Shevchenko neuer Ukraine Co-Trainer

Veröffentlicht am Kategorien EM 2016 News & Nachrichten

Als einer von vier Teilnehmern qualifizierte sich die Ukraine über die Play-Offs für die Europameisterschaft 2016. Nachdem es in der Qualifikation in Gruppe C hinter Spanien und der Slowakei nur zu Platz drei gereicht hatte, musste der EM-Veranstalter von 2012 den Umweg über die Relegation nehmen. Dort ließen sich die Ukrainer gegen Slowenien nichts zu Schulden kommen: Das Heimspiel wurde mit 2:0 gewonnen, auswärts machte man mit einem 1:1 alles klar.

Andriy Shevchenko
Wikimedia, Илья Хохлов (CC BY-SA 3.0)

Für die EM-Endrunde 2016 hat sich Nationaltrainer Mikhail Fomenko, der die Mannschaft seit Dezember 2012 betreut, nun einen neuen Co-Trainer an Board geholt. Die Nachfolge von Aleksandr Zavarov, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde, übernimmt niemand geringerer als Andriy Shevchenko. Der 111-fache Nationalspieler und 48-facher Torschütze ist seit dem Vorjahr Besitzer der UEFA-Pro-Lizenz, hat aber selbst noch kein Team betreut.

Dennoch soll er der Ukraine in Frankreich mit seiner Erfahrung weiterhelfen. „Nach fast vier Jahren Urlaub, komme ich nun als Coach auf die große Fußball-Bühne zurück,“ so „Sheva“. Im Rahmen seiner Ausbildung hospitierte er unter anderem bei Carlo Ancelotti und Jose Mourinho – Erlerntes will er nun in die Praxis umsetzen.

Und das wird auch nötig sein, denn bei der Endrunde trifft das ukrainische EM Mannschaft in Gruppe C auf Deutschland, Polen und Nordirland. Während die Chancen auf einen Punktgewinn gegen Weltmeister Deutschland wohl nur minimal sind, ist das Team in den anderen beiden Partien gegen Polen und Nordirland zu favorisieren. Platz zwei und damit die Qualifikation für das Achtelfinale ist definitiv möglich. Hier kannst du bereits jetzt deine EM Wetten 2016 platzieren.