Schick verletzt: RB Leipzig sauer auf den tschechischen Verband

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Mit dem 2:1-Sieg gegen England hat sich die tschechische Nationalmannschaft vor den beiden finalen Spielen in der EM Qualifikation 2020 im November eine gute Ausgangsposition erarbeitet.

Das Team von Trainer Jaroslav Silhavy geht mit einem Punkt Vorsprung auf den drittplatzierten Kosovo in den Endspurt, der neben einem möglicherweise vorentscheidenden Heimspiel eben gegen den Kosovo noch die Reise nach Bulgarien umfasst.

Mit einem Sieg gegen den Kosovo wäre Tschechien vorzeitig durch, während bei jedem anderen Ergebnis die Entscheidung in EM Gruppe A erst am letzten Spieltag fiele. Selbst eine Niederlage gegen den Kosovo würde noch nicht das Aus bedeuten, da es am letzten Spieltag zum Aufeinandertreffen des Kosovo mit Tabellenführer England kommt, der nach jetzigem Stand auch noch einen Punkt zur sicheren Teilnahme an der Fußball EM 2020 benötigt.

Schick verletzte sich im Testspiel

Ob Tschechien im November auf Patrik Schick zurückgreifen kann, ist im Moment nicht absehbar. Der Stürmer sorgt aktuell aber für viele Diskussionen und um offene Differenzen zwischen dem tschechischen Verband und RB Leipzig, der Schick Ende August vom AS Rom ausgeliehen hat. Schick kam dann erst nach der Länderspielpause im September in Leipzig an, musste allerdings aufgrund einer im Nationaltrikot erlittenen Sprunggelenksverletzung bis zum 5. Oktober auf seinen ersten Einsatz für die Roten Bullen warten.

Nach 27 Minuten als Joker beim 1:1 bei Bayer Leverkusen ging es für den 23-Jährigen wieder zur Nationalmannschaft, für die Schick gegen England von Anfang an auflief und bis zu seiner Auswechslung nach 65 Minuten gegen den späteren Siegtorschützen Zdenek Ondrasek eine ordentliche Partie machte.

Für Verärgerung in Leipzig sorgte indes nicht Schicks Mitwirken gegen England, sondern dessen Einwechslung im Testspiel drei Tage später gegen Nordirland (2:3). Für 25 Minuten schickte Trainer Silhavy bei einem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand seinen stärksten Angreifer auf den Platz, der zu einer am Ende allerdings nicht ganz erfolgreichen Aufholjagd beitragen konnte.

Schick-Einsatz entgegen der Absprache

Allerdings brach gegen Nordirland Schicks alte Sprunggelenksverletzung wieder auf, die nun eine neuerliche Zwangspause zur Folge hat. Dementsprechend ist Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann im “Kicker“ nicht gut auf die Verantwortlichen in Tschechien zu sprechen, zumal eigentlich anderes vereinbart war:

„Die Absprache mit dem tschechischen Verband war eigentlich, dass er das Freundschaftsspiel nicht macht. Er wurde dann eingewechselt. Dass es jetzt dieselbe Verletzung ist und er sie sich in einem Testspiel zugezogen hat, hat natürlich einen faden Beigeschmack. Er ist bei uns leider noch nicht wirklich angekommen und wir konnten seine Qualität noch nicht genießen.“

Nagelsmann, der einen Einsatz von vielleicht nicht zu 100 Prozent fitten, aber dennoch wichtigen Spielern in entscheidenden Spielen nachvollziehen kann und deshalb auch nicht Schicks Mitwirken gegen England kritisierte, kündigte nun Gespräche mit dem tschechischen Verband an. Im Top-Spiel beim VfL Wolfsburg am Wochenende musste Nagelsmann indes auf Schick verzichten, für dessen Comeback es noch keine genaue Prognose gibt.

In der FIFA-Weltrangliste liegt Tschechien aktuell auf dem 44. Platz.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News