Martínez wird neuer Belgien-Trainer

Der belgische Fußballverband hat einen neuen Nationaltrainer gefunden. Wie der KBFV am Mittwochabend bekannt gab, wird der Spanier Roberto Martinez die Nachfolge von Marc Wilmots übernehmen, der nach der blamablen 3:1 Niederlage gegen Wales im Viertelfinale der EM 2016 seinen Rücktritt erklärt hatte. Ob sich der Ex-Everton-Coach auf die Online-Stellenanzeige des belgischen Fußballverbandes beworben hatte (siehe Belgien sucht neuen Nationalcoach via Online-Jobanzeige), ist derzeit noch nicht bekannt 😉 .

Martinez Karriere als Trainer

Roberto Martínez begann seine Trainerkarriere im Jahr 2007 bei Swansea City, wo ihm ein Jahr später der Aufstieg in die zweite englische Liga gelang. Von 2009 bis 2013 trainierte er den Premier League Verein Wigan Athletic, mit dem er in seiner letzten Saison mit dem Gewinn des FA-Cup-Titels seinen bisher größten Erfolg feiern konnte. Zuletzt war der 43-Jährige als Trainer beim FC Everton tätig (2013 – 2016), wurde aber am vorletzten Spieltag aufgrund schlechter Ergebnisse entlassen.

Erfolgreiche WM-Quali als Ziel

Martínez soll nun das belgische Nationalteam rund um Stars wie Eden Hazard, Kevin De Bruyne und Romelu Lukaku zur WM 2018 in Russland führen. In der WM Quali treffen die Roten Teufeln in Gruppe H auf Bosnien & Herzegowina, Griechenland, Estland, Zypern und Gibraltar (hier geht’s zu allen WM Quali 2018 Gruppen). Sein erstes Pflichtspiel bestreitet Roberto Martínez am 06. September auswärts gegen Zypern.