Jonas Hector aus DFB-Team zurückgetreten

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News

Dafür, dass Jonas Hector sowohl bei den Länderspielen im September gegen Spanien (1:1) und in der Schweiz (1:1) als auch nun im Oktober gegen die Türkei (3:3), in der Ukraine (2:1) und gegen die Schweiz (3:3) im Deutschland-Kader fehlte, gab es durchaus Gründe.

Zum einen waren die Leistungen des 30-Jährigen im Trikot des 1. FC Köln in den vergangenen Monaten eher durchwachsen, zum anderen haben sich auf der linken Abwehrseite, die Hector in Köln nach seiner Versetzung ins defensive Mittelfeld gar nicht mehr bekleidet, mit Marcel Halstenberg und Robin Gosens andere Akteure aufgedrängt.

Entscheidung über Rücktritt fiel bereits im Sommer

In den vergangenen beiden Wochen wäre Hector überdies nach einer Ende September im Kölner Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld (0:1) erlittenen Kopfverletzung, die nach wie vor Probleme an der Halswirbelsäule zur Folge haben, gar nicht einsatzfähig gewesen. Doch auch dann, sollte Hector zeitnah wieder fit sein und seine alte Top-Form erreichen, wird der gebürtige Saarländer nicht mehr im Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu sehen sein.

Wie nun durchsickerte, ist Hector bereits im Sommer aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Laut einem Bericht des “kicker“ informierte Hector Bundestrainer Joachim Löw schon im Vorfeld der Nominierung des September-Kaders von seinem Entschluss, der indes keineswegs kurzfristiger Natur war. Vielmehr soll der Kapitän des 1. FC Köln die Verantwortlichen in der Domstadt bereits von seinen Plänen, die Schuhe beim DFB an den Nagel zu hängen, unterrichtet haben.

Elfmetertor gegen Italien als Highlight im DFB-Trikot

Die Art und Weise des Abschieds aus der Nationalmannschaft passt bestens zum stets ruhig und bescheiden auftretenden Hector, der nicht gerne im Mittelpunkt steht. Letzteres war indes ein Mal der Fall, beim mutmaßlich größten Highlight in der Karriere Hectors. Im Viertelfinale der Europameisterschaft 2016 gegen Italien musste Hector als neunter deutscher Schütze just beim entscheidenden Elfmeter ran und verwandelte mit etwas Glück gegen Torwartlegende Gianluigi Buffon.

Damit verbunden war der Sprung ins Halbfinale, in dem allerdings gegen Frankreich Schluss war. Auch bei der WM 2018 in Russland, die für die DFB-Elf bereits nach der Gruppenphase beendet war, blieb Hector der ganz große Erfolg mit der Nationalmannschaft versagt. Einen Titel errang der Kölner allerdings ein Jahr zuvor ebenfalls in Russland, als ein junges deutsches den Confederations Cup gewann.

Insgesamt bestritt Hector 43 Länderspiele für Deutschland und erzielte dabei drei Tore. Sein letztes Länderspiel war das 6:1 im November 2019 gegen Nordirland, zu dem Hector zwei Vorlagen beisteuerte.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News