Italien bei der EM 2021: Kader & Teamcheck

Das Verpassen der WM-Endrunde 2018 war für Italien eine mittlere Katastrophe. Erstmals seit 58 Jahren mussten die stolzen „Azzurri“ bei einem Weltturnier zuschauen, weshalb die EURO 2021 ganz im Zeichen der Wiederherstellung der italienischen Fußball-Ehre steht.

In der EM-Qualifikation ist das den Italienern eindrucksvoll gelungen, nun soll die Krönung bei der Endrunde im Sommer folgen. Italien darf als Gastgeber des Spielorts Rom alle drei Spiele der EM 2021 Gruppe A vor heimischen Publikum austragen.

Zudem wird der Squadra Azzurra die Ehre zuteil, am 11. Juni das EM 2021 Eröffnungsspiel gegen die Türkei bestreiten zu dürfen. Die weiteren Gegner der Italiener heißen Schweiz und Wales.

Italiens Spiele bei der EM 2021

Dat. Uhrzeit Match Ergebnis Spielort
Do, 11.06.2021 21:00 Türkei – Italien -:- 🇮🇹 Rom
Di, 16.06.2021 21:00 Italien – Schweiz -:- 🇮🇹 Rom
Sa, 20.06.2021 18:00 Italien – Wales -:- 🇮🇹 Rom

Italien in der Tabelle

 

Die Italiener, einst als „Turniermannschaft“ bekannt und bei jedem Großereignis unter den Favoriten, haben schwierige Jahre hinter sich. Nach dem WM-Titel 2006 erreichte man nur noch bei der Europameisterschaft 2012 das Endspiel, damals musste man sich aber Spanien geschlagen geben.

Nach der verpassten Weltmeisterschaft 2018 durchlebte die italienische Nationalelf einen Neuanfang, unter Roberto Mancini erfolgte eine Umstrukturierung des Kaders. Und diese schien mehr als gut gelungen zu sein.

EM-Bilanz von Italien

Italiens Kader bei der EURO 2021

Obwohl die „Gli Azzurri“ nicht mehr mit zahlreichen großen Namen gespickt sind, kann Trainer Roberto Mancini auf einen starken Kader zurückgreifen. Besonders defensiv sind die Italiener traditionell sattelfest, doch auch im Angriff ist der viermalige Weltmeister sehr gut aufgestellt.

In der EM-Quali zählte Italien mit 37 Toren gemeinsam mit England zu den treffsichersten Mannschaften. Nur die belgische Nationalmannschaft erzielte noch drei Tore mehr.

Der italienische EM-Quali Kader im November 2019

TOR: Gianluigi Donnarumma (AC Milan), Pierluigi Gollini (Atalanta), Alex Meret (Napoli), Salvatore Sirigu (FC Turin)

VERTEIDIGUNG: Francesco Acerbi (Lazio), Cristiano Biraghi (Inter Mailand), Leonardo Bonucci (Juventus), Andrea Cistana (Brescia), Giovanni Di Lorenzo (Napoli), Emerson Palmieri (Chelsea), Alessandro Florenzi (Roma), Armando Izzo (FC Turin), Gianluca Mancini (Roma), Alessio Romagnoli (AC Milan), Leonardo Spinazzola (Roma)

MITTELFELD: Nicolò Barella (Inter), Gaetano Castrovilli (Fiorentina), Jorginho (Chelsea), Rolando Mandragora (Udinese), Marco Verratti (Paris Saint Germain), Nicolò Zaniolo (Roma)

ANGRIFF: Andrea Belotti (FC Turin), Domenico Berardi (Sassuolo), Federico Bernardeschi (Juventus), Federico Chiesa (Fiorentina), Stephan El Shaarawy (Shangai Shenhua), Ciro Immobile (Lazio), Lorenzo Insigne (Napoli), Riccardo Orsolini (Bologna)

Der mögliche Italien-Kader bei der Endrunde 2021

Nachfolgend stellen wir den möglichen EM-Kader der italienischen Nationalmannschaft im Detail vor und schätzen die Chancen auf den zweiten Europameisterschaftstitel der „Squadra Azzurra“ ein. Trainer Roberto Mancini wird seine Elf wohl im 4-1-2-3-System aufs Feld schicken.

Tor

Im Tor der Italiener ist Youngster Gianluigi Donnarumma (AC Milan) gesetzt. Ersatztorhüter Salvatore Sirigu (Torino) ist eine verlässliche und routinierte Alternative. Und auch der dritte Torhüter Alex Meret, der in seinem jungen Alter schon Stammtorhüter beim Traditionsverein SSC Neapel ist, kann jederzeit als Top-Torwart einspringen.

Verteidigung

Die Abwehrzentrale der „Azzurri“ gehört zur Creme de a Creme des Weltfußballs. In der Innenverteidigung sind Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci (beide Juventus) seit Jahren ein eingespieltes Bollwerk. Bei Chiellini bleibt aber abzuwarten, ob der 35-Jährige nach seinem Ende August erlittenen Kreuzbandriss wieder in alter Top-Form zurückkehren kann. Mit Alessio Romagnoli (Milan) verfügt Italien aber ohnehin über einen Top-Ersatz, auch Gianluca Mancini (Atalanta) kann auf dieser Position zu Einsatz kommen.

