Sluzki neuer Russland Coach

Nachdem Fabio Capello Mitte Juli als russischer Nationalcoach entlassen wurde, steht nun sein Nachfolger fest. Der 44-jährige Leonid Sluzki, ebenfalls Trainer von ZSKA Moskau, soll die „Sbornaja“ langfristig auf die Heim-Weltmeisterschaft 2018 vorbereiten. Kurzfristig muss er natürlich auch die EM-Quali meistern, wobei aktuell eine Teilnahme an der Europameisterschaft nur über das Play-off möglich wäre.

Ein Torwart als Russland-Coach

Leonid Sluzki ist neben ZSKA nun auch Russland Coach
Wikimedia, soccer.ru (CC BY-SA 3.0)

Sluzkis Karriere als Goalie dauerte jedoch nicht lange, da er bereits mit 19 Jahren seine Profi-Laufbahn aufgrund einer Knieverletzung beenden musste. Zehn Jahre später startete er seine Trainerkarriere bei der Jugendmannschaft von Olimpia Wolgograd. Danach ging es weiter zum Reserveteam von Uralan Elista, wo er dann 2003 die Profimannschaft übernahm. Seit 2009 ist er Trainer von ZSKA Moskau.

Das erste Ziel in Sluzkis Trainerlaufbahn als russischer Nationalcoach ist natürlich die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich zu meistern. In EM Quali-Gruppe G befindet sich die russische Nationalelf nach 6 von 10 Spielen auf Rang 3 mit 4 Punkten Rückstand auf den zweiten Platz (Schweden). Auf den Tabellenführer Österreich fehlen der „Sbornaja“ 8 Punkte. Der beste Gruppendritte platziert sich direkt für die Fussball EM 2016 in Frankreich, die restlichen drittplatzierten Teams müssen im Play-off um die Teilnahme an der Endrunde kämpfen.