Rice und Hudson-Odoi debütieren für England

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Die englische Nationalmannschaft hat einen überzeugenden Start in die EM 2020 Qualifikation hingelegt. Gegen Tschechien, den wohl stärksten Gegner in EM Quali Gruppe A, der außerdem Bulgarien, Montenegro und der Kosovo angehören, landeten die Three Lions am Freitagabend vor 82.575 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion einen 5:0-Kantersieg.

Raheem Sterling (24.) und Harry Kane per Elfmeter (45.+2) vor der Pause sowie Sterling mit zwei weiteren Toren (62., 68.) schossen eine klare 4:0-Führung heraus, ehe Tschechiens Tomas Kalas per Eigentor für den Endstand verantwortlich zeichnete.

Die englische Mannschaft bestätigte auch zum Start ins neue Jahr ihre positive Entwicklung und ist in dieser Verfassung sicherlich zum Kreis der Favoriten auf den Gewinn der EURO 2020 zu zählen. Auch deshalb, weil immer mehr Talente mit großem Potential nachrücken. So feierten mit Declan Rice und Callum Hudson-Odoi zwei Youngsters am Freitagabend ihr Länderspieldebüt.

Verbandswechsel von Rice vollzogen

Der 20-jährige Rice, der bei West Ham United zu den Leistungsträgern zählt, kam nach 63 Minuten für Dele Alli und hat sich somit als Spieler im England Trikot festgespielt.

Zuvor hatte der defensive Mittelfeldmann drei A-Länderspiele sowie mehrere Junioren-Länderspiele für Irland bestritten. Allerdings lief Rice in keinem Pflichtspiel für die irische A-Mannschaft auf, sodass ein Verbandswechsel noch möglich war, der im Vorfeld des Spiels gegen Tschechien zwar vor allem in Irland kritisch begleitet wurde, nun aber vollzogen ist.

Sieben Minuten nach Rice durfte auch Callum Hudson-Odoi für den Mann des Tages, Raheem Sterling, auf den Platz. Die bemerkenswerte Entwicklung des 18 Jahre alten Flügelspielers, der von Chelsea-Coach Mauricio Sarri lange kaum berücksichtigt wurde, seit dem vehementen Werben des FC Bayern München im Winter aber zu zunehmend Einsatzzeiten bei den Blues kommen, geht damit weiter.

Eric Dier mit Muskelblessur out

In der Premier League stehen für Hudson-Odoi zwar insgesamt erst acht Kurzeinsätze zu Buche, doch mit vier Toren und zwei Vorlagen in acht Spielen der Europa League hat der schnelle Offensivmann sein Potential schon mehrfach aufblitzen lassen, ebenso im FA-Cup mit einem Treffer und zwei Vorlagen in zwei Begegnungen.

Am Montag im nächsten Qualifikationsspiel in Podgorica gegen Montenegro dürfen Rice und Hudson-Odoi nun auf ihre nächsten Einsätze hoffen.

Dann nicht dabei sein wird Eric Dier, der schon nach 17 Minuten gegen Ross Barkley ausgewechselt werden musste. Der Sechser von Tottenham Hotspur wurde zunächst noch auf dem Feld behandelt, konnte dann aber aufgrund einer muskulären Verletzung nicht weitermachen.

Die Schwere der Verletzung war nach Spielschluss zwar noch nicht bekannt, doch erklärte Trainer Gareth Southgate direkt, dass Dier zu seinem Verein zurückkehren und nicht mit nach Montenegro reisen werde.

>> Zum EM 2020 Qualifikation Spielplan

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News