Auf der rechten Abwehrseite kommt es zum Duell Mattia De Sciglio (Juventus) gegen Alessandro Florenzi (AS Roma), wobei der Juve-Routinier die Nase vorne haben dürfte. Mit Mancini gibt es hier auch eine defensivere Option. Links hinten hat Teamchef Roberto Mancini die Qual der Wahl, denn mit Emerson (FC Chelsea) und Leonardo Spinazzola (AS Rom) und stehen auf dieser Position weitere Top-Linksverteidiger zur Auswahl.

💸 EM Wettquoten 2021 💸 

Mittelfeld

Im zentralen Mittelfeld zieht Marco Verratti (Paris SG) die Fäden, er ist ebenso gesetzt wie Jorginho (Chelsea), der den defensiven Part einnimmt. Neben Verratti gibt es mit den jungen Nicolo Barella (Inter Mailand), Lorenzo Pellegrini und Bryan Cristante (beide AS Roma) mehrere Möglichkeiten.

Auf den Außenbahnen sind die Italiener hochklassig besetzt. Sowohl die Rechtsaußen Federico Bernardeschi (Juventus Turin) und Youngster Federico Chiesa (Fiorentina), als auch Lorenzo Insigne (Napoli) auf der linken Seite gehören zum besten, das die Serie A zu bieten hat.

Ganz bitter für die Italiener ist sicherlich der EM 2021 Ausfall des erst 20-jährigen Supertalents Nicolo Zaniolo (AS Rom), der sich am 12. Jänner im Spiel gegen Juventus einen Kreuzbandriss sowie einen Meniskusschaden zuzog. Für ihn dürfte China-Legionär Stephan El Shaarawy (SH Shenhua) in den Italien EM Kader rücken.

🗓️ EM Spielplan 🗓️

Angriff

Lazio-Goalgetter Ciro Immobile wird bei der EM ziemlich sicher als Solospitze fungieren. Mit Andrea Belotti (Torino) und Youngster Moise Kean (Everton) verfügt die „Squadra Azzurra“ über ausreichend Alternativen.

Das italienische Nationalteam bei der EURO 2021

Die wichtigsten Infos 🇮🇹 Italien
Trainer Roberto Mancini 🇮🇹
Größter Erfolg Weltmeister 1934, 1938, 1982, 2006
Rekordtorschütze Luigi Riva (35 Tore)
Rekordspieler Gianluigi Buffon (176 Einsätze)
Wertvollster Spieler Marco Verratti (75 Mio. €, Stand: 26.11.19)
Gesamtmarktwert 867 Mio. € (Stand: 13.12.19)
Spitzname Squadra Azzurra
FIFA-Weltrangliste 13. Platz (Stand: 20.02.20)
Höchster Sieg 9:0 gegen USA (1948)
Höchste Niederlage 1:7 gegen Ungarn (1924)
EM-Teilnahmen 10 (inkl. EM 2021)

Italiens Talente bei der Europameisterschaft 2021

Der italienische Kader setzt sich aus zahlreichen jungen Talenten zusammen, die dem italienischen Fußball in Zukunft noch viel Freude bereiten werden. Der 20-jährige Angreifer Moise Kean (Everton) gilt als eigenwillig, seine Qualität könnte aber zu einem wichtigen Faktor für die „Azzurri“ werden.

Das 22-jährige Supertalent Federico Chiesa (Fiorentina) gilt schon längere Zeit als neuer Stern am Fußballhimmel und könnte sich bei der EURO für absolute Top-Vereine empfehlen.

Ebenfalls für Furore sorgen könnte der 23-jährige Nicolo Barella (Inter Mailand), der mit seinen Leistungen in der Serie A aufzeigen konnte. Ein weiteres Top-Talent in Reihen der Azzurri ist der 21 Jahre alte Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma. Der Jungspund gehört seit Jahren zum Stammpersonal der Lombarden und gilt als legitimer Nachfolger von Gianluigi Buffon. Bei der EURO könnte er endgültig in die Riege der Weltklassetorhüter aufsteigen.

Wie sind die Chancen von Italien auf den EM-Titel?

In Italien geht man mit viel Demut in die Europameisterschaft. Der Schock der verpassten WM-Endrunde sitzt noch immer tief, das Selbstbewusstsein der „Azzurri“ ist noch immer angekratzt. Italien geht nicht als EM 2021 Favorit ins Turnier, Coach Mancini könnte es aber durchaus gelingen, sein Land mit einem offensiven Spielstil und einer jungen, hungrigen wieder in die Riege der Top-Nationen zu führen.

Auch wenn die letzten Jahre nicht nach Wunsch gelaufen sind, Italien darf sich nicht umsonst vierfacher Weltmeister und Europameister 1968 nennen. Die Squadra Azzurra ist eine Turniermannschaft, die bei Großereignissen häufig eine Schippe drauflegen kann. Schafft es die Elf von Mancini, gut in die EURO zu starten und eine Euphorie zu entfachen, könnte Italien durchaus für eine kleine Überraschung sorgen und den Titel einheimsen.

>> Alle EM Teilnehmer 2021 ansehen