China-Mafia kopiert WM-Pokal

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News
FIFA_World_Cup_2010_Spain
Abb. 1: Wikimedia, Anthony Stanley (CC BY-SA 2.0)

Es ist der Traum eines jeden Fußballprofis: Einmal den WM-Pokal in den eigenen Händen halten und den damit verbundenen Gewinn der Weltmeisterschaft zelebrieren. Wovon viele nur träumen, wurde für Zollfahnder nun Wirklichkeit, und das gleich tausendfach. Bei einer Razzia in einer Lagerhalle in Yiwu, einer Metropolregion im Osten Chinas, wurden mehrere hundert Stück illegaler Kopien der Trophäe beschlagnahmt.

Wie chinesische Medien berichten, waren die Fälschungen des Pokals für die Ausfuhr nach Libyen vorgesehen. Den Angaben der Zollbeamten zufolge, waren für die Plagiate der Trophäen ein Verkaufspreis von umgerechnet 130 Euro pro Stück vorgesehen, was bei einer Stückzahl von 1000 einen Erlös von über 130.000 Euro bedeutet hätte.

Die Stadt Yiwu gilt als einer der weltweiten Produktionsmittelpunkte für illegale Merchandine Produkte und Plagiate aller Art. China kündigte daraufhin an, die Kontrollen in der Metropole im Osten des Landes deutlich zu verschärfen. Bereits vor der WM 2010 in Südafrika hatten Zollfahnder der Volksrepublik über 100.000 illegale Fanartikel beschlagnahmt und aus dem Verkehr gezogen.