EM 2020 Quali Gruppe A mit England und Tschechien

Von März bis November 2019 läuft die EM-Qualifikation 2020. Die beiden Erstplatzierten aus allen Gruppen lösen das Ticket für die EM 2020.

In der Qualifikationsgruppe A könnte es einige Überraschungen geben, schließlich spielen hier neben England auch noch Tschechien, Bulgarien, Montenegro und der UEFA-Neuling Kosovo.

Gruppe A EM-Qualifikation 2020

EM 2020 Quali Tabelle Gruppe A

Innerhalb der folgenden Tabelle einfach nach rechts scrollen, um die Punkte angezeigt zu bekommen. Der Erste und Zweite qualifizieren sich für die Endrunde.

EM Quali Gruppe A: Spielplan

Im Spielplan einfach nach unten scrollen, um alle Spieltage der EM-Qualifikationsgruppe A zu sehen:

Analyse zur EM Quali Gruppe A: England ist der Favorit

Fraglos ist England der große Favorit in EM 2020 Quali Gruppe A. Bei der WM 2018 stießen die Spieler im England-Trikot bis ins Halbfinale vor und bewiesen, dass sie endgültig in die Weltspitze zurückkehrt sind.

Coach Gareth Southgate hat eine junge und hungrige Mannschaft aufgebaut, die fast ohne Legionäre auskommt, sondern sich samt und sonders aus der heimischen Premier League rekrutiert. Das Gerüst des Teams stellen Spieler der Tottenham Hotspurs sowie von Manchester City.

Southgate lässt überwiegend in einem offensiven 4-3-3 spielen. In drei der vier Nations League Partien kam dieses System zum Einsatz. Er hat damit Abschied vom 3-1-4-2 genommen, das er zumeist bei der WM praktizieren ließ.

Und besonders aus einem Grund werden die Engländer alles für eine erfolgreiche EM-Qualifikation geben. Denn das Wembley Stadion in London wurde als das Finalstadion der Endrunde ausgewählt. Außerdem werden noch drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale sowie zwei Halbfinali in England ausgetragen.

Tschechien

Tschechien ist das vielleicht am schwierigsten einzuschätzende Team der EM-Quali Gruppe A. Das Land verpasste die Fußball WM 2018 und spielte eine durchwachsene Nationenliga mit zwei Siegen und zwei Niederlagen. Schlussendlich belegte Tschechien in Gruppe 1 der Nations League Liga B den zweiten Platz.

Dabei stimmt zumindest das Spielermaterial eigentlich. Coach Jaroslav Silhavy weiß talentierte Akteure wie Jakub Jankto oder Patrick Schick in seinen Reihen.

EM-Qualifikation Spielplan

Allerdings gehen der Mannschaft die ganz großen Superstars ab. Einige Spieler könnten sich zwar in entsprechender Weise entwickeln, haben dies aber bislang nicht geschafft.

Tschechien spielt überwiegend mit zwei Systemen: Silhavy vertraut entweder auf ein defensives 5-3-2 oder auf ein etwas offensiveres 4-2-3-1. Das Team hat das Potenzial, die Qualifikation zu schaffen. England dürfte allerdings zu stark sein, um ernsthaft auch den Gruppensieg anzupeilen.

Bulgarien

Bulgarien ist das letzte Team in der EM Qualifikations-Gruppe A, das sich noch einigermaßen realistische Hoffnungen darauf machen darf, die Qualifikation zu schaffen.

Coach Peter Hubchev hat einige Spieler in seinen Reihen, die konstant ihre Leistungen bringen. Zu diesen zählen beispielsweise Kapitän Ivelin Popov, Anton Nedyalkov und Kristyan Malinov. Allerdings mangelt es dem Kader an Akteuren, welche die Fantasie wecken, dass Bulgarien wirklich den ganz großen Coup schaffen könnte. Es gibt keine Supertalente im Team.

💸 EM 2020 Quali Wetten  💸

Bulgarien spielt zumeist in einem 3-4-1-2. Allerdings beherrscht das Team noch zwei Ausweichsysteme. Hubchev lässt seine Elf gelegentlich auch in einem 4-4-2 mit einer Doppel-6 auflaufen.

Gegen auf dem Papier klar bessere Gegner spielt er in einem defensiven 3-5-2. Mindestens gegen England werden wir dieses System wohl so sehen. Damit Bulgarien aber tatsächlich die Qualifikation schafft, braucht das Land in allen Spielen viel Glück.

Montenegro & Kosovo: Die 2 Außenseiter

Sowohl Montenegro wie auch der Kosovo haben wohl keine realistische Chance, die Qualifikation zur Endrunde, die in zwölf EM 2020 Stadien stattfindet, zu meistern. Die besseren Aussichten von beiden Teams hat dabei noch Montenegro.

2018 konnte es beispielsweise einige Achtungserfolge gegen Bosnien (0:0) und die Türkei (2:2) erreichen. Allerdings gab es auch einige eher schwache Auftritte wie beispielsweise das 0:0 in Zypern. Montenegro spielt zumeist in einem 4-2-3-1. Flexibel wird daraus bei Bedarf aber auch ein 4-1-3-2.

UEFA-Neuling Kosovo spielte eine überzeugende Gruppenphase in der Nations League und schaffte ohne Niederlage den Aufstieg aus Liga D in die Spielklasse C.

Als Gruppensieger hat der Kosovo so seinen Startplatz in den EM-Playoffs bereits sicher, sollte er in der eigentlichen Qualifikation scheitern.

Unsere Prognose: England und Tschechien kommen weiter

Die Favoriten in der EM 2020 Qualifikation Gruppe A lassen sich leicht benennen: England und Tschechien haben die besten Aussichten, das EM-Ticket zu lösen. Die Three Lions stehen dabei deutlich über allen anderen Mannschaften und sollten problemlos Gruppensieger werden können.

>> Zurück zu allen EM 2020 Qualifikationsgruppen oder allen EM-Quali Tabellen