Italiens Stephan El Shaarawy über AS Roma zur EURO?

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News

Eineinhalb Jahre nach seinem 16 Millionen Euro teuren Wechsel zu Shanghai Shenhua ist Stephan El Shaarawy zurück in der italienischen Heimat und auch zurück beim AS Rom.

Der 28-Jährige, der lediglich 16 Partien in der chinesischen Super League bestritt und dabei mit einem Tor sowie zwei Vorlagen eine enttäuschende Quote verzeichnete, unterschrieb nach der Auflösung seines in Shanghai eigentlich noch bis 2022 datierten Vertrages bei der Roma bis zum 30. Juni 2023.

Anfang 2016 vom AC Mailand nach Rom gekommen, verbuchte El Shaarawy in seiner ersten Zeit bei den Giallorossi in 139 Pflichtspielen 40 Tore und 26 Assists – und verlor offenbar sein Herz an den Verein, zu dem der Offensivmann nun unbedingt zurück wollte.

“Jeder kennt die Qualitäten El Shaarawys, doch wenige sind sich im Klaren über das volle Ausmaß seines Wunsches, zurückzukommen und noch einmal das Roma-Shirt zu tragen“, ließ Romas Geschäftsführer Tiago Pinto durchblicken, dass vor allem auch von Spielerseite der Wunsch nach einer erneuten Zusammenarbeit bestand.

Und dieser unbedingte Wille El Shaarawys war auch für die Roma ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für eine Rückholaktion: “Es ist dieses Verlangen, dieser Glaube an unser Projekt, der den Unterschied ausmacht“, so Tiago Pinto weiter.

Doppelpack als Kapitän

Verbunden mit der Rückkehr zur Roma und in die Serie A ist für El Shaarawy sicherlich auch die Hoffnung auf einen Platz im Italien EM 2021 Kader. Bislang bestritt der auf beiden Flügeln und auch im Sturmzentrum einsetzbare Italo-Ägypter 28 Länderspiele und erzielte dabei sechs Treffer im italienischen Nationaltrikot.

Auch während seines Intermezzos in China gehörte El Shaarawy zum Kader von Trainer Roberto Mancini, war allerdings in den wichtigen Spielen der EM-Qualifikation nur Joker oder blieb gänzlich auf der Bank.

Wenn im Einsatz, machte El Shaarawy aber durchaus auf sich aufmerksam. So bei seinem einzigen Startelfeinsatz für Italien seit Sommer 2016. Im Oktober 2020 durfte El Shaarawy die italienische Auswahl beim 6:0-Sieg im internationalen Freundschaftsspiel gegen Moldawien sogar als Kapitän auf den Platz führen und steuerte zwei Treffer zum deutlichen Erfolg einer B-Elf bei.

Roma-Block bei der EURO denkbar

Nun obliegt es El Shaarawy, der am Sonntagabend beim 3:1-Sieg der Roma gegen Hellas Verona noch nicht zum Aufgebot gehörte, sich im Vereinstrikot für weitere Nominierungen und letztlich für den Kader für die EM 2021 zu empfehlen. Mit diesem Vorhaben ist El Shaarawy bei der Roma indes nicht alleine.

Mit Innenverteidiger Gianluca Mancini, Linksverteidiger Leonardo Spinazzola, den Mittelfeldakteuren Bryan Cristante und Lorenzo Pellegrini sowie Offensivtalent Nicolo Zaniolo zählen fünf weitere Profis der Roma zum Kreis von Nationalcoach Mancini.

Die besten Chancen haben dabei neben El Shaarawy Pellegrini und Zaniolo, wobei letzterer nach zwei Kreuzbandrissen innerhalb eines Jahres erst wieder fit werden und in Form kommen muss. Eine starke Rückrunde und womöglich sogar die Meisterschaft, die bei sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter AC Mailand kein völlig abwegiges Ziel darstellt, würden die Chancen auf einen Roma-Block bei der EURO sicherlich nicht mindern.

Die italienische Nationalmannschaft bekommt es in EM Gruppe A 2021 mit der Schweiz, Türkei und Wales zu tun und bestreitet – wenn alles nach Plan läuft – am 11. Juni 2021 im Olympiastadion in Rom das EM-Eröffnungsspiel gegen die Türkei.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News