Profil der WM-Mannschaft Chile

Chile galt lange als eine der schlechtesten Mannschaften, die in Amerika tätig sind. Wer allerdings noch immer diesem Urteil nachhängt, sollte es schnellstens korrigieren. Seit das Land wieder auf die Füße gekommen ist, schaffte dies auch die Nationalmannschaft. Hier arbeitet man sich konsequent und mit Plan nach vorne. Da dies vielerorts noch nicht durchgedrungen ist, hat Chile in Brasilien die nicht gerade kleine Chance, eine gehörige Überraschung zu schaffen.

Die WM-Auftritte von Chile mit Prognose im Detail

Chile könnte zu einem der Überraschungsteams der WM 2014 werden.

Die wichtigsten Spieler der „Roja“

Chile hat drei Spieler, die das Herzstück des Teams bilden und gemeinsam eine Mannschaft tragen und ziehen können. Im Mittelfeld ist dies WM-Starspieler Arturo Vidal, der bei Bayer Leverkusen zu einem Spieler internationaler Güteklasse gereift ist und dies bei Juventus Turin konstant unter Beweis stellen kann. Er macht im Mittelfeld konsequent die Räume zu und ist einer der schwierigsten Gegenspieler, die offensive Mittelfeldspieler überhaupt haben können. In der Offensive sorgen Alexis Sanchez vom FC Barcelona sowie Mark Gonzales von ZSKA Moskau für die richtige Gefahr. Merken sollte man sich den Namen von Eduardo Vargas, der für den SSC Neapel seine Fußballschuhe schnürt. Der 24-Jährige hat einen gewaltigen Entwicklungsschritt gemacht und besitzt das Potenzial, bei der WM den endgültigen Durchbruch zu schaffen.

Die letzten Ergebnisse von Chile

Chile konnte sich weder für die WM 2002 noch für das Turnier im Jahr 2006 in Deutschland qualifizieren. Erst 2010 kehre das Team auf die ganz große Bühne des Weltfußballs zurück. Dort gehörte die „Roja“ zu den Überraschungsmannschaften, schließlich qualifizierte sie sich praktisch aus dem Stand für das Achtelfinale. Gegen Brasilien verlor man dann zwar klar mit 0:3, aber konnte  trotzdem stolz nach Hause reisen. In der Qualifikation für die WM 2014 wurde Chile Dritter in der Südamerikagruppe. Der Rückstand auf Gruppensieger betrug lediglich vier Zähler. Allerdings hat Chile wahrlich kein Losglück: In Brasilien geht es gegen Spanien und die Niederlande.

Die Stärke der heimischen Liga

Eduardo Vargas von Valencia soll für Chiles Tore bei der WM 2014 sorgen
Wikimedia, Clément Bucco-Lechat (CC BY-SA 3.0)

In Chile wird wesentlich besser Fußball gespielt, als der breiten Öffentlichkeit in Europa bewusst ist. Teams wie Colo Colo oder Universidad verfügen über eine erstklassige Ausbildung und senden ihre Scouts ständig durch ganz Chile und dabei buchstäblich bis in den Regenwald, um Talente zu finden, die sie formen können. In den vergangenen Jahren nahmen die Legionäre aus Chile in Europa immer weiter zu. Hier schätzt man vor allem, dass die chilenischen Teams auf eine starke Physis ihrer Akteure in der Ausbildung achten. Sie setzen insgesamt Schwerpunkte, die auch in Europa sehr geschätzt werden. So sind chilenische Spieler auch taktisch erstklassig geschult.

Die Vorrundengruppe Chiles

Chile gilt in der starken Gruppe B als Außenseiter, der überraschen könnte. Würde die” Roja” den Einzug ins Viertelfinale schaffen, so würden die Südamerikaner einen der zwei WM-Finalisten 2014, Spanien oder die Niederlande, aus dem Turnier werfen. Dritter Gegner der Chilenen ist Australien, die in der Entscheidung um den Aufstieg kaum mitmischen werden können. Hier gibt es einen Überblick der WM Gruppe B mit Spielplan und Tabelle. 

Zurück zur Übersicht der 32 Mannschaften die an der WM 2014 teilnehmen.