Fußball Olympia 2021 – Alle Infos zum olympischen Fußballturnier

Mit einem Jahr Verspätung werden im Juli und August 2021 die Olympischen Spiele in der japanischen Hauptstadt Tokio ausgetragen. Auch sie wurden ein Opfer der Pandemie. Offiziell ist deshalb wie bei der EURO 2020 nach wie vor die Rede von Olympia 2020.

Das olympische Fußballturnier der Männer ist für die Zeit vom 22. Juli bis zum 7. August terminiert. Die für 2020 qualifizierten Teams bleiben natürlich auch für 2021 startberechtigt. Es spielt keine Rolle, dass inzwischen beispielsweise bereits die U21-EM 2021 absolviert wurde. Auch die Spieler, die 2020 spielberechtigt wären, dürfen 2021 an den Start gehen.

Alle Infos zum Olympia Fußball-Turnier 2021

⚽  Bewerb: Olympisches Fußballturnier 2021
📆  Datum: 22.07 – 07.08.2021
🇯🇵  Ort: Japan
🌍  Anzahl teilnehmender Mannschaften: 16
🏆  Titelverteidiger: Brasilien 🇧🇷
📺  TV-Übertragung: 🇩🇪  ZDF/ARD, 🇦🇹  ORF,🇨🇭 SRF; 🌍  Eurosport

Gruppen & Teams beim Olympischen Fußballturnier

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
🇯🇵 Japan 🇳🇿Neuseeland 🇪🇬 Ägypten 🇧🇷 Brasilien
🇿🇦 Südafrika 🇰🇷 Südkorea 🇪🇸 Spanien 🇩🇪 Deutschland
🇲🇽 Mexiko 🇭🇳 Honduras 🇦🇷 Argentinien 🇨🇮 Elfenbeinküste
🇫🇷 Frankreich 🇷🇴 Rumänien 🇦🇺 Australien 🇸🇦 Saudi-Arabien

Fußball Olympia Spielplan 2021

In der Gruppenphase werden pro Tag zwei Partien ausgetragen. Der Anstoß folgt um drei Stunden getrennt. Zu berücksichtigen ist die Zeitverschiebung. Die Spiele werden in Japan am Nachmittag und am Abend stattfinden. Dies bedeutet, sie werden im deutschsprachigen Raum am Morgen und in der Mittagszeit zu verfolgen sein. Wie genau der Spielplan aussieht, ist noch nicht bekannt.

Alle Tabellen der U-21 Europameisterschaft

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

Welche Spieler dürfen an Olympia 2021 teilnehmen?

Im Prinzip ist das Olympische Fußballturnier der Männer eine Nachwuchsveranstaltung. Die besten Vertreter der ältesten Jugendmannschaften dürfen antreten. Es ist allerdings erlaubt, bei Olympia drei Spieler pro Mannschaft zum Einsatz zu bringen, die älter sind.

Wie oben bereits angemerkt, ist dabei aber in diesem Fall nicht das Jahr 2021 ausschlaggebend, sondern 2020. Wir werden deshalb beispielsweise mehr Spieler aus Europa als sonst sehen, die älter als 23 (22 oder jünger zum Zeitpunkt der Qualifikation) sind. Stichtag für das Geburtsdatum ist der 1. Januar 1997.

Die Fußball-Favoriten bei den Olympischen Spielen 2021

  • Brasilien 🇧🇷
  • Argentinien 🇦🇷
  • Spanien 🇪🇸
  • Frankreich 🇫🇷
  • Deutschland  🇩🇪

Es sind fünf Mannschaften, die als heiße Favoriten gehandelt werden. Zuerst ist Titelverteidiger Brasilien zu nennen. Spieler wie Gabriel, Rodrygo oder Matheus Cunha sind schon jetzt auf dem Weg zur Weltklasse. Superstar Neymar, der die Selecao bei den Olympischen Spielen 2016 im eigenen Land zum Titel führte, wird nach seiner Teilnahme an der Copa America 2021 diesmal nicht dabei sein.

Auch Argentiniens Team hat so gute Spieler in den eigenen Reihen, das es als Favorit gelten darf. Santiago Ascacibar und Agustin Urzi seien beispielhaft genannt. Spanien, qualifiziert als U21-Europameister, ist vielleicht sogar Top-Favorit. Marc Cucurella, Riqui Puig oder auch Martin Zubimendi sind nur drei der zahlreichen erstklassigen Akteure in den Reihen der Gegner.

