Russland eröffnet Fisht-Stadion in Sotschi

WM-Gastgeber Russland hat am Dienstag im Testspiel gegen Belgien das Fisht-Stadion in Sotschi nach Renovierungsarbeiten eröffnet. Das Stadion am Schwarzen Meer ist einer der insgesamt vier Austragungsorte beim Confed Cup 2017 und wird auch bei der Weltmeisterschaft 2018 bei insgesamt sechs Spielen zum Einsatz kommen.

Remis gegen Belgien

Die Mannschaft von Stanislav Cherchesov erreichte gegen das belgische Nationalteam, Nummer 5 der FIFA-Weltrangliste, ein beachtliches 3:3. Der Ausgleichstreffer der Russen fiel allerdings erst in der 90. Minute.

Vor dem Confederations Cup wird die russische Nationalmannschaft im Mai/Juni noch ein zweiwöchiges Trainingslager in Tirol abhalten. Am 17. Juni bestreitet dann Russland gegen Neuseeland das Eröffnungsspiel des sogenannten Turniers der Champions.

Vier Spielstätten beim Confed Cup

Insgesamt werden vier Stadien beim Confed Cup zum Einsatz kommen. Neben dem neu renovierten Olympiastadion in Sotschi, werden auch das Krestowskij-Stadion in St. Petersburg, das Spartak-Stadion in Moskau und die Kasan-Arena Spielstätten beim Konföderationen-Pokal darstellen.

Im ehemaligen Olympiastadion von Sotschi werden die Gruppenspiele zwischen Mexiko und Neuseeland (21.6.2017), sowie zwischen Australien und Deutschland (19.6.2017) ausgetragen.

Außerdem wird auch eines der beiden Halbfinal-Spiele im Stadion mit einem Fassungsvermögen von 47659 Zuschauern ausgetragen.

Eine Übersicht über die alle WM 2018 Stadien findest du hier.