WM 2022 Stadion: Al-Janoub Stadium in al-Wakra

Das al-Janoub Stadium, früher auch als al-Wakrah Stadium bekannt, ist eines der insgesamt acht Stadien bei der FIFA WM 2022 in Katar. Die Arena, die in der Hafenstadt al-Wakra (auch al-Wakrah) südlich der Landeshauptstadt Doha liegt, fasst rund 40.000 Zuschauer und wurde im Zuge der WM-Vergabe an Katar komplett neu errichtet. Dementsprechend handelt es sich dabei um ein hochmodernes und top-ausgestattetes Stadion.

Das al-Janoub Stadium ist bei der Endrunde in Katar Schauplatz von sechs Gruppenspielen und einem WM-Achtelfinale. Die erste Partie in der Arena findet am 22. November 2022 um 11 Uhr deutscher Zeit statt, das abschließende Achtelfinale wird am 05. Dezember um 20 Uhr ausgetragen.

Daten und Fakten zum al-Janoub Stadium

  • 🏟️  Kapazität: 40.000 Plätze
  • 🏗️  Baubeginn: 2014
  • 🎉  Eröffnung: 16. Mai 2019
  • 👷🏽  Architekten: Zaha Hadid, AECOM

WM-Spiele im al-Janoub Stadion in al-Wakra

Runde Datum Anpfiff* Match Spielort
Gruppenphase 22.11.2022 11:00 ? al-Wakra
Gruppenphase 24.11.2022 11:00 ? al-Wakra
Gruppenphase 26.11.2022 11:00 ? al-Wakra
Gruppenphase 28.11.2022 11:00 ? al-Wakra
Gruppenphase 30.11.2022 16:00 ? al-Wakra
Gruppenphase 02.12.2022 16:00 ? al-Wakra
WM-Achtelfinale 05.12.2022 20:00 1E – 2F al-Wakra

*Alle Zeitangaben nach deutscher Zeit (CET)

📅  Spielplan WM 2022 📅

Al-Janoub Stadium bezaubert mit futuristischem Design

Nachdem die FIFA im Dezember 2010 die Weltmeisterschaft 2022 an Katar vergeben hatte, startete im Mai 2014 der Bau des al-Janoub Stadions. Fünf Jahre später wurde die Arena am 16. Mai 2019 schließlich mit dem Finale des Emir of Qatar Cups zwischen al-Duhail und al-Sadd vor etwa 39.000 Zuschauern feierlich eröffnet.

Nach den Renovierungsarbeiten am Khalifa International Stadium, welche 2017 abgeschlossen wurden, stellt das al-Janoub Stadion die zweit früheste fertiggestellte Spielstätte der Weltmeisterschaft 2022 dar.

Wirft man von außen einen Blick auf das al-Janoub Stadion, ist dessen Design wohl das auffälligste und futuristische unter den acht Fußball WM 2022 Stadien in Katar. Von oben betrachtet sieht die Arena aus wie eine monumentale Muschel oder eine riesige Düne. Das Design ist an die traditionellen Dhau-Boote angelehnt, die früher von den Einwohnern zur Perlenfischerei genutzt wurden.

Verschließbares Dach und integriertes Kühlsystem

Das al-Janoub Stadion ist top ausgestattet und wurde mit einem nachhaltigen Hintergedanken konzipiert. Es besitzt ein verschließbares Dach, um viel Schatten zu gewährleisten oder gegen Regen gewappnet zu sein. Zudem hat die Arena ein integriertes Kühlsystem, welches ein angenehmes Stadionklima schafft und eine Stadionnutzung über das ganze Jahr hinweg sicherstellt.

Nach der WM-Endrunde wird das al-Janoub Stadium auf 20.000 Plätze zurückgebaut und die nicht mehr benötigten Sitze an Fußballentwicklungsprojekte gespendet. Zudem wird der al-Wakrah SC, der in der obersten Qatar Stars League spielt, seine Heimspiele in der Arena austragen. Rund um Stadion soll es dann noch zahlreiche weitere Einrichtungen wie Sporthallen, Tennisplätze, eine Schule, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Parkanlagen sowie ein 4-Sterne Hotel geben.

Kritikpunkte am al-Janoub Stadion

Die Neuerrichtung des prunkvollen al-Janoub Stadions brachte aber auch zahlreiche Kritikpunkte mit sich. Zum einen bleibt die Frage, wie nachhaltig es ist, ein Stadion extra für die Weltmeisterschaft 2022 zu errichten und danach wieder zurückzubauen. Zum anderen erhoben immer wieder Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International Vorwürfe, dass die Bauarbeiter und unwürdigen Bedingungen arbeiten müssten.

Tatsächlich gibt es zahlreiche Berichte im Internet zu finden, dass Gastarbeiter bei extrem hohen Temperaturen zum Hungerlohn an den Stadien arbeiten mussten. Einige kamen bei den Bauarbeiten sogar ums Leben.

So futuristisch das Design des al-Janoub Stadions zwar erscheint, musste auch die im Jahr 2016 verstorbene irakisch-britische Architektin Zaha Hadid viel Kritik an dem Projekt einstecken. Ihr Entwurf sehe aus wie eine gigantische Vulva in der Wüste. Wirft man von oben einen Blick auf die fertige Arena, lässt sich dieser Vorwurf auch nicht ganz abstreiten 😉 .

Der WM 2022 Spielort al-Wakra im Check

Al-Wakra, manchmal auch al-Wakrah genannt, liegt etwa 18 Kilometer südöstlich vom Zentrum Dohas, der Hauptstadt Katars, entfernt. Die Hafenstadt, die sich in der gleichnamigen Gemeinde al-Wakra befindet, wurde bereits 1828 gegründet und zählt damit zu den ältesten Städten des Landes.

Der Hauptort zählt rund 141.000 Einwohner. In der Geschichte war al-Wakra vor allem für seinen Fischereihafen und den Handel mit Naturperlen bekannt.

Sehenswürdigkeiten in al-Wakra

Aufgrund der Tatsache, dass al-Wakra direkt am Persischen Golf liegt, ist ein Besuch am Meer für Gäste so gut wie Pflicht. Die zwei öffentlichen Strände der Stadt heißen Al Wakrah Souq Beach und Al Wakrah Family Beach und haben einen wunderschönen Sandstrand mit glasklarem Wasser zu bieten.

Shoppingfans sollten unbedingt das sogenannte Al Wakrah Heritage Village in der Hafenstadt aufsuchen. In dem kleinen Dorf gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants in traditionellen katarischen Gebäuden zu finden.

Al Wakrah Heritage Village
Al Wakrah Heritage Village (Alex Sergeev, CC BY-SA 3.0)

Doch auch Geschichts- und Kunstliebhaber kommen in al-Wakrah nicht zu kurz. In einem Museum im alten Fort kann man beispielsweise zahlreiche archäologischen und ökologische Ausstellungsstücke betrachten und einen tieferen Einblick in die Kunstgeschichte der Stadt erhalten.

Zudem gibt es in der Stadt viele historische Gebäude, alte Festungen und Stadtmauern sowie zwei alte Moscheen im Wahhabismus-Stil zu bestaunen.

Alte Moschee in al-Wakra
Alte Moschee in al-Wakra (Alex Sergeev, CC BY-SA 3.0)

Mit dem al-Wakrah Sports Club, der vor über 60 Jahren gegründet wurde, ist außerdem einer der ältesten Fußballclubs von Katar in der Stadt angesiedelt.

>> Alle WM 2022 Stadien in Katar