Frankreich verfügt seinerseits über einen bärenstarken Kader. Mit Jules Kounde befindet sich beispielsweise ein Mann in den Reihen von Les Bleus, der schon jetzt auf dem Weg zum besten Innenverteidiger der Welt ist. Eduardo Camavinga ist erst 18 Jahre alt und trotzdem schon Weltklasse im Mittelfeld. Und es sei nur daran erinnert, dass ein Kylian Mbappé sogar noch regulär spielberechtigt wäre.

Der letzte der Favoriten ist Deutschland, Silber-Medaillengewinner 2016. Ridle Baku, Dennis Geiger, Mergim Berisha oder Youssoufa Moukoko haben das Zeug zu überraschen. Akteure wie Maxi Arnold und Luca Waldschmidt, die nicht den Sprung in den Deutschland EM 2021 Kader schafften, dürften zudem ebenfalls als reguläre Teilnehmer mitfahren.

Modus des Olympischen Fußballturniers

Die 16 Mannschaften, die sich für die Olympischen Spiele qualifiziert haben, werden in vier Gruppen gelost – in jeder Gruppe starten also vier Mannschaften. Nur die Sieger der einzelnen Gruppen qualifizieren sich für die KO-Runde. Hier geht es also direkt im Halbfinale weiter.

Der Modus ist dann zudem so, wie er auch bei allen sonstigen Turnieren unter Beteiligungen von Nationalmannschaften ist: Falls nach Ablauf der regulären Spielzeit noch kein Sieger gefunden sein sollte, geht es in einer Verlängerung von 30 Minuten weiter. Diese teilt sich in zwei Mal 15 Minuten auf. Reicht auch diese nicht, kommt es zum Elfmeterschießen, um den Sieger zu finden.

In diesen Stadien & Spielorten wird bei Olympia 2021 gespielt

Anders als die meisten sonstigen Disziplinen der Olympischen Spiele findet das Fußballturnier nicht nur am Hauptaustragungsort Tokio statt. Stattdessen wird im ganzen Land gespielt. Japan wird dabei vorwiegend die Arenen nutzen, die sich schon bei der WM 2002 bewährt haben. Nachfolgend die Liste der Austragungsorte, der Arenen und deren Zuschauerkapazität:

  • Tokio – Nationalstadion – 68.089 Plätze
  • Chofu – Ajintonomoto-Stadion – 49.970 Plätze
  • Saitama – Saitama Stadium 2002 – 63.718 Plätze
  • Yokohoma – Nissan-Stadion – 72.327 Plätze
  • Kashima – Kashima Soccer Stadium – 42.300 Plätze
  • Rifu – Miyagi Stadium – 49.133 Plätze
  • Sappaoro – Sapporo Dome – 41.484 Plätze

Das Olympische Fußballturnier 2021 (Olympia 2020) im TV

Generell hält das Unternehmen Discovery die TV-Rechte für die Olympischen Spiele. Diese werden entsprechend beim firmeneigenen Sender Eurosport komplett zu sehen sein. Das Olympische Fußballturnier ist keine Ausnahme.

Für Deutschland haben die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF weitreichende Sublizenzen erworben. Fast alle Wettkämpfe inklusive des Fußballs werden deshalb hier ebenfalls zu sehen sein. Für Österreich und die Schweiz haben der ORF und der SRF ähnliche Deals mit dem hauptsächlichen Rechteinhaber abgeschlossen.

Die olympischen Fußballteams 2021 im Überblick

Europa:

  • Spanien (U21-Europameister 2019)
  • Deutschland (Finalist der U21-EM 2019)
  • Frankreich (Platz 3 der U21-EM 2019)
  • Rumänien (Platz 3 der U21-EM 2019)

Afrika:

  • Ägypten (U23-Afrikameister 2019)
  • Elfenbeinküste (Platz 2)
  • Südafrika (Platz 3)

Asien:

  • Südkorea (U23-Asienmeister 2020)
  • Saudia-Arabien (Platz 2)
  • Australien (Platz 3)
  • Japan (Gastgeber Olympia)

Südamerika:

  • Brasilien (südamerikanisches Qualifikationsturnier)
  • Argentinien (südamerikanisches Qualifikationsturnier)

Ozeanien:

  • Neuseeland (U23-Ozeanienmeister 2019)

Nord- und Zentralamerika:

  • Honduras (Qualifikationsturnier Nord- und Zentralamerika)
  • Mexiko (Qualifikationsturnier Nord- und Zentralamerika)

>> Hier alles über die WM 2022 erfahren