WM 2022 Stadien & Spielorte in Katar

Nach der WM 2002 in Japan und Südkorea findet im Jahr 2022 erst zum zweiten Mal in der Fußballgeschichte eine Weltmeisterschaft in Asien statt. Als Spielort und Gastgeber der WM 2022 wurde von der FIFA das Land Katar auserwählt, was zu zahlreicher Kritik führte. Dazu weiter unten mehr.

In Katar wird in nur acht verschiedenen WM-Stadien gespielt, die sich auf fünf Spielorte verteilen. Eigentlich sind laut Bewerbungsunterlagen der FIFA mindestens zwölf Austragungsorte Pflicht, da die meisten Arenen im kleinen 2,7 Millionen Einwohnerland aber erst neu errichtet werden mussten und dies nach der WM-Vergabe zu heftiger Kritik führte, gab sich der Weltfußballverband mit nur 8 Stadien bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar zufrieden.

Alle WM 2022 Spielorte & Stadien in Katar

Stadion Spielort Spiele Plätze
Lusail Stadium Lusail 6 GS, 1 AF, 1 VF, 1 HF, 1 Finale 80.000
al-Bayt Stadium al-Chaur 6 GS, 1 AF, 1 VF, 1 HF 60.000
Khalifa International Stadium al-Rayyan 6 GS, 1 AF, Spiel um Platz 3 45.416
Education City Stadium al-Rayyan 6 GS, 1 AF, 1 VF 40.000
al-Rayyan Stadium al-Rayyan 6 GS, 1 AF 40.000
al-Thumama Stadium Doha 6 GS, 1 AF, 1 VF 40.000
Ras Abu Aboud Stadium Doha 6 GS, 1 AF 40.000
al-Janoub Stadium al-Wakra 6 GS, 1 AF 40.000

*GS=Gruppenspiele, VF=Viertelfinale, AF= Achtelfinale, HF=Halbfinale

WM 2022 Spielorte nach Einwohnerzahlen

Nur rund 2,7 Millionen Menschen leben im Wüstenstaat Katar, dementsprechend sind die WM Austragungsorte 2022 im Vergleich zu anderen Endrunden richtig klein. Die größte Stadt ist mit 589.000 Einwohner ar-Rayyan, die auch al-Rayyan genannt wird (Stand: 2015). Die Hauptstadt Doha liegt nur etwa 20 Kilometer entfernt und zählt rund 587.055 Einwohner (Stand: 2015).

WM Spielorte 2022 Einwohnerzahl
al-Rayyan 589.000
Doha 587.055
Lusail City 450.000 (geplant)
al-Wakra 141.000
al-Chaur 90.000

Bei Lusail City handelt es sich um eine Planstadt, die erst komplett neu errichtet wurde. Deshalb sind auch noch keine genaue Angaben zur Einwohnerzahl zu machen, allerdings soll Lusail später einmal bis zu 450.000 Menschen beherbergen. Die kleinste WM-Stadt is al-Chaur mit etwa 90.000 Einwohner (Stand: 2015).

Fußballfans und auch die WM-Mannschaften dürfen sich im kleinen Katar aber immerhin auf kurze Anfahrtszeiten freuen.

Warum wird die WM-Vergabe an Katar so stark kritisiert?

Wenn es um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2022 an Katar geht, gibt es zahlreiche Kritikpunkte:

  • Korruptionsverdacht

Das Emirat an der Ostküste der arabischen Halbinsel sowie der Weltfußballverband FIFA werden immer wieder mit starken Korruptionsvorwürfen konfrontiert. Das Abstimmungsverhalten der Mitglieder des FIFA-Exekutivausschusses ist wenig transparent und die Bestechungsvorwürfe im Hinblick um die WM-Vergabe werden immer lauter. Beispielsweise boten die Vertreter von Nigeria und Tahiti ihre Stimmen zum Kauf an und wurde dabei mit versteckter Kamera gefilmt.

Nicht nur Katar, sondern auch Russland als Gastgeber der letzten WM 2018, sollen die Endrunde gekauft haben. Beide Länder sowie die FIFA bestreiten jedoch jegliche Vorwürfe.

  • Missachtung und Ausbeutung der Menschenrechte

Ein weiterer Kritikpunkt sind die in Katar herrschenden Menschenrechte. Zahlreiche Gastarbeiter sind aufgrund brutaler Arbeitsbedingungen auf den Baustellen der WM-Stadien ums Leben gekommen. Zudem wird Katar eine systematische Ausbeutung der Gastarbeiter vorgeworfen, die oft lange Zeit auf die Auszahlung ihres Gehalts warten müssten und ohnehin zum Niedrigstlohn arbeiten würden.

Zudem werden homosexuelle Handlungen in Katar mit Strafen belegt, es drohen sogar bis zu fünf Jahre Haft. Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist in Katar beschränkt und auch Frauen werden im Alltag oft benachteiligt.

  • Klimabedingungen

Auch die hohen Temperaturen, die im Wüstenstaat Katar herrschen, waren und sind immer wieder ein Kritikpunkt. Zumindest dieser Punkt hat die FIFA bereits zu einem Umdenken bewegt. Denn die eigentlich für Sommer geplante Endrunde findet aufgrund der großen Hitze in Katar nun erst von 21. November bis 18. Dezember und somit quasi erst im Winter statt.

Doch auch dann herrschen in Katar um die 30 Grad und trotz der Verlegung auf den Winter wurden alle WM 2022 Stadien mit entsprechenden Klimatechnologien ausgestattet, was wiederum schädlich für die Umwelt ist.

  • Fehlende Fußballtradition

Als weiterer Kritikpunkt ist die fehlende Fußballtradition in Katar zu nennen. Der Wüstenstaat hat bisher noch kein einziges Mal an einer Fußball Weltmeisterschaft teilgenommen und auch in der FIFA-Weltrangliste war Katar zum Zeitpunkt der WM-Vergabe im Jahr 2010 lediglich an der 113. Stelle zu finden.

Im Jahr 2019 konnte die Nationalmannschaft von Katar etwas überraschend die Asienmeisterschaft 2019 für sich entscheiden. Der Fußball in Katar dürfte sich im Aufwind befinden, allerdings gilt das Land bei den WM 2022 Wetten logischerweise immer noch als haushoher Außenseiter.

>> Hier alle WM-Favoriten 2022 ansehen

Das größte Stadion der Fußball WM 2022

Das größte Stadion der Fußball Weltmeisterschaft 2022 stellt das Lusail Stadium mit 80.000 Plätzen dar. Die Arena ist nach WM 2022 Spielplan der Austragungsort von sechs Gruppenspielen, einem Achtelfinale, einem Viertelfinale, einem Halbfinale und auch Schauplatz vom großen WM Finale 2022.

Das WM-Auftaktspiel findet aber nicht im Lusail Stadium, sondern im al-Bayt Stadium statt, das mit einer Kapazität von 60.000 Plätzen das zweitgrößte Stadion der WM-Endrunde ist.

In allen anderen WM 2022 Stadien finden rund 40.000 Fans Platz. Das erste Spiel der WM KO-Phase 2022 wird im Khalifa International Stadium absolviert. Bis auf das Khalifa International Stadium und das al-Rayyan Stadium (beide in ar-Rayyan) wurden übrigens alle sechs Arenen komplett neu errichtet.