Rüdiger sieht Deutschland nicht als EM-Favoriten

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News

Der FC Chelsea könnte schon in der kommenden Saison gleich drei deutsche Nationalspieler in seinem Kader haben. Während der Wechsel von Timo Werner von RB Leipzig zu den Blues bereits in trockenen Tüchern ist, scheint auch ein Transfer von Kai Havertz an die Stamford Bridge immer näher zu rücken.

Der 21-Jährige soll Bayer Leverkusen auf jeden Fall schon über seinen Wunsch, den Verein in diesem Sommer zu verlassen, informiert haben und da der FC Bayern München, der FC Barcelona und Real Madrid aus verschiedenen Gründen aktuell eine Havertz-Verpflichtung nicht forcieren können oder wollen, spricht vieles für Chelsea.

Dort bereits etabliert ist Antonio Rüdiger, der im Sommer 2017 für rund 35 Millionen Euro vom AS Rom auf die Insel gewechselt ist. Der 27-Jährige zählt in der Defensive der Blues zu den Stützen und soll auch künftig Teil der Achse sein, um die Trainer Frank Lampard unter anderem mit Werner und dem von Ajax Amsterdam verpflichteten Hakim Ziyech sowie möglicherweise mit Havertz eine neue Erfolgself formen will.

Rüdiger mit guten Aussichten auf die erste Elf

Dank seiner Leistungen in der Premier League ist Rüdiger auch beim DFB fest eingeplant. Der frühere Stuttgarter hat seinen Platz im Deutschland EM Kader so gut wie sicher, sofern ihm nicht wieder wie mehrfach in der Vergangenheit Verletzungen einen Strich durch die Rechnung machen.

Bleibt Rüdiger gesund, ist bei der Europameisterschaft 2021 eine Innenverteidigung mit dem 30-fachen Nationalspieler und Niklas Süle oder Matthias Ginter nicht unwahrscheinlich. Das Trio indes auch in einer Dreierkette gemeinsam auflaufen.

“Das Wichtigste für mich ist es, gesund zu bleiben“, macht sich Rüdiger im Interview auf dfb.de indes weniger Gedanken um seine Rolle bei der EURO 2021 denn um seine Fitness. Aus gutem Grund, hat den Abwehrspieler doch bereits ein Kreuzbandriss um die letzte Europameisterschaft 2016 in Frankreich gebracht. Bei der WM 2018 in Russland war Rüdiger dann zwar dabei, konnte bei einem Einsatz beim einzigen Sieg gegen Schweden (2:1) das bittere Vorrunden-Aus aber nicht verhindern.

Rüdiger sieht “andere Teams ein wenig vor uns“

Womöglich auch wegen der Erfahrungen von Russland, als Deutschland im Vorfeld als Mitfavorit gehandelt wurde, ist Rüdiger mit Blick auf die EURO 2021 in Sachen Zielsetzung eher vorsichtig. “Ehrlich gesagt, zu den absoluten Top-Favoriten zählen wir nicht. Da sehe ich noch andere Teams ein wenig vor uns“, glaubt Rüdiger nicht an eine Rolle als EM 2021 Favorit.

Generell ist Rüdiger mit Blick auf das vorhandene Potential aber zuversichtlich, was die Entwicklung angeht: “Wir haben sicher viele gute junge Spieler. Vielleicht war es gerade für uns nicht so schlecht, dass das Turnier bedingt durch Corona verschoben wurde. Niklas Süle kommt zurück, auch Leroy Sané. Jetzt müssen wir sehen, wie sich das Jahr bis zur EM gestaltet“, wagt der Defensivmann indes auch noch keine Prognose.

Bei den Deutschland EM 2021 Wetten zählt das DFB-Team jedenfalls zu den Mitfavoriten. Geht es nach den Wettquoten der Buchmacher wird aber Frankreich die EM Gruppe F vor Deutschland für sich entscheiden.

>> Alle Fußball EM 2021 Wetten

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News