Mordwinien-Arena in Saransk

Die Mordwinien-Arena in Saransk (auch Yubileyniy-Stadion genannt) ist einer der zwölf Austragungsorte der Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Die Arena wurde eigens für die WM 2018 erbaut und während des Turniers rund 45.000 Zuschauern Platz bieten.

Daten und Fakten zur Mordwinien-Arena

  • Kapazität: 44.442 Zuseher
  • Eröffnung: 2017
  • Architekten: SaranskGrazhdanProekt
  • Mannschaften: FK Mordowia Saransk
  • Kosten: 300 Millionen Dollar

WM Spiele 2018 in der Mordwinien-Arena*:

  • Sa, 16. Juni 2018 um 18 Uhr: C3 – C4
  • Di, 19. Juni 2018 um 17 Uhr: H3 – H4
  • Mo, 25. Juni 2018 um 20 Uhr: B4 – B1
  • Do, 28. Juni 2018 um 20 Uhr: G2-G3

* Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

Alle Infos zum Stadion in Mordwinien

Nach der Weltmeisterschaft soll die Kapazität der Mordwinien-Arena auf 28.000 Plätze reduziert werden und die Arena nicht nur für Fußballspiele, sondern auch für diverse andere Veranstaltungen wie etwa Konferenzen genutzt werden.

Der Baustart erfolgte bereits im Jahr 2010, die Fertigstellung erfolgte im Jahr 2017.

Die Ummantelung der Mordwinien-Arena besteht aus den Farben Orange, Rot und Weiß und orientiert sich dabei an den Farben des mordwinischen Kunsthandwerks.

Im Rahmen der WM 2018 in Russland werden in der Mordwinien-Arena vier Vorrundenspiele ausgetragen. In Zukunft wird der russische Zweitliga-Verein FK Mordowia Saransk seine Heimspiele in dieser Arena austragen.

Der WM-Spielort Saransk

Die russische Stadt Saransk ist die Hauptstadt der Republik Mordwinien und mit einer Einwohnerzahl von 297,415 Personen der kleinste Austragungsort der WM 2018 in Russland.

Saransk zählt zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität in Russland. Die Entfernung zur russischen Hauptstadt Moskau beträgt rund 650 Kilometer.

Jauschew Theater in Saransk
Jauschew Theater in Saransk (Savelo, CC BY-SA 3.0)

Bekannte Sehenswürdigkeiten der Stadt Saransk sind beispielsweise die St.-Johannes-Kirche, die Theodor-Kathedrale, das Jauschew-Theater oder der Saransk TV-Turm – ein 180 Meter großer Fernsehsendemast, der im Jahr 1961 errichtet wurde.

Der Sport besitzt in Saransk einen hohen Stellenwert. Neben dem zukünftigen WM-Stadion gibt es dort auch ein Eisstadion, wo auch internationale Wettkämpe ausgetragen werden.

Unter den bekannten Söhnen und Töchtern der Stadt befinden sich zahlreiche Leichtathleten/-innen, darunter viele sogenannte „Geher“ (das leichtathletische Gehen ist in Saransk ein Traditionssport).

Alle WM Stadien 2018 im Überblick.