Niederlande: Endspiel gegen Norwegen vor leeren Rängen

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News

Am Samstagabend sah es lange Zeit danach aus, als könnte die Niederlande das Ticket für die Fußball WM 2022 in Katar vorzeitig lösen. Nachdem Norwegen gegen Lettland nicht über ein 0:0 hinaus gekommen war, hätte der Elftal ein Sieg in Montenegro genügt, um am vorletzten Spieltag den Sieg in WM Quali Gruppe G perfekt zu machen.

Und nachdem Memphis Depay seinem per Elfmeter erzielten Führungstreffer in der 54. Minute auch noch das 2:0 folgen ließ, konnte die Niederlande das Quartier in Katar schon fast buchen – doch dann schlugen die montenegrinischen Joker zu. Die eingewechselten Illja Vukovic und Nikola Vujnovic trafen in der 82. und 86. Minute doppelt zum 2:2-Ausgleich, der letztlich auch der Endstand war.

Ein Unentschieden würde reichen

Anstatt mit vier geht die Niederlande somit nur mit zwei Punkten Vorsprung auf die Türkei und auf Norwegen ins Gruppenfinale am Dienstag. Während die Türkei nun ihrerseits zum sicherlich nicht einfachen Gastspiel in Montenegro antritt, erwartet die Niederlande Norwegen und darf auf keinen Fall verlieren.

Denn bei einer Niederlage wäre der erste Platz definitiv weg und siegt die Türkei, würde es sogar bis auf Rang drei gehen, womit selbst die zweite Chance über die WM 2022 Playoffs nicht gegeben wäre. Ein Unentschieden würde der Niederlande hingegen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für den Gruppensieg rechnen. Denn um dann noch vorbeiziehen zu können, müsste die Türkei aufgrund der deutlich schlechteren Tordifferenz schon mit 13 Treffer Unterschied in Montenegro gewinnen.

Die Niederlande hat die direkte WM-Qualifikation 2022 somit in der eigenen Hand, muss allerdings ohne Unterstützung von den Rängen auskommen. Weil die niederländische Regierung als Reaktion auf die steigenden Corona-Fallzahlen und volle Intensivstationen neue Infektionsschutz-Regelungen beschlossen hat, dürfen seit Samstag und mit Wirkung zunächst bis zum 5. Dezember keine Zuschauer mehr in die Stadien.

Somit muss auch die Nationalmannschaft ihr entscheidendes WM-Qualifikationsspiel, das im Rotterdamer De Kuip ansonsten vor einer sicherlich sehr stimmungsvollen Kulisse stattgefunden hätte, als Geisterspiel absolvieren. Alle 44.000 verkauften Eintrittskarten haben somit keine Gültigkeit mehr, wie der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte explizit betonte: “Wie schmerzhaft es auch ist, Niederlande gegen Norwegen wird ohne Zuschauer gespielt.“

Kritik von van Gaal und vom KNVB

Bondscoach Louis van Gaal, der natürlich auch um die Bedeutung des Publikums in einem mutmaßlich engen Spiel weiß, kritisierte die politische Entscheidung als “unlogisch“ und funkte damit auf einer Wellenlänge mit dem niederländischen Fußballverband KNVB, der sich offiziell sehr deutlich zu Wort gemeldet hatte: “Es ist mehr als frustrierend zu sehen, dass die Regierung augenscheinlich nicht nach den Infektionsquellen schaut. Diese befinden sich nicht in den Stadien. Das ist mehrfach bewiesen worden. Es sieht nach politischer Armut aus. Sie wissen in Den Haag nicht mehr, was sie tun.“

Daran ändern, dass die Elftal am Dienstag ohne Fans spielen muss, werden van Gaal und die Verbandsoberen indes nichts mehr.

>> Prognose zu Montenegro – Türkei

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News