Dybala fehlt Argentinien gegen Brasilien und Kolumbien

Der argentinische Nationaltrainer Edgardo Bauza muss in den beiden wichtigen WM-Qualifikationsspielen gegen Brasilien und Kolumbien auf Paulo Dybala verzichten. Der Stürmer von Serie A Spitzenreiter Juventus Turin verletzte sich am 22. Oktober im Meisterschaftsspiel gegen AC Milan am Oberschenkel und wird bis zum Clásico Sudamericano am 07. November nicht wieder fit. Für den 22-Jährigen wurden Ezequiel Lavezzi (Hebei China Fortune) und Fernando Belluschi (San Lorenza) nachnominiert.

⚽ Zur Spielvorschau Brasilien – Argentinien (11.11.2016) ⚽

Hoffnungsträger Messi kehrt zurück

Wieder mit dabei ist dafür Argentiniens Top-Torjäger Lionel Messi. Der fünffache Weltfußballer des Jahres hatte die letzten drei WM-Qualifikationsspiele der Albiceleste verletzungsbedingt verpasst. Ohne Messi konnte die argentinische Nationalmannschaft in der laufenden Qualifikation zur WM 2018 in Russland noch kein Spiel gewinnen.

Nach überstandener Verletzungspause präsentierte sich Argentiniens Hoffnungsträger bei seinem Verein FC Barcelona in Top-Form. In bisher drei absolvierten Spielen erzielte der 29-Jährige insgesamt sechs Treffer.

Argentinien unter Zugzwang

Vor dem großen Kracher gegen Brasilien am 07. November steht die argentinische Nationalmannschaft schon gehörig unter Zugzwang. Mit 16 Punkten aus zehn Spielen liegt Argentinien derzeit nur auf Rang 5, der ein Play-Off-Spiel bedeutet. Vor allem im Spiel gegen Kolumbien am 15. November müssen unbedingt drei Punkte für die Albiceleste her, um die Chancen auf eines der vier Fixtickets für die Weltmeisterschaft 2018 intakt zu halten. Die Kolumbianer befinden sich derzeit mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 4.

Die aktuelle Tabelle sowie Spielplan und Ergebnisse zur WM-Quali von Südamerika kannst du dir hier ansehen.

Argentinien-Kader für WM-Quali vs. Brasilien & Kolumbien

Tor: Nahuel Guzman (Tigres), Sergio Romero (Manchester United), Geronimo Rulli (Real Sociedad)

Verteidigung: Martin Demichelis (Espanyol), Mateso Musacchio (Villarreal), Nicolas Otamendi (Manchester City), Ramiro Funes Mori (Everton), Gabriel Mercado (Sevilla), Facundo Roncaglia (Celta de Vigo), Emanuel Mas (San Lorenzo), Pablo Zabaleta (Manchester City)

Mittelfeld: Javier Mascherano (Barcelona), Guido Pizarro (Tigres), Lucas Biglia (Lazio), Ever Banega (Inter Mailand), Enzo Perez (Valencia), Nicolas Gaitan (Atlético Madrid), Angel Di Maria (PSG), Julio Buffarini (Sao Paulo), Marcos Acuna (Racing Club), Fernando Belluschi (San Lorenzo)

Angriff: Angel Correa (Atletico Madrid), Lionel Messi (Barcelona), Gonzalo Higuaín (Juventus), Paulo Dybala (verletzt, Juventus), Sergio Agüero (Manchester City), Lucas Pratto (Atletico Mineiro), Ezequiel Lavezzi (Hebei China Fortune)