Donnerstag gegen Irland sowie in den folgenden Partien der Nations League am Sonntag in Belgien und am Mittwoch gegen Island winkt dem Top-Talent nun das Debüt bei den Three Lions und dort zugleich ein Eintrag in die Geschichtsbücher.

Denn mit einem Einsatz in einem der drei Spiele würde Bellingham zum drittjüngsten Nationalspieler Englands aller Zeiten nach Wayne Rooney und Theo Walcott. Den bislang in diesem Ranking drittplatzierten Raheem Sterling würde Bellingham verdrängen.

England mit vielversprechender, neuer Generation

Bellingham ist unabhängig vom Debüt in den nächsten Tagen definitiv ein Vertreter einer neuen Generation im englischen Fußball, die einiges verspricht. Dazu zählt natürlich der auch erst 20-jährige BVB-Kollege Sancho ebenso wie Phil Foden (Manchester City), Mason Greenwood, Marcus Rashford (beide Manchester United), Mason Mount, Reece James (beide FC Chelsea) oder auch Alexander-Arnold, der mit Liverpool zwar schon fast alles gewonnen hat, allerdings erst 22 Jahre alt ist.

Geht die Entwicklung dieser Talente ungebremst weiter, muss man England bei den nächsten Turnieren definitiv auf der Rechnung haben. Zu den EM 2021 Favoriten zählen die Three Lions ja bereits. Der vierte Platz bei der WM 2018 war dann möglicherweise nur ein Vorgeschmack.

>> Die EM 2021 Wetten der Buchmacher ansehen

Veröffentlicht am Kategorien Nations League